Unter Aufsicht. (Der Nachtzirkus)

Der Nachtzirkus. Kapitel „Unter Aufsicht“. Kairo November 1890, S. 147f

Heute abend hat die Zauberin Zwillingsdienst. Man überträgt ihr diese Rolle nicht oft, obwohl Widget und Poppet sie sehr gern mögen. (…) Keiner der Besucher erkennt Celia (…). Wenn sie überhaupt von Passanten beachtet wird, dann nur, weil sie sich fragen, wie die Kinder in ihrer Obhut so rote Haare haben können, wenn ihres so dunkel ist. Davon abgesehen wirkt sie wie eine gewöhnliche junge Frau im blauen Mantel, die wie jeder andere Besuchter durch den Zirkus streift.

Zuerst gehen sie in den Eisgarten, aber (…) Noch ehe sie halb durch sind, quengeln die Zwillinge und wollen Karussel fahren. Sie streiten sich, wer auf dem Greif sitzen darf, aber als Celia ihnen die Geschichte vom neunschwänzigen Fuchs gleich dahinter erzählt, wird der gleich viel reizvoller, und Widget gibt nach. Kaum sind sie abgestiegen, wollen sie noch einmal fahren. Für die zweite Runde  (…) setzen sie sich ohne Gezanke auf eine Schlange und ein Kaninchen.

(*Ich zitiere aus dem Buch „Der Nachtzirkus“ von Erin Morgenstern, in der deutschen Übersetzung von Brigitte Jakobeit erschienen 2012 bei Ullstein.)

Grad rechtzeitig für diese Szene mit den rothaarigen Zwillingen kamen mir neue Schnipsel ins Haus. Ulli vom Cafeweltenall hat sie höchstpersönlich gebracht. Es handelt sich um schwung- unf kunstvoll zerschnittene Fotos auf recht stabilem Fotopapier. Die Farben – insbesondere das Rot – wirken auf mich nach all dem Schwarz-Weiß der letzten Zeit belebend. Aber leicht wird es nicht sein, diese kleinen feinen Schnipsel, die selbst schon, jedes für sich, eine eigenwillige und ausdrucksstarke Form haben, meinen eigenen Absichten und dem Gang der Erzählung einzuordnen. Sie füllen, selbst als ich alle benutzt habe, nur mit Mühe die große Legefläche. Nächstes Mal werde ich die Fläche wohl halbieren.

Und nun schaut mal, was ich hier an neuem Material vor mich hingeschüttet und dann geordnet habe. (Die Postkarte links zeigt eine späte Arbeit von Paul Klee, die in den Tüten mit den Schnipseln steckte. Danke auch dafür, Ulli!)

Das also ist mein neues Legematerial. Und hier das Bild der Karussell-fahrenden Zwillinge Widget und Poppet.

Nachtzirkus. Widget und Poppet auf Schlange und Kaninchen (a) gerda kazakou, 2018

Das Karoussel. Elektronisch bearbeitete Legearbeit. (c) gerda kazakou, 2018

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Dichtung, die schöne Welt des Scheins, Leben, Legearbeiten, Materialien, Märchen, Meine Kunst abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Antworten zu Unter Aufsicht. (Der Nachtzirkus)

  1. tontoeppe schreibt:

    Da ist ja ziemlicher Schwung im Bild!!! Aufs Rot und die kommenden Legearbeiten freue ich mich schon sehr. Und dazu auf die Geschichten erst…
    Schöne Grüße an Dich und natürlich auch an Ulli. Euch eine schöne kreative gemeinsame Zeit wünscht Birgit.

    Gefällt 4 Personen

  2. Arno von Rosen schreibt:

    Guten Morgen liebe Gerda, die finde ich klasse, mit sehr schöner Dynamik, tollen Farben und einer fröhlichen Ausstrahlung!

    Gefällt 4 Personen

  3. mmandarin schreibt:

    Z a u b e r h a f t !

    Gefällt 4 Personen

  4. diespringerin schreibt:

    Dieses Leuchten und diese Bewegung(en)!

    Gefällt 3 Personen

  5. lieberlebenblog schreibt:

    Ein Meisterwerk- da möchte frau gleich einsteigen und mitmachen 😀😀

    Gefällt 3 Personen

  6. lieberlebenblog schreibt:

    Ich hab eben spontan auf die Bilder reagiert und erst dann mitbekommen, dass die Schnipsel von Ulli stammen – das erklärt den Stimmungsumschwung. Euer beider Kreativität zusammen bringt Wunderbares hervor! Ich freue mich, dass ihr es geschafft habt, euch zu treffen und wünsche euch eine gute Zeit!
    Silke

    Gefällt 3 Personen

  7. gkazakou schreibt:

    Danke von Herzen, liebe Silke! Ja, es ist toll, dass wir uns endlich in Person gegenüberstanden und zu einander gefunden haben.

    Gefällt 4 Personen

  8. www.wortbehagen.de schreibt:

    Aaaaaaaaaaaaaaah, wie schön, es hat endlich geklappt!
    Wundervoll, einfach genial ist dieses Karusell, das Du aus Ullis Schnipseln gelegt hast, liebe Gerda! Grandios, dieser Schwung, ich sehe förmlich die Bewegung, das Kreisen des Karusells und wie die beiden hier immer höher und weiter hinauf fliegen und Celia am Rande, fast ohne Farbe, aber beileibe nicht farblos *lächel*

    Liebe Grüße an Euch beide!

    Gefällt 2 Personen

  9. kunstschaffende schreibt:

    Mir kommt es so vor, als würdet ihr beiden Karussell fahren, im Karussell der Kreativität! Es ist soviel Energie in diesem Legebild, nämlich Eure! 😉

    Gefällt 3 Personen

  10. Pingback: Eine dringende Bitte (Der Nachtzirkus*) | GERDA KAZAKOU

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.