Im Wäldchen über Athen. Tintenstift-Skizze

Ich bin dann noch ein zweites Mal losgegangen, diesmal mit dem richtigen Stift in der Tasche – und natürlich wieder mit Tito, dem Hund. Wir erstiegen eine Anhöhe, von der aus ich schon zweimal zeichnete.

frühere Bleistiftskizzen:

Ich ließ mich auf den zu einer provisorischen Bank zusammengestapelten Stämmen nieder und schaute hiunter ins Becken von Athen, über dem sich der Himmel langsam  verdunkelte. Rund um das nächtliche Gewölk glänzte rot und rosa das letzte Sonnenlicht auf. Noch war es hell genug für eine Skizze der Pinien, die hier ein kleines Wäldchen bilden. Sie blieben über von einem Brand.  Rundum gibt es nur niedrige Vegetation, dazwischen ein paar junge Zypressen.

Tintenstiftskizze auf Doppelseite:

Digitale Bearbeitungen:

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Leben, Meine Kunst, Natur, Umwelt, Zeichnung, Zwischen Himmel und Meer abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Im Wäldchen über Athen. Tintenstift-Skizze

  1. Ulli schreibt:

    Mir gefallen die ersten zwei Bearbeitungen am besten, da sie am ruhigsten sind, bei den anderen sind mir zu viele Striche um die Bäume herum, vor allen Dingen am Himmel … Ich habe gestern schon überlegt, dass der Tintenstift vielleicht dazu verleitet immer mehr schnelle Linien hinzuzufügen?!
    liebe Grüße
    Ulli

    Gefällt 2 Personen

    • gerda kazakou schreibt:

      Danke, Ulli. Ich hätte gern einen Pinsel gehabt, um das dunkle Gewölk hinter den Bäumen anzudeuten. Stattdessen machte ich diese vielen Striche im Himmel. Am Boden war es niedriger Bewuchs. Vielleicht gibt es bessere Weisen, solche Probleme zu lösen, aber mir gefällt auch der nervöse Strich, der oft (nicht immer) für mich charakteristisch ist.

      Gefällt 1 Person

  2. wechselweib schreibt:

    Wundervoll, deine Skizzen, so atmosphärisch dicht und leicht. 🦄

    Gefällt 1 Person

  3. gerda kazakou schreibt:

    Vielen Dank, liebes Wechselweib, ich freu mich, dass es so bei dir ankommt.

    Gefällt 1 Person

  4. Wie aus Strichen Bedeutung wird. Aber es muss jemand da sein, der die Striche bedeutungsvoll setzt. Die Kunst versteht du!

    Gefällt 1 Person

  5. kowkla123 schreibt:

    liebe Gerda, echt wieder schön gemalt, genieße den letzten Sonntag im Januar 2019, Klaus

    Gefällt 1 Person

  6. puzzleblume schreibt:

    Deine Bäume wirken immer lebendig, das fällt mir immer wieder ganz besonders auf.
    Die Bearbeitungen, vor allem die ersten beiden, erinnern mich an die schlanken schwarzen Figuren des indonesisches Schattentheaters.

    Gefällt 1 Person

  7. www.wortbehagen.de.index.php schreibt:

    Deine Tintendstiftskizze auf der Doppelseite Deiner Blocks ist gut geworden , liebe Gerda,
    und die beiden ersten Bearbeitungen mag ich auch sehr, während ich die anderen dann gar nicht mehr gebraucht hätte…Sie fielen vom Original für meine Begriffe zu sehr ab.

    Gefällt 1 Person

  8. www.wortbehagen.de.index.php schreibt:

    Aber es sind nur unsere sujektiven Meinungen, liebe Gerda

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.