Widderkopf No. 4, bei Vollmond

Heute hatte ich das Bedürfnis, den Widderkopf mit den Kräften kommunizieren zu lassen, die seine Form hervorgebracht haben. Technisch gesprochen geht es um die Integration von Umfeld und Objekt. Wir reißen die Objekte ja aus ihrem natürlichen Umfeld, wenn wir sie als toten Gegenstand vor uns aufbauen. Wieder lebendig machen geht nicht. Aber versuchen, den formbildenden Kräften im Raum nachzuspüren, das geht. Hier nun die drei aufeinander folgenden Stadien. Wie ihr seht, habe ich diesmal den Kopf nach rechts gerückt, um dem umgebenden Raum mehr Bedeutung zu geben. Und ich habe den Vollmond, der dieser Tage die Nacht beherrscht, mit hineingenommen. Bitte anklicken, um die Bilder groß zu sehen.

Da ich versuchen will, die Bildidee auch farblich umzusetzen, habe ich schon mal ein bisschen mit den Filtern von Fotoshop rumgespielt. Hier drei Varianten.

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, elektronische Spielereien, Leben, Meine Kunst, Natur, Psyche, Tiere, Umwelt, Zeichnung abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Widderkopf No. 4, bei Vollmond

  1. Elke H. Speidel schreibt:

    Wirkt auf mich sehr dynamisch. Fast kriege ich es mit der Angst!

    Gefällt 1 Person

  2. Christiane schreibt:

    Wow! Gewinnt durch den Mond sehr, finde ich.

    Gefällt 2 Personen

  3. kopfundgestalt schreibt:

    So geht es, dranbleben 🙂

    Gefällt 1 Person

  4. Ulli schreibt:

    Wenn ich ehrlich bin, gefällt mir das erste Bild am allerbesten, ich schließe mich Christiane an, dass der Mond das Bild lebendiger macht, hier mag ich zudem die weicheren Linien – die farbliche Gestaltung ist mir zu grell, in der zweiten Galerie gefällt mir noch die Sepiatönung, aber, liebe Gerda, du weißt ja wie das ist, ich mags gerade schlicht und weich 😉
    herzliche Grüße zur guten Nacht
    Ulli

    Gefällt 4 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Meinst du mit „erstes Bild“ das ganz oben mit dem durchgeschnittenen Mond (es ist die jetzt gültige Fassung) oder die erste Variante ohne Mond?
      Die elektronischen Spielereien nehme ich nicht ganz ernst. Sie sollen meine Fantasie anregen, aber haben für sich selbst genommen keinen besonderen Wert. Da bin ich eher altmodisch: Zeichnen, Malen. Bei den Legearbeiten ist es anders, da sie ja nur als Foto existieren. .

      Gefällt 1 Person

  5. kunstschaffende schreibt:

    Ich schließe mich Ulli an, die erste Variante gefällt mir am besten! Es scheint, als würde der Wiederkopf eins mit der Natur und so ist es ja auch!

    Gefällt 1 Person

  6. Arno von Rosen schreibt:

    Alle deine Bilder haben einen tollen Schwung liebe Gerda! Guten Morgen und eine interessante Woche für dich 🙂

    Gefällt 1 Person

  7. www.wortbehagen.de schreibt:

    Hier erscheint mir der Widderkopf nun fast sanft, liebe Gerda, und die Farben erscheinen mir unwichtig. Wenn überhaupt, dann den Filter mit dem kräftigen Blauton.
    Für mich brauchte der Widderkopf auch den Mond nicht.
    Die kreisrunde Form schaut irgendwie fremd ins Widderbild hinein

    Gefällt 1 Person

  8. kunstschaffende schreibt:

    Ich meinte eigentlich die Fassung ganz ohne Mond! Ich dachte, dass war die Erste!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.