Abschied von Kostas

Konstantinos (Kostas*) Papanastasiou. 8. 2. 1937 – 21. 11. 2021

Freund. Mensch.

Terzo Mondo. Berlin-Charlottenburg. Grohlmannstraße.

Heute erhielt ich die Traueranzeige seiner Familie.


*Dem weiteren Publikum war Kostas Papanastasiou bekannt als „der Grieche“, den er in der beliebten Fernsehserie „Lindenstraße“ darstellte. Nachrufe mit Foto und Informationen zur Person sind heute in vielen deutschen Presseorganen zu lesen, zB im Spiegel

———————————————————————————————————-

Traurig ist es, von dir Abschied zu nehmen, Kosta. Lange habe ich dich nicht mehr gesehen, sehr lange nicht, leider. Aber die Abende, die ich mit dir, mit Yvonne, mit Monika und all den vielen Freunden im Terzo Mondo verbrachte, sind mir ganz und gar unvergesslich. Und sie leben weiter in mir, wie auch du weiter in mir leben wirst, solange ich selbst lebe. In mir und in allen, die dich kannten, lebst du.

Gerne würde ich am 10. Dezember um 18 Uhr dabei sein, wenn deine liebe Frau Monika, dein Sohn Mark-Alexej, deine Enkelkinder, deine vielen Freunde sich im Terzo Mondo versammeln, um Abschied zu nehmen, Geschichten zu erzählen (du warst ja selbst ein begnadeter Geschichtenerzähler!), Lieder zu singen (du warst stets der Erste, wenn es ans Singen ging!) und einen Schluck auf dich zu trinken. Gute Reise, Kosta!


In der Galerie Terzo, die Kostas΄ Frau Monika führte, habe ich im Dezember 1997  ausgestellt. Darüber berichtete ich in einem Blog-Eintrag vom Dezember 2017.

„Menschenbilder“ nannte ich sie. Ein Plakat der Ausstellung hängt an der Wand meines Ateliers.

Ein etwas besseres Foto des Gemäldes, das sich seither in Berlin befindet:

 

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Leben, events, Malerei, Autobiografisches abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Abschied von Kostas

  1. Stefan Kraus schreibt:

    Ich möchte dir mein Beileid ausdrücken, liebe Gerda.

    (Und wenn ich das trotz der Situation äußern darf: Das ist ein ganz fantastisches Bild.)

    Gefällt 1 Person

  2. Dein Werk ist eine wundervolle Erinnerung an ihn!😔

    Gefällt 1 Person

  3. Gisela Benseler schreibt:

    Mein Mitgefühl, Gerda. Den Namen erwähntest Du oft. / Vor allem aber spricht Deine Lebendigkeit aus diesem Gemälde. Es ist sicher als großes Kunstwerk anzusehen.

    Gefällt 1 Person

  4. maribey schreibt:

    Schöne lebendige Erinnerungen, die hoffentlich ein heller Trost sind

    Gefällt 1 Person

  5. wildgans schreibt:

    Eine von Herzen kommende, gute, schöne, traute Nachrede…

    Gefällt 2 Personen

  6. Pingback: Nachruf | abc.etüden | Irgendwas ist immer

  7. Ich hatte vor einer Stunde erst einen Text über ihn gelesen und nun erkenne ich, daß Du von IHM sprichst. Er muß eine echte Persönlichkeit gewesen sein, liebe Gerda.
    Ich habe die Lindenstraße nur in den Anfangsjahren gesehen, aber es interessiete mich doch, wem man hier gedachte und dann komme ich her und lese auch bei Dir von Kostas
    Eine wundervolle Erinnerung an Deine Jahre in Berlin.
    Dein Gemälde aus der damaligen Zeit ist mehr als eindrucksvoll. Du scheinst es mit großer Intensität gemalt haben.

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Danke, Bruni. Ja, er war eine starke und sehr liebenswerte Persönlichkit, Wenn ich nach Berlin kam, ging ich immer im Terzo Mondo vobei, Es war wie ein Zuhause. Aber meine „Berliner Zeit“ war da schon längst vorbei. Das Bild malte ich in Athen. Nur die Ausstellung war dann in Berlin.Ich transportierte die Gemälde per Flugzeug.

      Gefällt mir

  8. Johanna schreibt:

    Ein grossartiges Gemälde, Gerda! All die Vergangenheiten eilen auf einen Schnittpunkt zu in Deiner Gegenwart…. ganz liebe Wünsche Dir 💛

    Gefällt 1 Person

  9. rotewelt schreibt:

    Es tut mir leid für dich, dass dein Freund gestorben ist, liebe Gerda. Mir war Kosta aus der Lindenstraße als „der Grieche“, wie du auch schreibst, bekannt, als ich die Serie noch geschaut habe – ist ewig her. Ich wusste nicht, dass seine Frau eine Galerie hat, in der du auch ausgestellt hast. Dein „Menschenbild“ auf dem Plakat mag ich übrigens sehr.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.