Feuergerüst und Qualm

Ulli hat heute ganz besondere Fotos von Feuer und Rauch veröffentlicht. Merkwürdigerweise habe ich zur selben Zeit im Atelier gestanden und ein für mich ungewöhnliches Bild gezeichnet und gemalt, das strukturell ganz ähnlich ist : über das Gerüst einer Kohlezeichnung malte ich wolkige Formen mit weißer Akryllfarbe. Nun, da ich ihre Bilder gesehen habe, scheint mir, dass in meinem Bild das Feuer fehlt. Als sei schon alles ausgebrannt und nur noch die qualmigen Schwaden ziehen über das schwarzen Gerüst. Aber schaut selbst.

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Leben, Malerei, Meine Kunst, Methode, Psyche, Zeichnung abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Feuergerüst und Qualm

  1. mmandarin schreibt:

    …….und wenn alles verbrannt ist, kommt bestimmt ein Regen….und dann darf Neues wachsen. Liebe Gerda, in ca. Drei Wochen melde ich mich zurück. Die Ostsee ruft und dann Versenkung und Meditation. Das tut Not. War alles viel in letzter Zeit und nicht alles gut. Liebe Grüße Gerda, grüß mir Griechenland, Marie

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Hab Dank, liebe Marie! Ostsee und meditative Versenkung – das klingt nach Gesundung und Tiefenerholung, die ich dir wünsche. Für uns Zurückgebliebenen wird es In Bloghausen sehr ruhig in nächster Zeit ….
      Ich freue mich auf dich, wenn du wieder aus der Versenkung emportauchst. Liebe Grüße von Gerda

      Liken

  2. Ulli schreibt:

    Liebe Gerda, das ist wahrlich eine interessante Synchronizität! Ich sehe allerdings eher Nebelschwaden vor Kahlem, als wären schon alle Blätter abgefallen!
    Wir lesen uns, auch wenn ich nichts mehr poste, so werde ich euch trotzdem besuchen kommen!
    Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag,
    herzlichst
    Ulli

    Gefällt 2 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Du hast recht, liebe Ulli: ich dachte auch eher an Wolken und Nebelschwaden, durch die ich hinunter schaue auf das Land oder auf die See mit vom Sturm zerbrochenen Schiffen. Doch als ich Deins sah, fand ich die formalen Ähnlichkeiten so groß, dass mir die Synchronitität ins Auge sprang und ich das Bild für diesen Beitrag umtaufte. Die Blickrichtung ist freilich verschieden, und daher auch die Assoziation.
      Die Tage hier sind immer noch zauberhaft, warm und sonnig, leider auch knalltrocken. Die Wolken kommen und gehen, ohne sich über unserem durstigen Land zu entladen.
      Ich freue mich, dass du hier auf der Seite zu Besuch kommst, und warte geduldig, dass du wieder etwas postest, warum nicht dann und wann Bilder ohne Worte?
      Ich wünsche dir von Herzen eine feine Zeit ohne große Mühen und Sorgen und mit viel Freude am Leben, am großen Himmel und an den kleinen Menschen und Dingen. Bleib gesund! Gerda

      Gefällt 2 Personen

      • Ulli schreibt:

        Vielen Dank für alles, liebe Gerda, gesund wäre noch richtig fein, habe schon wieder eine Erkältung und muss gleichzeitig wieder arbeiten, arrrgh 😦
        das Wetter ist zauberhaft …

        Gefällt 2 Personen

  3. Myriade schreibt:

    Vielleicht eine freundschaftliche digitale Mischung von Feuer und Nebel ? Würde ich interessant finden…..

    Liken

  4. kowkla123 schreibt:

    sieht aus wie Feuer und Rauch, wunderschönen Nachmittag wünsche ich dir, Klaus

    Liken

  5. www.wortbehagen.de schreibt:

    ich weiß nicht recht, aber es könnte ausgebranntes Feuer sein, das stimmt schon,
    und doch sehe ich etwas sehr anderes und traue kaum, es zu sagen,
    ich sehe dunkle, wild bewegte Wellen, in denen sich ein dichter Schwarm blitzender, weißlicher Fische tummelt. Sie schwimmen eilig nach links *g*. Was sie da wollen, erkenne ich nicht

    Liebe abendliche Grüße von Bruni

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Vielleicht wollen sie dem Schleppnetz entkommen, das im Hintergrund lauert? Liebe Bruni, das Schöne an Bildern und Gedichten ist, dass man sie so und auch anders verstehen kann. Sie folgen keiner strengen Logik, sondern bleiben spielerisch-ambivalent. Gute-Nacht-Grüße von hier!

      Gefällt 1 Person

  6. www.wortbehagen.de schreibt:

    dem Schleppnetz entkommen, das ist eine irre gute Idee, liebe Gerda!
    Wenn es hier auch noch Regeln gäbe, dann wäre es schon traurig …

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.