abc-etüde zu Neujahr: Abgesang und Palimpsest

Christiane lud zu einer Neujahrsetüde, und lz machte auch diesmal die Einladungskarte. Ich lasse mich nicht lumpen/und nehme den Bleiklumpen, /gieße daraus Karpfen und Krapfen, /Vorsätze, Berliner und Tannenzapfen. /Und alles was sich reimt auf Kuss: /Mit dem Alten ist jetzt Schluss!

Abgesang

Auf meine alten Tage ist mir das neue Jahr
Wie altem Wein, den man in neuen Schlauch gegossen.
Es wäre Heuchelei zu sagen, es sei wunderbar
Dass schon vergangen ist, was ich doch sehr genossen.
Das Leben eben, das war mir Genuss
Und höchst erwünscht so mancher liebe Kuss.
Wenn dann das Neujahrsläuten kommt und alle küssen
Weil es so Brauch ist und sich alle küssen müssen
Dann lach ich leise und entzünde auch zwei Wunderkerzen
Für dich und mich, denn dich lieb ich von Herzen
Hab dich schon lang geliebt. Vorsätze brauch ich nicht
Nachsätze finden sich. Komm, Liebster, lösch das Licht.

 

Palimpsest 4

Ein Palimpsest entsteht, wenn man eine schon mal beschriebene Oberfläche abschabt und neu beschreibt. Das war im Altertum und Mittelalter gang und gäbe, denn die Schriftträger aus Pergament oder Papyrus waren teuer.  Wenn jetzt ein neues Jahr beginnt, ist es wie ein Palimpsest: wir überschreiben das vorige Jahr mit dem neuen.

Palimpsest 5

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, alte Kulturen, events, Feiern, Leben, Meine Kunst, Psyche, Schrift, Zeichnung abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu abc-etüde zu Neujahr: Abgesang und Palimpsest

  1. Ulli schreibt:

    Zwei Wunderkerzen gegen fremde Küsse, da mache ich mit, liebe Gerda!

    Gefällt 2 Personen

  2. Christiane schreibt:

    Wunderkerzen sind das Einzige, was ich von diesem Knall- und Böllerkram zu Silvester noch einigermaßen leiden mag, und Wunderkerzen mit und für jemanden zu entzünden, ist wunderbar, mit und ohne Neujahrsläuten, mit und ohne Kuss.
    Vielen lieben Dank für die Gedicht-Etüde, vielen Dank für die Palimpseste, ich finde beide spannend, auch den Gedanken, mit dem neuen Jahr das alte zu überschreiben.
    Komm gut rüber, ein gutes neues Jahr auch dir!
    Liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt 3 Personen

  3. kowkla123 schreibt:

    Liebe Gerda, hiermit möchte ich mich vom alten Jahr verabschieden und dir und deinen Lieben ein gutes Jahr 2018 wünschen, Klaus.

    Gefällt 1 Person

  4. mikesch1234 schreibt:

    Ja, Wunderkerzen haben wir auch … alte Familientradition 😉
    und sooo söööön anzusehen 🙂

    Danke für deine guten Gedanken und künstlerischen inspirationen :)))))

    Komm gut nach 2018 und LG,
    Hiltrud

    Gefällt 1 Person

  5. karfunkelfee schreibt:

    Gut verdichtet, liebe Gerda.👌Ich empfinde mich wie eine Radierung, in der Linien nicht ausgelöscht werden können, doch neue die Radierung ergänzen bis eine Feinzeichnung ist und so komplex, dass die erstgeführten Gravuren mit neuen und jüngeren verschmelzen. Im Überschreiben des Alten entsteht das Neue. Herzliche Grüße ins liebliche Land von Stefanie aus dem eher rauen Teuto🧚‍♀️✨

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Herzlichen Dank, liebe Fee, und grüß mir den Teuto! Du hast schon recht: was eingeschrieben ist, bleibt bestehen, ausgelöscht wird nix, aber überschrieben, überzeichnet durch jede neue Erfahrung. Und manchmal scheint uns, als ob die Linien miteinander kommunizieren und sich ein Muster ergibt, dass sich unserem Nachsinnen erschließt.

      Gefällt 1 Person

      • karfunkelfee schreibt:

        So schön von Dir aufs Klarste zusammen gefasst. Indem die Linien der Vergangenheit mit denen der Gegenwart beginnen zu kommunizieren, beschreibt sich die Idee der Zukunft wie von Geisterhand geführt mit dem eigenen Willen neu….✨🧚‍♀️

        Gefällt 1 Person

  6. Scherbensammlerin schreibt:

    Nachsätze, die sich finden. Genau, was ich heute brauchte. Danke und angenehmes Rüberwandern über die unsichtbare Grenze!

    Gefällt 1 Person

  7. Peter Klopp schreibt:

    Das wunderbare Gedicht kann man nur im Rückblick auf ein langes Leben verstehen. Der ganze lärmende Rummel ums Neue Jahr ist mir zuwider. Wunderkerzen zu Zweien ist mir schon lieber.

    Gefällt 1 Person

  8. fundevogelnest schreibt:

    Vorsätze brauch ich nicht, Nachsätze finden sich …
    das merke ich mir
    danke
    Natalie

    Gefällt 1 Person

  9. www.wortbehagen.de schreibt:

    Deine Worte sind so schöööön, liebe Gerda und am Ende der Satz
    Komm, Liebster, lösch das Licht
    ist ein wundervoller Abschluß des Alten, das gelassen dem Neuen entgegensieht

    Wenn alle küssen müssen, werde ich an Dich denken und wissen, nur mit Humor schaffen wir es.
    Verläßt er uns, haben wir schlechte Karten.

    Dein neues Überschriebenes, über dem nicht Gelöschten, Dein Palimpsest 5 gefällt mir sehr und so soll es werden, farbig und bitte nicht zu aufdringlich.

    Herzlichst, Bruni, in die Mitte der Nacht hinein.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.