Selfie mit ….

 ….“mit was“ bzw „mit wem“?

IMG_7808 Wer oder was war dieser nächtliche Besucher, der, angelockt durch das Lampenlicht, sich auf meinem weißem Kleid niederließ?  Diese Frage beunruhigt mich.

War es vielleicht ein Außerirdischer oder doch nur eine Irdische? War es gar eine Abart der Musikanten, die die nächtliche Luft mit ihrem Gedudel und Gedöns durchwalken, damit sie am Morgen frisch gereinigt in meine Lungen fließen kann?

Meine Ahnungslosigkeit ließ sich auch durch Rückgriff auf das gesammelte Wissen des Netzes nicht auflösen. Denn um im Netz zu fischen, brauchst du einen passenden Angelhaken. Und den hatte ich nicht.

Ich versuchte es mit „Zikaden“. Da erfuhr ich, dass es, wenn überhaupt, keine Spitz-, sondern eine Rundkopfzikade war, von denen es  35 000 beschriebene Arten gibt. Und wenn meine späte Besucherin nun ausgerechnet zur 35 001. Art gehörte? Oder gar keine Zikade war (was ich fast befürchte)?

Rundkopfzikaden – Cicadomorpha (Cicadiiformes)

Der Grundbauplan der Cicadomorpha

Die Rundkopfzikaden stellen die größte Gruppe der Zikaden dar. Weltweit sind ca. 35.000 Arten beschrieben, die 11 bis 12 rezenten Familien zugeordnet werden. Diese Familien werden in drei Überfamilien eingeteilt Membracoidea, Cicadoidea und Cercopoidea. In Europa kommen 10 Familien mit ca. 1344 Arten in 283 Gattungen vor,[5] davon kommen in Mitteleuropa 673 Arten in 203 Gattungen aus 5 Familien vor[6] und in Deutschland sind 5 Familien mit 475 Arten in 166 Gattungen beheimatet.[7],

Wenn du Bescheid weißt, sag es mir bitte.

Mit Dank im Voraus.

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fotografie, Leben, Natur, Psyche, Tiere, Umwelt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Selfie mit ….

  1. Maren Wulf schreibt:

    Ob von dieser oder einer anderen Welt – hübsch ist sie, deine Gefährtin der Nacht. Vom Körperbau würde ich eher an eine Motte oder einen Nachtfalter denken.

    Gefällt 5 Personen

  2. wanjamenzel schreibt:

    Liebe Gerda, nach fleißigem Googeln auf der Heimfahrt würde ich vermuten, dass es sich um einen außergewöhnlich großen „Linienschwärmer“ (Hyles livornica) handelt… Er ist sehr schön, aber auch SEHR beeindruckend… Liebe Grüße aus dem verregneten Hamburg! Wanja

    Gefällt mir

    • gkazakou schreibt:

      Danke vielmals, Wanja! Du hast mir einen großen Gefallen getan. Denn genau wie ein Linienschwärmer sieht meine Besucherin zwar nicht aus, sie ist viel größer und anders gemustert, aber jedenfalls ist es offenbar eine Nachtschwärmerin. Ich hatte ja keine Ahnung, wie die aussehen, wirklich! Jetzt bin ich auch am googeln und wundere mich über diese aparten natürlichen Fluggeräte. Sehr sonderbare Formen haben manche, sehr eindrucksvoll. Dagegen sieht meiner recht nett und häuslich drein.
      Wenn sie mich wieder besucht, werde ich sie mit Nachtschwärmerin oder einfach Hyles anreden, und ihm sagen, dass eine Frau namens Wanja im nassen Hamburg nach ihm geforscht hat. Das wird ihr sicher gefallen. (Ich kann mich nicht entscheiden: ist es eine sie oder ein er??)
      Liebe Grüße aus der recht heißen-schweißtreibenden Mani. Gerda

      Gefällt 2 Personen

  3. Ulli schreibt:

    Das ist eine Frage für Uta, kennst du ihren Blog? https://utasflow.wordpress.com/
    wenn nicht, kann ich sie ja mal fragen.
    herzliche Grüsse
    Ulli

    Gefällt mir

  4. kunstschaffende schreibt:

    Aufjedenfall hat es sich bei Dir sehr wohl gefühlt, Du bist eben ein interessantes Objekt!🙊😉

    ❤ Abendgrüße Babsi

    Gefällt mir

  5. bruni8wortbehagen schreibt:

    Schade, ich weiß es nicht. Ich dachte auch, die Zikaden würden etwas anders aussehen…
    Nun ist ihre Zugehörigkeit geklärt und Du brauchst nicht mehr beunruhigt zu sein🙂
    Ein Linienschwärmer – den Namen hatte ich bisher nie gehört. Vermutlich gibt esd ihn hier bei uns auch gar nicht, oder doch?
    Ich bin schon froh, wenn ich das Pfauenauge erkenne, den Zitronenfalter und den Kohlweißling, Geschöpfe des Tages. Mit den Nachtschönheiten habe ich so meine Probleme *g*

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s