Blaue Winden

Ulli zeigte uns zartschöne Fotos von einem Staketenzaun mit Winden und kugelförmigen rötlichen Früchten. Ich wunderte mich: Haben Winden denn solche Früchte? Ich schaute in meinem Garten und in Kalamata nach – noch immer blühen überall die sanftsamtigen großen blauen Winden, sie ranken sich bis in hohe Bäume empor (auf dem zweiten Foto ist es ein Orangenbaum, gestern in Kalamata aufgenommen) – aber Früchte sah ich keine. Und so dachte ich: Vielleicht gehören die von Ulli gezeigten Kugelfrüchte zu einer anderen Art oder sogar zu einer anderen Pflanze, mit der die Winde sich symbiotisch vereinigt hat? Wer weiß da Bescheid?
Meine Fotos zeigen blaue, wild wachsende Winden von Mai bis gestern.

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fotografie, Leben, Natur, Umwelt abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Antworten zu Blaue Winden

  1. Arabella schreibt:

    Ulli hat Recht. In den Kügelchen sind die Windensamen.
    Es sind Prunkwinden.

    Gefällt 3 Personen

  2. karfunkelfee schreibt:

    Laut Wiki bilden jedoch nur einige Arten der Prunkwinden dreikammerige Samenstände aus.

    Wiki hier:’Das Gynoeceum besteht meist aus zwei miteinander vereinten Fruchtblättern, nur einige Arten der Prunkwinden (Ipomoea) haben drei vereinte Fruchtblätter. Sie sind nicht gelappt bis tief gelappt, bilden einen zweikammerigen, oberständigen Fruchtknoten und weisen eine zentralwinkelständige Plazentation auf.‘

    Hilft das weiter?
    Mich interessiert die Antwort ebenfalls. Meine Lieblinge der Winden ist die himmelblaue Kaiserwinde. Sie bildet keine Früchte, jedenfalls haben meine das nie getan.

    Gefällt 4 Personen

  3. karfunkelfee schreibt:

    P.S. Deine Bilder sind tiefstblau und oberprächtig. Zugewundene Grüße 🦋

    Gefällt 5 Personen

  4. elsbeth weymann schreibt:

    Wunderschön sind diese Fotos von den tiefblauen Winden !!!
    Vor allem das Foto ,dass das Hochranken im Baum zeigt, macht die enorme Kraft dieser Pflanze deutlich.—–Kraft, Leichtigkeit, ansprechende Schönheit.
    Wiederum fällt mir als erstes ein Gedicht ein, ein japanisches Haiku.
    Dessen Form ( nur falls jemand die nicht kennt )
    :3 Zeilen mit den SILBEN 5—-7—5. ( nicht Wörtern).
    Natureindruck und verborgener Aussage.

    Um mein Brunnenseil
    rankt eine Winde sich.
    Gib mir Wasser, Freund!
    Chiyo-ni, 1703 – 1775

    Hier : Ein Mensch, der zum Brunnen geht, um Wasser zu schöpfen,
    ist von der ( blauen ?) Schönheit einer Winde um das Seil seines Brunnens so angerührt,
    dass er zum Nachbarn geht und den um Wasser bittet, damit er die Schönheit dieser Pflanze nicht zerstören muss.

    Elsbeth

    Gefällt 5 Personen

  5. Ruhrköpfe schreibt:

    Eine Prlanze, die mich immer wieder überrascht, wie groß sie werden kann. Toll! 👍🙂

    Gefällt 1 Person

  6. pahuatún schreibt:

    Die Prunkwinden kommen ursprünglich aus Mexiko. Die Samen einiger Arten enthalten Halluzinogene, sie wurden gemahlen und als Tee getrunken… Ob diese wohl dazugehören?

    Gefällt 3 Personen

  7. afrikafrau schreibt:

    sehr interessant, habe die Recherche verfolgt und was gelernt. Welch ein wunderschönes blau……

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s