Mondhelle. 10.11.22, 11 Uhr nachts

Die Nacht ist warm und hell. Der Mond, fast noch voll, wird vom rötlichen Mars begleitet, im Zenith steht der hell strahlende Jupiter.  Durch das Mondlicht und die Rückstrahlung der städtischen Beleuchtung am flusiges Gewölk ist die Straße, auf der ich deen nächtlichen Bummel mache, fast taghell.

In der Ferne die Stadt, das Meer. Ein Strommast stört das Bild: er verbindet eine kleine Fotovotaik-Anlage linkerhand mit dem Stromnetz.

Der weiße Rosenstrauch im Garten ist erneut voll erblüht, dahinter die riesige dunkle Pinie. Schön sieht das aus im Licht des Mondes.

Fotografiert habe ich ohne Blitzlicht. Die Belichtungszeit stellt sich beim iphone automatisch ein. Selbstverständlich entsprechen die Fotos nicht voll der Wirklichkeit.

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fotografie abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Mondhelle. 10.11.22, 11 Uhr nachts

  1. Das sind in mehrfacher Hinsicht tolle Aufnahmen. Ohne deinen Erklärtext hätte ich beim oberen Foto nicht gedacht, dass es im Dunkeln aufgenommen wurde. Dass die Wahrnehmung der Hight-Tech-Smartphone- Kamera die Dinge etwas anders sieht als unser biologisch gewachsenes visuelles System wundert mich nicht, sind sie doch für unterschiedliche „Zwecke“ optimiert. Die Differenz kann m.E. durchaus eine künstlerische Wirkung entfalten. 😉

    Gefällt 2 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Danke, Joachim. Die Nächte sind hier jetzt sehr hell, es ist ein magisches „durchscheinendes“ Licht auf den Bergen, in den Tiefen der Schlucht, über dem Meer, in dem zu wandern große Freude bereitet. Anders als das Sonnenlicht, das die Konturen und also die Materialität der Dinge betont und zu Taten herausfordert, löst das Mondlicht sie auf und dringt in die Substanz vor, verschmilzt diese mit dem eigenen Traumbwusstsein. So jedenfalls scheint es mir.

      Gefällt 1 Person

  2. Gisela Benseler schreibt:

    Unglaublich, wie hell die Vollmondnächte bei Euch sind! Dazu die warmen Temperaturen, die noch ein Baden im Meer erlauben! Wie wunderschön sehen die Rosenbüsche im Mondlicht aus, Gerda!

    Gefällt mir

    • gkazakou schreibt:

      Tatsächlich kommen mir die Nächte in diesem Jahr noch heller als sonst vor. Die Sonne ist ja auch sehr stark, das teilt sich dem Mond mit.

      Gefällt mir

      • Gisela Benseler schreibt:

        Ist die Sonnenstrahlung stärker als sonst?

        Gefällt mir

      • gkazakou schreibt:

        Mit Sicherheit kann ich es nicht sagen, aber es scheint mir so, in diesem Jahr mehr noch als im vorigen…Als ob die Sonnenkraft zunähme. Viele Menschen halten das für bedrohlich, versuchen daher, mit technischen und chemischen Mitteln dagegen zu arbeiten. Sie machen das reine Licht krank, dabei könnte es ihre Wandlung beschleunigen. So meine mir.

        Gefällt mir

      • Gisela Benseler schreibt:

        Ist die Corona der Sonnenenergie stärker? Nehmen die Eruptionen zu? Ist die Luftschicht (Ozonschicht) zu dünn geworden? Mag sein, daß es bedrohlich wird, zunehmend. Die Sommer werden immer heißer und trockener, und die Wüsten nehmen zu….

        Gefällt mir

      • gkazakou schreibt:

        Was soll “ Corona der Sonnenenergie“ bedeuten? Ich bin keine Astrophysikerin und Sonnenexpertin, Gisela, sondern schreibe nur über das, was ich beobachte und was ich mir dazu denke. Was die physische Sonne am Himmel physikalisch gesehen tatsächlich betreibt und was das für Auswirkungen auf unsere Erde hat, kann ich nicht beurteilen.

        Gefällt mir

  3. finbarsgift schreibt:

    Fantastische Mondnachtfotos … toll gemacht! 🤗
    Herzliche Grüße vom Lu

    Gefällt 1 Person

  4. wildgans schreibt:

    Mondnachtfotos….allein dieses Wort von finbarsgift!

    Gefällt 1 Person

  5. hanneweb schreibt:

    Das sind ja besonders tolle Aufnahmen, liebe Gerda und sehr interessant zu lesen! Vor allem auch diese herrliche Aussicht im irgendwie geheimnisvoll wirkenden Licht nachts ist schon besonders!
    Bei uns war es in der Nacht leider bewölkt, weshalb Fotos keinen Sinn machten.
    Liebe Grüße, Hanne

    Gefällt mir

  6. Die Nächte sind um einiges heller als bei uns und Deine Fotos zeigen es so schön, Gerda. Da kann ich mir einen Mondscheinspaziergang gut vorsztellen. Na ja, beim Vollmond waren die Nächte auch hier heller, aber bei Euch sieht es halt so wunderschön aus, so anders als hier bei uns.

    Gefällt mir

    • gkazakou schreibt:

      Es stimmt schon, die Nächte sind heller hier, und sie sind auch ein wenig kürzer, jetzt in der WinterhälFte des Jahres. Dafür sind die Tage bei euch im Sommmer länger. So gleicht sich alles schön aus.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..