abc-etüde: Frau Storch als Suppenkoch (Kata-Strophe).

„Kreuzfahrt, stelzen, gemeingefährlich“ sind die Wörter, aus denen wir diesmal eine Etüde basteln sollen. Danke  Anna-Lena von meine literarische Visitenkarte! Danke Christiane für deine treue Begleitung.

 

Was gekocht ist, muss man essen

(Kreuzfahrer-Kata-Strophen)

Frau Storch stelzt frech in die Kombüse
Im Schnabel trägt sie Kleingemüse
Sie spielt den Koch, gemeingefährlich
Wird ihre Suppe sein, mal ehrlich!
Die Gäste auf den Kreuzfahrtschiffen
Die ahnen nichts von ihren Kniffen
Sie sitzen brav an langen Tafeln
Und merken nichts, weil sie nur schwafeln.

Doch was gekocht ist, muss man essen
Solln es die Fische etwa fressen?

Frau Storch liebt keine Extratouren
Mags manchem auch im Bauch rumouren
Wenn ausgelöffelt das Gericht –
Ne Widerrede gibt es nicht.
Sag nicht, die Suppe sei zu salzig
Sag nicht, sie schmecke süß und schmalzig
Sag nicht, die Farbe sei dir eklig
Sie wird dir sagen: sei nicht mäklig.

Was auf dem Tisch steht wird gegessen
Solln es die Fische etwa fressen?

So war es immer, seit im Osten
Kreuzfahrer von der Suppe kosten.
Die einen finden Spaß daran
Den andern schmerzt der Bauch alsdann
Besonders wenn nun umgekehrt
So mancherlei gen Westen fährt
Denn drüben ist es heiß geworden
nach tausend Jahren Blut und Morden.

Was nun gekocht ist, musst du essen.
Sonst werden dich die Fische fressen.

Um Missverständnisse zu vermeiden: ich mag den Vogel Adebar! Was die Dame (Beatrix von) Storch anbelangt, so steht sie hier nur stellvertretend für die alten Adelsgeschlechter, denen sie ja von Geburt aus angehört.  Und deren Kreuzfahrten gen Osten unvergessen sind.

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Flüchtlinge, Katastrophe, Krieg, Legearbeiten, Meine Kunst, Politik, Vom Meere abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Antworten zu abc-etüde: Frau Storch als Suppenkoch (Kata-Strophe).

  1. Ulli schreibt:

    Ich hatte mich gefragt ob du auf Frau Storch anspielst, dann hat du es verraten … ja, diese Suppe muss nun ausgelöffelt werden, ob der Bauch grummelt oder nicht.
    Herzliches an dich, Ulli

    Gefällt 3 Personen

  2. Susanne Haun schreibt:

    Liebe Gerda,
    Ich habe die Schnipsel sofort erkannt. 😘
    Frau Storch gefällt mir sehr gut, sie hat Dynamik.
    Ich befasse mich gerade mit dem Künstler/ der Künstlerin auf Reisen zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Künstlerinnen auf Reisen gab es wenige, sie hatten nicht die passende Kleidung wie Wanderschuhe und Hosen zur Verfügung. Ist das nicht skurril?
    Liebe Grüße von Susanne

    Gefällt 1 Person

  3. Mrs Postman schreibt:

    Ich hab den Storch auch wegen des vorgeschrieben Stelzens eingebaut. Erst im Nachhinein stellte sich heraus, wie gut er in meine Geschichte paßt.
    Alles Liebe 🙋

    Gefällt 1 Person

  4. Christiane schreibt:

    Was gekocht ist, muss man keineswegs essen, jedenfalls nicht auf einer Kreuzfahrt! Da gibt es jede Menge konkurrierende Restaurants, die man dann beehren kann.
    Zu Frau Adebar schweige ich.
    Liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt 2 Personen

  5. kowkla123 schreibt:

    wir löffeln sie aus, hab einen guten Tag

    Gefällt 1 Person

  6. kunstschaffende schreibt:

    Liebe Gerda,

    Deine Legearbeit und Dein Gedicht sind wieder köstlich, nein einfach wundervoll!

    Ich sehe sie jetzt mal ohne politischen Hintergrund und erfreue mich an ihrer Ironie!

    Herzliche Grüße Babsi

    Gefällt 1 Person

  7. ann christina schreibt:

    Sehr schöne Etüde, ich hab sie mit einem Lächeln gelesen 🙂 Tja, das Gute ist ja, dass die echte Frau Storch noch redlich kocht, und ihr Süppchen noch nicht ganz fertig ist. Da hat man noch Hoffnung, dass die Gäste zur Vernunft kommen und diese Köchin vor dem Essen über Bord werfen…😉 Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!

    Gefällt 1 Person

  8. www.wortbehagen.de schreibt:

    ich mag Störche und ich mag Deine superglossigklare Etüde sehr, liebe Gerda

    Menschliche Störche dagegen sind mit größter Vorsicht zu genießen und deren Gekochtes würde ich nie essen, denn es leitet einen Würgereiz ein…

    Gefällt 1 Person

  9. Anna-Lena schreibt:

    Das hast du sehr schön umgesetzt, in Text und Bild.
    Herzliche Grüße und Danke für den Schmunzler,
    Anna-Lena

    Gefällt 1 Person

  10. Pingback: Schreibeinladung für die Textwochen 41.42.18 | Wortspende von Gerda Kazakou | Irgendwas ist immer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.