Was blüht denn da? (Botanisches Rätsel mit Lösung)

Vorgestern traf ich bei meinen Steifzügen durch den Stadtwald auf eine Pflanze, die mich das Staunen lehrte. Eine übermannshohe Staude, aus der eine gewaltige Blüte hervorwuchs. Dunkelviolett war sie, mit schwarzem Spieß, und ihr Inneres ein geheimnisvoller Samt. Nie zuvor hatte ich eine so große Blüte gesehen. Ich rannte querwaldein  zu meinem Auto, raste heim, mein handy zu holen, fuhr und rannte zurück, eine Stunde insgesamt und immer in Sorge, die Blüte könnte bereits gebrochen sein, bevor ich sie fotografieren konnte. Denn viele Menschen waren am Sonntag unterwegs. So war es dann auch, die Blüte war weg, und nur ein paar klägliche Reste zeigten mir den vorigen Standort der Pflanze.

Gestern streifte ich erneut durch das Gebiet, und nun fand ich einige Stauden derselben Art mit halbwegs vertrockneten Blättern und Blüten. Die lanzettförmigen Blätter standen in schönem Halbkreis, in der Mitte ein größeres und von dort ausgehend nach links und rechts kleiner werdende, die sich am Ende zu einem Kreis formen wollten.

Vergebens suchte ich nach dem Namen. Heute aber fand ich wieder eine solche Pflanze, sie war mitsamt ihrer gewaltigen Blüte ins Unterholz gesunken. Ich richtete sie auf und fotografierte sie – und zeigte die Fotos einer pflanzenkundigen Freundin: Δρακοντιά. Du weißt natürlich schon längst, worum es sich handelt.

Die „gewöhnliche Drachenwurz“, so weiß auch ich inzwischen, lockt durch ihren Aasgeruch Fliegen und Käfer an, schließt sie ein, damit sie bei der Befruchtung helfen, und lässt sie dann wieder frei. Sie gehört zu selben Familie wie Aaronstab und Kallis. Die knallroten beeren-artigen Fruchtstände habe ich schon oft gesehen, sie sind an etwas feuchten Waldplätzen zu finden und gelten als Signal für die Anwesenheit von Schlangen. Die Blüte aber sah ich zum ersten Mal und war tief beeindruckt von ihrer Größe und morbiden Pracht.

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fotografie, Leben, Natur abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Antworten zu Was blüht denn da? (Botanisches Rätsel mit Lösung)

  1. finbarsgift schreibt:

    Eine mächtige Blüte…
    und ein beeindruckender Name.
    Diese Pflanze sah ich bisher noch nie!
    Dankeschön für’s Zeigen und Präsentieren, liebe Gerda…
    Herzliche Abendgrüße vom Lu

    Gefällt 2 Personen

  2. Random Randomsen schreibt:

    Ein faszinierendes Gewächs, das mir gänzlich unbekannt war.
    [Übrigens finde ich die Bezeichnung „Drachenwurz“ so ungewöhnlich, dass der Zusatz „gewöhnlich“ irgendwie ungewöhnlich wirkt. 😉 ]

    Gefällt 3 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Auch dir? ich fand den Namen eigentlich auch etwas gewöhnlich für diese prächtige Pflanze, deren Wurzeln und Früchte man gegen allerlei Übel verwendet. Ist aber giftig. Die meisten glauben, sie sei eine fleischfressende Pflanze, weil sie Fliegen gefangensetzt. Aber sie frisst sie nicht, lässt sie nach getaner Befruchtungs-Arbeit wieder laufen.

      Gefällt 3 Personen

      • Random Randomsen schreibt:

        Es ist immer wieder spannend, welche Befruchtungs-Strategien die verschiedenen Pflanzenarten entwickeln. 🙂
        Die Bezeichnung „gewöhnlich“ mag sich vielleicht darauf beziehen, dass es diejenige Varietät ist, die am häufigsten vorkommt. Auch wenn es ansonsten eine ganz und gar ungewöhnliche Pflanze ist. 😀

        Gefällt mir

  3. ernstblumenstein schreibt:

    Ich kenne diese Pflanze, habe aber die Wildform noch nie gesehen, da sie bei uns nicht vorkommt. Sie ist in der Schweiz öfters als Zierpflanze (weiss) in den Gärten zu sehen…

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Wenn sie weiß ist, ist das eine andere, vielleicht eine Calla? Die wird oft als Friedhofsblume verwendet. Als Zierpflanze eignet sie sich wenig, weil ihre Blüte nach Leiche stinkt,

      Gefällt mir

  4. Susanne Haun schreibt:

    Danke, Gerda, ich habe so eine große Fleischfressende Pflanze vorher noch nicht gesehen. Liebe Grüße von Susanne

    Gefällt 1 Person

  5. chrinolo schreibt:

    Ich habe sie auch noch nie gesehen. Danke für deinen interessanten Bericht, da habe ich wieder was gelernt 🙂

    Liebe Grüße zu dir!

    Gefällt 1 Person

  6. karfunkelfee schreibt:

    Was für eine faszinierende Pflanze. Ja, ich kenne sie, aber nur aus Dokus bei Arte. Hier im Teuto gübbet die nicht, dafür Stinkmorcheln und die riecht man unmissverständlich bevor man sie entdeckt…
    Guten Morgen und Danke für die Bildpracht. Was für ein tiefes Purpurviolett in der Blüte…wow…
    Liebe Feengrüße 🧚‍♀️

    Gefällt 1 Person

  7. kowkla123 schreibt:

    schöner Beitrag wieder, herzliche Grüße kommen von mir zu dir, Klaus

    Gefällt 1 Person

  8. www.wortbehagen.de schreibt:

    ach, wie schade, daß Du Dein Fotogerät nicht dabei hattest, liebe Gerda.
    Wie enttäuscht mußt Du beim Zurückkommen gewesen sein.
    Ich hab zwar den Namen Drachenwurz schon gehört, aber noch nie die dazugehörige Pflanze mit der imposanten Blüte gesehen. Ein interessantes Gewächs, nach dem ich jetzt bestimmt immer Ausschau halten werde…

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      danke, Bruni. tatsächlich war ich gar nicht besonders enttäuscht, weil ich die Blüte ja bereits in meinem Herzen trug und sie mir insofern gar nicht fehlte. Ich suchte dann aber doch die nächsten zwei Tage, und ich freute mich, als ich fündig wurde. Die zweite Pflanze war zwar nicht ganz so prächtig, aber sie war doch immer noch recht ansehnlich. Und ich konnte sie fotografieren.

      Gefällt 1 Person

  9. Ulli schreibt:

    Wow, was für eine beeindruckende und auch erotische Blüte! Ich freue mich, dass du sie schon hast bestimmen können, ich glaube nicht, dass ich sie in meinen Büchern gefunden hätte. Meine Nachbarin hat übrigens eine kostenlose Pflanzenbestimmungsapp, wenn ich wieder daheim bin frage ich sie nach den Daten, dann kannst du dir diese App auf dein handy laden, du mußt dann nur das Foto dort hochladen und zack wirst du informiert. Wir haben das jetzt schon einige Male gemacht, ich finde dies mal wieder so ein Wunder des Internets.
    Herzliche Grüße, Ulli

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      danke Ulli! Ich hab sone Bestmmungsapp auch angetippt, hatte aber kein Foto der Pflanze, und Beschreibungen reichen nicht. Mit dem Foto war es dann leicht, denn Katerina kennt sich aus. Sie ist eine Hexe (weise Frau). 😉

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s