20.2.2021 Mit Will.i und Magda am Strand (Steinbildlegen, tägliches Zeichnen)

Nach langem  schönem Spaziergang durch eine kraftstrotzende Natur, die  gar nicht weiß, was sie zuerst hervorbringen soll – wilden Rokka, riesenhafte weißlich gemaserte Artischockenblätter,  Storchenschnabel mit kleinen rötlichen Blüten, Asphodelen wohin man schaut, wilden Spargel mit feinen essbaren Trieben, feine blaue Perlblumen mit Knöllchen, die man sammeln und in Essig einlegen kann, Löwenzahn, grüne Wiesen mit kleinen Margariten und gelbem Klee unter den alten Ölbäumen, an schattigen Hängen blaue Iris mit wunderbarer fedriger Zeichnung, leuchtend rote Anemonen, ausgewilderte orange Gladiolen und weiße elegante Calla … unter leicht bewölktem blauen Frühlingshimmel …. gelangen wir an den Strand. Ziehen die Schuhe aus, legen uns in den feinen weißen Sand und schließen die Augen, um auf das Meer zu lauschen.

„Und ich?“ fragt sogleich der Will.i. -Ich seufze.  „Mach meinetwegen ein Legebild aus Steinen.“

Fünf Minuten später. „Fertig. Hab die Magda gemacht. Schau mal!“ Schlaf- und sonnentrunken springe ich auf und traue meinen Augen nicht: Tatsächlich, Magda, wie sie leibt und lebt. Und gerahmt ist sie von den Gladiolen, die wir von einer netten Frau geschenkt bekamen, um sie in unseren Garten zu pflanzen. Ich bin entzückt.

Magda erwacht aus ihrer Meditation, erblickt ihr Konterfei und … bekreuzigt sich lachend. Dieser Will.i!

Will.i und Magda stromern am Stand herum, ich höre sie lachen. „Der schwarze Kopf, das bist du!“ – „Und du bist der gelbe – haargenau!“ – „Ach was, soo alt bin ich noch nicht!“ – „Meinetwegen, aber so jung wie ich bist du auch nicht mehr.“ – „Bald hast du mich überholt und bist steinalt, mein Lieber, also gib bloß nicht an!“ – „Selbst steinalt“ …

Ich aber mache mich daran, in meinem Miniaturblock noch einmal das alte Haus zu zeichnen, das ich vor ein paar Tagen aus einer anderen Position heraus skizziert hatte.

 

 

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Architektur, Erziehung, Fotografie, Kunst, Leben, Meine Kunst, Natur, Willi, Zeichnung, Zwischen Himmel und Meer abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu 20.2.2021 Mit Will.i und Magda am Strand (Steinbildlegen, tägliches Zeichnen)

  1. wildgans schreibt:

    zeitloses südländisches haus unterm beschwereierstein – und die schöne lustigfrau – und im sand liegen und dem meer lauschen…

    Gefällt 2 Personen

  2. Melina/Pollys schreibt:

    Sind das Brüste bei dem Legebild von Magda?

    Gefällt 1 Person

  3. kopfundgestalt schreibt:

    Steinalt, Brüste, Lachen, das nehme ich mit …

    Gefällt 1 Person

  4. Ein feiner frühlingsleichter Beitrag, liebe Gerda, mit einer kleinen richtig guten Zeichnung des alten Hauses.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.