Umfeld und Subjekt (Zeichnung und drei Collagen 2019-07-17)

Die Pflanzschale mit dem Buchsbaum, dem schwarzen Stein und dem Hühnergott habe ich ans Balkongitter gestellt, wo es hingehört. Die  Wächtereule ist wieder ins Haus gezogen. Und so ist der Balkon, was er eben ist: nichts als eine von dürftigen Pflanzen gerahmte Bühne, auf der das Motiv fehlt – das sujet (Gegenstand, Subjekt), wie die Franzosen sagen. Und hinter dem Balkongitter der Rest der Welt: Pinien,  Häuser, Berge, Menschen, Himmel.

Nichts wird zum Motiv (frz: sujet – Subjekt). Der leere Stuhl, der das Balkongitter quasi verdoppelt, wird, wie vorgestern im Zimmer mit den Büchern, zum Symbol der Abwesenheit.

Was aber, wenn ich die Pflanzschale hinter dem Stuhl hervorkramen und wieder auf den Tisch stellen würde?

Balkon mit Pflanzschale, Collage 1 (2019-07-17)

Oder wenn ich Magda herbeizitieren würde, die in Wirklichkeit grad in den Ruinen von Troja herumsteigt? (Wie gern wäre ich dabei!)

Balkon mit Magda, Collage 1, 2019-07-17

Oder wenn Poppy die Pinie hochklettern und auf dem Geländer Platz nehmen würde? Dann bekäme das Wort „poppies“ (Mohn) auf der Tischdecke eine völlig neue Bedeutung.

Poppy auf dem Balkongitter, Collage 2019-07-17

Anmerkung: Die Figuren habe ich aus früheren Zeichnungen digital ausgeschnitten und in die heutige Zeichnung hineinkopiert.  Die erste und letzte Collage habe ich außerdem digital bearbeitet (Filter, Farbverstärkung).

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Commedia dell'Arte, die schöne Welt des Scheins, elektronische Spielereien, Fotocollage, Kunst, Leben, Meine Kunst, Philosophie, Serie "Mensch und Umwelt", Technik, Zeichnung, Zeichnung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Umfeld und Subjekt (Zeichnung und drei Collagen 2019-07-17)

  1. finbarsgift schreibt:

    Sehr stimmig, das letzte Bild.
    Fein gemagiert liebe Gerda! 😁
    Herzliche Grüße vom Lu

    Gefällt 3 Personen

  2. kunstschaffende schreibt:

    Magda und Poppy im Bild gibt den Bildern ein wundervolles Sujet, auch wenn sie keine Gegenstände sind!😉🙋‍♀️

    Gefällt 1 Person

    • gerda kazakou schreibt:

      😉 Sujet nennt man im Französischen den Gegenstand, das Objekt, das Thema eines Bildes oder eines Buches, eines Vortrags. Wörtlich übersetzt wäre es Subjekt, so wie bei uns das Subjekt eines Satzes. Im Deutschen nennt man es aber Objekt. Damit spielte ich, indem ich das Motiv „sujet“ nannte. 🙂 Sujet gefällt mir hier besser als Objekt.
      Ein anderer Unterschied, mit dem ich gern spiele, ist „Stillleben“ im Deutschen und „nature morte“ im Französischen oder „nekri physi“ im Griechischen, was „tote Natur“ bedeutet. Oft hat man ja tote Hasen, Fasanen o.ä, abgebildet, daher die Bezeichnung, die mir aber gar nicht gefällt. Liebe Grüße! Gerda

      Liken

    • gerda kazakou schreibt:

      Danke, Babsi. Eigentlich ist ja nur das erste Bild neu gezeichnet, das eben nur ein leerer Balkon ist. In den habe ich die „Sujets“ hineinkopiert.

      Liken

    • gerda kazakou schreibt:

      Herzlichen Dank, Babsi. dir eine gute Nacht!

      Liken

  3. mmandarin schreibt:

    Die letzte Version gefällt mir ganz besonders. Schön, deine Spielereien. Hab einen schönen Abend, Marie

    Gefällt 1 Person

  4. Ule Rolff schreibt:

    Wie schön: die große Frage der kreativen Menschen „Was wäre, wenn…“!
    Und: Wie Photoshop der Zeichnerin mal Arbeit sparte…
    😉

    Gefällt 2 Personen

  5. Ulli schreibt:

    Dass ich diese Serie wieder ganz besonders mag, kannst du dir denken, liebe Gerda!
    Nur … es fehlt nicht am „Sujet“, das Balkongitter, die zwei Stifte, die Schrift auf der Decke, der leere Stuhl … es fehlt vielleicht das Leben, zunächst ist es ein Stillleben, was sofort anders ist, wenn Menschen in diesem Raum Platz nehmen, das hast du wunderbar dargestellt und letztlich „gespiegelt“ – bliebe die Frage, wird Raum dann lebendig, wenn Wesen es bevölkern und sind Pflanzen nicht auch Wesen und …
    ja, mag ich wirklich SEHR!!!
    Herzensgrüße an dich
    Ulli

    Liken

  6. wechselweib schreibt:

    Wundervoll witzig! Und zeichnerisch sehr gelungen! #kontraste #struktur

    Liken

  7. www.wortbehagen.de.index.php schreibt:

    Schmunzelnd las ich all Deine Worte, liebe Gerda, und begleitete Deine Schritte von Zeichnung zu Zeichnung. Durch und durch kreativ probierst Du aus und es gefällt mir, was Du digital bearbeitend hier machst und doch finde ich Zeichung Nr. 1, in Abwesenheit von Pflanzschale und digital eingesetzten Freundinnen am allerschönsten.
    Hier finde ich die totale *Ruhe/Stille* so wohltuend und angenehm, daß ich nichts anderes brauche.

    Liken

  8. bluebrightly schreibt:

    These have a great summer-y, playful feeling. The seem to be full of the joy of creating.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.