Seelenvögel

Gruß zu Allerseelen

„Seelenvögel“ – dachte ich, als ich um gelbe Blüten auf einem kargen Gelände eine Unzahl weißer Schmetterlinge flattern sah. Es waren so viele, dass es sogar mir gelang, drei zu fotografieren. Dann zog mein Hund mich weiter.

Warum Seelenvögel? Vielleicht, weil sich aus der Erdenschwere und Gefräßigkeit der Raupe nach einer Phase der Verpuppung dies leichte lichte Flatterwesen enthüllt? Vielleicht, weil es tröstlich ist, sich vorzustellen, dass sich eine lichte Seele aus dem einbalsamierten, eingesargten Leichnam löst und in eine freudige freie Existenzform eintritt? Vielleicht, weil zu viele Verstorbene meinen Geist umgaukeln?

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fotografie, Leben, Mythologie, Natur abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Seelenvögel

  1. Hedwig Mundorf schreibt:

    „Seelenvögel“ gefällt mir richtig gut.

    Gefällt 1 Person

  2. ann christina schreibt:

    Wunderschöne Fotos, alles leuchtet. Ich habe auch schon versucht, diese weißen Schmetterlinge zu fotografieren, aber sie sind recht flüchtige Zeitgenossen… Bin durch die Wiese gehopst, habe mich in allerlei höchst fotografische Posen verrenkt, um sie zu erwischen, und hatte am Ende kein einziges gutes Bild. Tja.
    Stimmt, heute ist Allerheiligen, meine Verwandten in Ungarn waren schon auf dem Friedhof… Ich mag Friedhöfe, sie laden zum erinnern. Orte der Erinnerung. Ich finde sehr interessant, dass die Hindus ihre Toten direkt verbrennen und dann auch dort lassen – ich frage mich, ob sie dann gar keine Friedhöfe haben… Muss ich mal rausfinden. Ich weiß, dass sie daheim kleine Altäre haben und sich dort an ihre Ahnen erinnern. Auch schön.

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Ich mag Friedhöfe auch,habe schon öfter drüber geschrieben, Der Totenkult bzw die Art, wie die Körper der Verstorbenen behandelt werden und wie der Verstorbenen gedacht wird, ist ein großes Thema. Die Griechen zB verbrannten bis ins 4. vorchristliche Jahrhundert ihre Toten, füllten die Asche in Urnen und schufen Monumente zur Erinnerung.

      Gefällt 1 Person

  3. versspielerin schreibt:

    wie wunderbar, wunderschön. seelenvögel – das hat was, wie passend!
    einen ganz lieben novemberanfangsgruß von diana

    Gefällt 1 Person

  4. wildgans schreibt:

    Den einen umgaukelnden Seelen Einhalt gebieten, lautet so nicht die Forderung solcher Novembertage? Die sollen im Sommer zum Grillen kommen (kleiner Spaß am Rande) –
    Gruß von Sonja

    Gefällt 1 Person

  5. Schmetterlinge kommen uns offenbar bei vielen Gelegenheiten aus ganz unterschiedlichen Gründen in den Sinn. Selbst in der Physik gibt es einen Schmetterlingseffekt.

    Gefällt 2 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Danke, Joachim. Der Schmetterlingseffekt ist wohl eine Verbeugung der Physiker und Klimatologen vor den Inponderabilien ihrer Welterklärungsmodelle.. Bei den Politologen und Historikern entspricht dem in gewisser Weise der Schwarze Schwan.

      Gefällt mir

  6. Ulli schreibt:

    Seelenvögel ist ein wunderbares Wort, deine Assoziationen dazu auch! Du hast einen hübschen Weißling fotografiert, die lassen besonders an einen Seelenvogel denken, die kleinen schwarzen Pünktchen als Symbol für die Untiefen der Seele, das weiß spricht von „Läuterung“.
    Heute jedoch haben wir hier Allerheiligen, morgen dann Allerseelen, ein Tag, der zu mir spricht.
    Herzlichst, Ulli

    Gefällt 1 Person

  7. puzzleblume schreibt:

    Unbewusst hat man vielleicht beim Schmetterling die tröstliche Metamorphose im Sinn, und andere Vorstellungen von Wandel, die einem die Endgültgkeiten in der persönlichen Verluste-Biografie für schmetterlingsgleiche Momente leichter werden lassen.

    Gefällt 1 Person

  8. www.wortbehagen.de schreibt:

    Seelenvögel – Du verbindest schöne und gute Gedanken mit ihnen, den flatternden weißen zarten Tierchen, von denen ich hoffe, daß sie sich nicht fangen lassen.
    Braucht die Seele denn überhaupt eine Gestalt? Aber es ist ein feiner poetischer Gedanke, den ich gerne aufnehme

    Gefällt 1 Person

  9. Marion schreibt:

    Eine tiefe und schöne Assoziation!
    Sind viele aus deinem Umfeld vor dir gegangen?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.