Rückblende Malerei: Portrait einer jungen Frau

 

Portrait einer jungen Frau (c) gerda kazakou

Viele kennen es schon, aber Wiedersehen macht ja manchmal Freude. Das Bild ist in seiner ersten Anlage ca 2003 entstanden, ich habe es später stark überarbeitet und 2014 ausgestellt (und verkauft). Es ist mit Akryllpigmenten und Kleister auf Leinwand, 70 x 100 cm, gemalt.

Portrait einer jungen Frau, Bildausschnitt (c) gerda kazakou

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kunst, Leben, Malerei, Meine Kunst, Psyche abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Antworten zu Rückblende Malerei: Portrait einer jungen Frau

  1. kopfundgestalt schreibt:

    Schmerz.
    Stillhalten, Versuch ruhig zu werden..

    Licht ist hintendran, nach dem Gitter.

    Das rechte Auge steht für was? I don’t know…

    Gefällt 1 Person

  2. Ulli schreibt:

    Liebe Gerda, das ist schon ein spezielles Porträt, das eine Auge verschlossen, der Blick geht somit nach Innen, das schwarze umrandete Auge aber schaut in die Welt, Tränen rinnen?!
    liebe Grüße, Ulli

    Gefällt 1 Person

  3. WERKSTATT | 23 schreibt:

    Wunderschön, die Komposition der Flächen und die Farben, das wirkt alles sehr harmonisch. Als würde diese Frau in sich ruhen. Wie schön!

    Gefällt mir

    • gkazakou schreibt:

      Herzlichen Dank für deine Deutung, liebe Katinka (?)

      Gefällt 1 Person

      • WERKSTATT | 23 schreibt:

        Ach, das seh ich ja jetzt erst! Mein ganzer Name ich Katinka Ann Christina, Katinka ist mein Rufname, Ann Christina hatte keine Verwendung und so nutze ich es als meinen „Künstlernamen“. annchristina.com ist mein Spaß-Blog, mit dem ich das Malen überhaupt erst wieder entdeckt habe, werkstatt23.eu ist meine neue Werkstatt in Wiesbaden, wo ich eigentlich nur das zeigen will, was vielleicht gut ist/wird… Nur kurz zur Aufklärung 😊

        Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      herzlichen dank Katinka für diese Aufklärung, ich freu mich, dich in Bloghausen kennengelernt zu haben.

      Gefällt mir

  4. Susanne Haun schreibt:

    Liebe Gerda,
    es ist sehr eindrucksvoll und ich verstehe, was den Käufer veranlasst hat, es mitzunehmen. Besonders mag ich die Haltung der Hände. So graziel!
    Liebe Grüße von Susanne

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Interessant war, dass es gleich zwei gab. Gleich nach der Eröffnung der Ausstellung erwarb es eine Frau. Wenig später erschien eine andere und wollte es unbedingt haben. Sie war untröstlich, dass es schon verkauft war. Und tatsächlich gab es da sehr interessante Verbindungen…

      Gefällt mir

  5. kunstschaffende schreibt:

    Sie verschließt die Augen vor etwas schrecklichem, man tat ihr weh und ihre Schönheit löst sich auf, vor Schmerz.
    Ein deutungsvolles Werk, sehr speziell, so mein Empfinden!

    Gefällt 1 Person

  6. versspielerin schreibt:

    leuchten um sie oder leuchtet sie selbst? vielleicht ist sie geblendet. sehr ausdrucksstark und ruhe ausstrahlend.. mag ich sehr!

    Gefällt 1 Person

  7. ernstblumenstein schreibt:

    Sie ist ganz in sich gekehrt. Gefällt mir sehr…

    Gefällt 1 Person

  8. afrikafrau schreibt:

    oh ja, solch ein Portrait zu malen mit Ausdruck, Gerda -meine Bewunderung kennst du

    Gefällt 1 Person

  9. wholelottarosie schreibt:

    Ein tolles Portrait!
    Lichtdurchflutet, still, voller Ruhe und tief in Gedanken versunken.
    Das weiße, duftige Kleid macht alles noch lichter und heller.
    Dieses Bild würde ich in mein Schlafzimmer hängen.
    Frühlingsgrüße aus dem Bergischen Land …
    von Rosie

    Gefällt 1 Person

  10. www.wortbehagen.de schreibt:

    Liebe Gerda, ein ungeheuer starkes Bild
    (Von der Stärke des Ausdruck her erinnert es mich sehr an die Bilder von Paula Modersohn-Becker). Eine Frau, die Leid kennt und noch sehr an den Wunden der Seele leidet.
    Es ist absolut wundervoll

    Gefällt 1 Person

  11. www.wortbehagen.de schreibt:

    und liebe Grüße in die neue Woche, Gerda, auf daß Euch der Saharasand endlich in Ruhe läßt

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.