Nasse Holzstufen zum Strand

photo 28

Auch heute möchte ich euch zu einem Kunstwerk einladen, das im Zusammenspiel natürlicher Verwitterungsprozesse und menschlicher Eingriffe entstand. Von der Strandstraße hinab zum Strand hat unsere Gemeinde vor Jahren  primitive eiserne Treppen gebaut, die mit rohen Holzplanken belegt wurden. Inzwischen ist das Eisen dünn und löchrig geworden, der Rost frisst sich tief hinein. Die meisten Planken sind noch da, und wenn die Wellen hoch auf den Strand laufen und sie überspülen oder der Regen sie von oben durchweicht, legen sie ihre Strukturen frei. Die sind so aufregend schön, dass sie einen Platz in einer Galerie verdient hätten. Zum Glück hat das noch niemand bemerkt, denn welches Leben hätten sie in einem Museum?

( Falls ihr die Bilder größer sehen wollt: einfach draufklicken).

photo 31        photo 29

photo 26         photo 25

photo 30         photo 24

photo 35

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Leben, Malerei, Natur, Vom Meere abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Nasse Holzstufen zum Strand

  1. Myriade schreibt:

    OH ja, die Schönheit im Detail, dort wo sie niemand vermuten würde. Spektakulär !

    Gefällt 2 Personen

  2. Susanne Haun schreibt:

    Wundervolle Strukturen und Linien, die Geschichten erzählen. Du hast die Geschichte der Treppe sehr gut in Szene gesetzt.

    Gefällt 2 Personen

  3. Martina Ramsauer schreibt:

    Was du uns hier erklärst und zeigst ist eindrücklich. Hätte ich nicht gewusst, dass es eine Treppe ist, hätte ich an einen Baumstamm gedacht! L.G. Martina

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      vielen Dank, Martina! Eigentlich sind es ja Baumstämme. Die Formverwandtschaft der Strukturen der zersägten Baumstämme mit der Wellenbewegung des Wassers ist ziemlich eindrucksvoll, nicht wahr?

      Gefällt 1 Person

  4. Maren Wulf schreibt:

    Phantastisch schön! Einige der Holz-Wasser-Strukturen erinnern mich an asiatische Tuschezeichnungen.

    Gefällt 2 Personen

  5. gkazakou schreibt:

    Danke, Maren! Vielleicht versuche ich es auch mal mit einer Tuschezeichnung dieser Art.

    Gefällt mir

  6. Katrin - musikhai schreibt:

    Du zeigst uns die Schönheit der kleinen Dinge! Jedes Bild zeigt ein kleines Kunstwerk!

    Gefällt mir

  7. Hella schreibt:

    Faszinierend, wie verwitternde Holzbohlen zum Kunstwerk werden, durch den rechten Blick, wunderschön!

    Gefällt 1 Person

  8. gkazakou schreibt:

    danke Hella🙂

    Gefällt mir

  9. finbarsgift schreibt:

    Wundervolle Maserungen🙂

    Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s