Im Eisgarten (Der Nachtzirkus*)

Ich habe ein wenig im Buch zurückgeblättert, um etwas zu finden, was sich für Ullis geschmeidige farbige Schnipsel eignet. Und fand diese Szene, in der Celia ein neu aufgetauchtes  Zelt besucht, das ihr unbekannter Gegenspieler eingerichtet hat.

Der Nachtzirkus, Kapitel „Spielregeln“, S. 140-1*

Das Schild verkündet einen sogenannten Eisgarten (…). Trotz des Namens ist sie nicht darauf vorbereitet, was sie im Inneren erwartet. Es ist zwar genau das, was auf dem Schild steht, aber es geht noch weit darber hinaus.  (…) Selbst die Luft scheint verzaubert. Beim Einatmen ist sie frisch und süß in der Lunge, und ein Schauder, der nicht nur durch den angekündigten Temperatursturz verursacht ist, fährt ihr bis in die Zehen.

Im Zelt sind keine weiteren Besucher. Celia kreist allein um die Spaliere mit den blassen Rosen und einen leise sprudelnden kunstvoll gemeißelten Springbrunnen. Bis auf einige wie Girlanden aufgehängte weiße Seidenbänder ist alles aus Eis.

Neugierig pflückt Celia eine gefrorene Pfingstrose von ihrem Stiel, der sich mühelos abknicken lässt. Doch die Blütenblätter zersplittern, fallen ihr aus den Fingern und verschwinden in den elfenbeinfarbenen Grashalmen auf dem Boden. Als sie wieder zum Stängel blickt, ist bereits eine identische Blüte nachgewachsen.

(*Ich zitiere aus dem Buch „Der Nachtzirkus“ von Erin Morgenstern, in der deutschen Übersetzung von Brigitte Jakobeit erschienen 2012 bei Ullstein.)

Nachtzirkus. Im Eisgarten. (c) gerda kazakou, 2018, unbearbeitetes Orginalfoto

Da Ullis Schnipsel aus leicht glänzendem und spiegelndem Fotopapier bestehen, ergab sich beim Fotografieren unter der Lampe ein Effekt, der die Vereisung der Blumen betont.

Hier noch ein anderes Originalfoto, ein Bildausschnitt und ein paar fotogeshopte Varianten.

Während ich heute mit Ullis Schnipseln arbeitete, holte sich Ulli Legematerial aus Jürgens Schnipselkiste. Die Ergebnisse wird sie euch erst zeigen, wenn ihr Urlaub beendet ist.  Ihr dürft gespannt sein!

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Commedia dell'Arte, Dichtung, die schöne Welt des Scheins, elektronische Spielereien, Leben, Legearbeiten, Materialien, Meine Kunst abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Im Eisgarten (Der Nachtzirkus*)

  1. Elke H. Speidel schreibt:

    Wunderschöne Legearbeit mal wieder!

    Gefällt 2 Personen

  2. kunstschaffende schreibt:

    Da bin ich sehr gespannt, was aus Eurem gemeinsamen wirken entsteht!
    Ich wünsche Euch eine super Zeit!
    Liebe Grüße Babsi 💕

    Gefällt 1 Person

  3. mmandarin schreibt:

    Oh, das ist aber filigran. Wieder eine ganz andere Note. Da juckt es mir in den Fingern, auch einmal wieder rumzufetzen. Wunderbar. Marie

    Gefällt 1 Person

  4. christahartwig schreibt:

    Eine besonders schöne Szene des Romans. Hier gefallen mir die eisigen Photoshop-Varianten besonders gut. Auf Ullis Arbeiten bin ich auch sehr gespannt.
    Liebe Grüße an Euch beide
    Christa

    Liken

  5. kunstschaffende schreibt:

    Ich kenne das Buch nicht, vielleicht deute ich Dein Lagebild deswegen anders. Also, ich sehe einen Kavalier, der nach seiner Geliebten im Blumengarten sucht. Er wirkt enttäuscht, während sie, rechts im Bild, beobachtet wie er an ihr vorbei geht. Sie hat kein Interesse an ihm und ist froh, dass er sie nicht bemerkt.
    Sorry, jetzt habe ich meine eigene Geschichte daraus gestrickt!

    Auf jeden Fall finde ich die Erste, unbearbeitete Version, wunderschön! Sie ist zart und gleichzeitig zerbrechlich, eben ein Momentum! So wie auch die Liebe sein kann!

    Liebe Grüße Babsi

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Danke dir, liebe Babsi. „Zerbrechlich, eben ein Momentum“ – das hast du schön gesagt. Auf dem Bild ist nur eine Person – die junge Frau mit der gefrorenen Blume. ich habe versucht, möglichst nah am Text zu bleiben (Zitat).

      Gefällt 1 Person

  6. www.wortbehagen.de schreibt:

    Wunderschön, liebe Gerda. Ich bin verzaubert!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.