#inktober 2019 #31 ripe (reif)

#inktober 2019 #31 ripe (reif)

ripe, #inktober 2019, #ripe (reif). 3-Farb-Zeichung blau-rot-schwarz, Kugelschreiber,

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Alltag, inktober, Leben, Meine Kunst, Natur, Zeichnung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu #inktober 2019 #31 ripe (reif)

  1. Anonymous schreibt:

    Echt schön, wunderschön gezeichnet, dein Stillleben reifer Früchte, Gerda! Gratulation!🌞

    Gefällt 1 Person

  2. Anonymous schreibt:

    Schön, Gerda!

    Gefällt 1 Person

  3. Anonymous schreibt:

    Schön, Gerda!🌞

    Gefällt 1 Person

  4. Anonymous schreibt:

    Das war jetzt doppelt, weil mein erster Kommentar nicht mehr sichtbar war. Danke für Deine Antwort, Gerda. Du hast mich also auch hier dem Anonymus-Zeichen wiedererkannt.😊

    Gefällt 1 Person

  5. mmandarin schreibt:

    Bei mir reifen nur Worte, zuletzt Petticoat. (So viele Erinnerungen aus einem früheren Leben hängen daran). 🤭

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      :Ich hab dich grad als Hüterin der Wörter der Afrikafrau empfohlen. wie wärs mit „Petticoat“? ich weiß, es ist ein schwieriges Wort, da hängt so viel vergangenes Leben dran…..

      Liken

  6. Ule Rolff schreibt:

    Die rote Farbe als Reifesymbol, und Früchte sind da sowieso passend, so sieht also dein Abschluss des Inktober aus, Gerda.
    Das war eine dichte Folge von Verpflichtungen, nicht ohne Anstrengungen durchzuhalten sicher auch für dich, obwohl du an tägliche Veröffentlichungen gewöhnt bist, anders als in meinem Falle. So werde ich meinen Abschluss auch erst morgen anbieten können, zusammen mit einem Lächeln …😉

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      danke Ule, insbesondere auch fürs Lächeln, das morgen um zwölve ja wieder um die Welt gehen soll. Verpflichtend war es ja eigentlich nicht. Mir hat dies inktobern Freude gemacht, Neue Zeichnungen habe ich dabei wenig verwendet, dafür aber sehr viel aus Älterem geschöpft, neu durchdacht, umgestaltet, Auch das ist eine Form des Reifens.

      Liken

      • Ule Rolff schreibt:

        Es war natürlich nur eine Selbstverpflichtung, aber ich finde es immer schwierig, angefangene Projekte unterwegs liegenzulassen; zufriedener macht es mich, wenn ich Dinge zuende führe. Wie du habe ich auf mein Archiv zurückgegriffen und Arbeiten neu entwickelt, auf stärker grafische Art oft, als Reverenz an die „Ink“. Das habe ich schon als arbeitsintensiv empfunden, aber es hat mit Freude gemacht und mir neue Wege gezeigt. Immer wieder auf Früheres zu rekurrieren und es neu zu reflektieren hat ganz sicher mit Reifung zu tun, wie du sagst, einerseits als Folge der gewachsenen Reife der Künstlerin, zugleich als Prozess der Reifung des Werkes.

        Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Danke, Ule. Unterschrift: Gerda

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.