5. Raunacht, 26.-27. Dezember: Tanz der Wurzelmännchen

Heute war ich wieder auf dem Weinfeld bei den Wurzelmännchen, und obgleich es eisig war – die umliegenden Gebirge tragen nach den gestrigen Regenfällen eine dünne Schneeschicht – habe ich ihrem Tanz mit dem Bleistift nachgespürt.

Zuhause habe ich die Skizze digital bearbeitet, ohne die Zeichnung zu verändern. Unter Ausnutzung der Licht-Schatten-Merkmale der Fotos entstanden – zusammen mit dem Original (1) –  zwölf Varianten. Für zwölf Raunächte. (Anklicken = Vergrößern)

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, alte Kulturen, elektronische Spielereien, Kunst, Leben, Meine Kunst, Natur, Umwelt, Zeichnung abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu 5. Raunacht, 26.-27. Dezember: Tanz der Wurzelmännchen

  1. Ulli schreibt:

    Ganz wunderbar wie sich Tanz, Tänzer und Tänzerin, je nach Bearbeitung, verändern – ein freudiger Tanz ist es allemale!
    Aus der Zwischenzeit von Sonnenuntergang und Mondaufgang sende ich dir Herzensgrüße
    Ulli

    Gefällt 4 Personen

  2. afrikafrau schreibt:

    faszinierende Schatten-Tänzer, diese Wurzel Männchen……

    Gefällt 1 Person

  3. Susanne Haun schreibt:

    Mir gefällt das Original auf der Tastatur am Besten 🙂
    Einen schönen guten Morgen, liebe Gerda!

    Gefällt 1 Person

  4. pflanzwas schreibt:

    Schön, deine Wurzelmannzeichnungen und auch von den Variationen gefallen mir viele sehr gut!

    Gefällt 1 Person

  5. gkazakou schreibt:

    Danke! ich habe auch meine Freude an den Variationen, wo die Charaktere ausgeprägter in Erscheinung treten und das Ganze märchenhafter wird. Wie zB bei der letzten Bearbeitung mit dem Wurzelstock, der wie eine füllige Tänzerin in grünem Kleid wirkt, die grüne Blätter trägt, während die anderen wie finstere Gesellen auschauen, die der Tänzerin den Rücken zudrehen, um diese unzeitgemäße Fröhlichkeit nicht sehen zu müssen. Weihnachts-Imagination:
    Es ist ein Ros entsprungen /
    auß einer wurtzel zart /
    Als vns die alten sungen /
    auß Jesse kam die art /
    vnnd hat ein blümlein / bracht /
    mitten in kaltem winter
    wol zu der halben nacht.

    Gefällt mir

  6. www.wortbehagen.de.index.php schreibt:

    Wie schön sind sie wieder, Deine fröhlichen Wurzelmännchen, liebe Gerda

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.