Dora zum FünfundzwanzigstenVierten: Welcome!

„Welcome“ grüßte die Matte vor unserer Haustür Menschen und Katzen. Sie lag direkt vor der Haustür und war bei Prinkipessa sehr beliebt. Dort wartete sie jeden Morgen, dass sich die Tür öffne und ein Fütterer herausträte.

Sie ist nicht mehr da, die Matte. Warum nicht? „Bin ich etwa nicht mehr willkommen?“ fragt Prinkipessa und schaut zu der Fütterin hinauf, deren Pantoffeln auf der nun nackten Marmorstufe stehen.

„Doch, doch“, beeilt sich Dora, ihr zu versichern. „Klar bist du welcome!“ und beleuchtet die Katzenmama mit ihrer Geschenklatüchte. „Es ist nicht gegen dich gerichtet! …

Es ist nur so: Die Matte musste weg! Du siehst doch selbst, dass sie ausgedient hat. Zu oft hast du deine Krallen an ihr geschärft. Und da ist sie ausgefranst, und Gerdas Fuß ist heute Nacht drin hängen geblieben, als sie sehr in Eile war. Und weil sie es eilig hatte und der Fuß hing in den Fransen fest, stürzte sie all die Stufen runter und landete platsch am Boden. Ich konnte zwar das Schlimmste verhüten, sie hat sich nichts gebrochen, auch ihr Kopf ist. gaube ich, heil geblieben, aber du musst verstehen, dass man solche Fußmatten ausrangieren muss, damit HansguckindieLuftikusse wie Gerda sich nicht den Hals brechen. Ich kann ja nicht stets und ständig auf sie aufpassen.“ – „Und wann gibt es nun endlich Futter?“ fragt Prinkipessa.

Ich höre dem Dialog mit Interesse zu. Aha, Prinkipessa denkt wie gewöhnlich nur an sich und ihre Brut. Typisch Katze. Dora hat nicht die beste Meinung von mir, hat mich aber vor Schlimmerem bewahrt. Danke, Dora! Ohne dich – wo wäre ich jetzt? In der Chirurgie? In der Leichenschauhalle gar? Wie schnell kann das passieren, sofern man keine Dora hat, die zur Stelle ist, wenn man Raabes Grundsatz  nicht beherzigt:

„Blick auf zu den Sternen und gib acht auf die Gassen.“

Besonders Letzteres sollte man beachten, auch dann, wenn ein Anruf kurz vor Mitternacht kommt und dich auffordert, nach rechts oben, also Südwesten, an den Himmel zu schauen, da sei etwas sehr Merkwürdiges zu sehen. Vielleicht ein massenhafter Satellitenstart von Elon Musk? Oder was sonst? Und du eilst, nur den Gedanken im Kopf: „Das will ich sehen!“, zumal du kurz zuvor an eben diesen Anrufer gedacht hast und dass er doch mit dem jungen Psalten, den du zuvor im Kloster hast singen hören, sehr große Ähnlichkeit hat … und schon stürzt du und liegst Platsch am Boden und siehst ganz andere Sterne, als dir lieb ist.

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Dora, Erziehung, events, Fotocollage, Fotografie, Leben, Psyche, Tiere abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Antworten zu Dora zum FünfundzwanzigstenVierten: Welcome!

  1. ele21 schreibt:

    Puh – nochmal gut gegangen. Lieben Gruß und pflege die blauen Stellen❣️

    Gefällt 1 Person

  2. elsbethweymann@googlemail.com schreibt:

    … oje…alles , was du von der Heilpflanze Arnica bekommen kannst…Tee,Tinktur, Salbe, Öl ,Tropfen hilft…für die Knochen , gegen die Prellungen und auch gegen den Schreck, den ja der ganze Körper mitgemacht hat.

    Gute Besserung!!😊

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Danke Elsbeth, ich suchte auch gleich nach meinen Arnikatropfen, aber die sind leider in Athen. Morgen oder übermorgen fahre ich in die Stadt und hole mir welche. Es geht aber schon ganz gut.

      Gefällt mir

  3. lachmitmaren schreibt:

    Oh nein!!! Mit so einem Treppensturz ist nicht zu spaßen! Ich hoffe, du gönnst dir ausreichend Ruhe und Pflege – und sagst nicht zu schnell: „Wird schon wieder. Schließlich muss ich unbedingt … .“ Auch Prellungen brauchen Ruhe zum Verheilen. Und sie schmerzen nicht selten mehr als Knochenbrüche. 💌

    Gefällt 3 Personen

  4. Myriade schreibt:

    Oweh, oweh hoffentlich wird es bald wieder. Stein ist hart 💐

    Gefällt 1 Person

  5. Christiane schreibt:

    Ohhhhh, keine guten Neuigkeiten. Schnelle Besserung deinen Blessuren, liebe Gerda, das tut bestimmt gehörig weh. Gut, dass nichts Schlimmeres passiert ist! 🧡🌼🦋
    Frühabendgrüße 🌤️🌼☕🍪🦋👍

    Gefällt 3 Personen

  6. Gisela Benseler schreibt:

    Ach Gerda, wie hast Du uns das wieder mit Doras Hilfe so menschlich nahegebracht! Dem Himmel sei Dank, daß nichts Schlimmeres passiert ist!

    Gefällt 2 Personen

  7. Alexander Carmele schreibt:

    Was für eine schöne und auch warnende Geschichte … die Matte sah schön aus, gebraucht, geliebt, benutzt, aber Sicherheit geht vor. Ich hoffe, alles heilt gut aus!!

    Gefällt 1 Person

  8. Ach Gerda, sag ich schon wieder und hoffe, daß Deine blauen Flecken sich in Grenzen halten…
    Du hast großes Glck gehabt!

    Gefällt 1 Person

  9. signorafarniente schreibt:

    Puh, ein Glück hat Dora das Schlimmste verhindert! Mit dem Kopf in den Wolken, mit den Füßen in der Schlinge der Fußmatte war keine bereichernde Kombination, scheint es. 🙁

    Gefällt 1 Person

  10. Pega Mund schreibt:

    huiuiui, liebe gerda, da haben die schutzengel aber gut aufgepasst, zum glück!

    alles liebe dir!
    pega

    Gefällt 1 Person

  11. Pega Mund schreibt:

    so ist es, gerda!

    Gefällt 1 Person

  12. Jules van der Ley schreibt:

    Glücklich bist du unverletzt? Ein Augenblick Unachtsamkeit hat mein Leben nachhaltig verändert. Ich brauchte Monate, um wieder auf die Füße zu kommen. Eine Nachbarin ist beim Spaziergang so unglücklich gestürzt, dass sie sich die Hüfte brach. Ältere Herrschaften müssen besonders vorsichtig sein.

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Ich weiß, Jules, was du durchgemacht hast, und ich kenne eine Menge Leute, deren Leben durch einen üblen Sturz versaut wurde. Ab einem bestimmten Alter kommt man schwer wieder auf die Beine. Dass ich mit ein paar Prellungen davongekommen bin, gleicht schon einem Wunder. Danke, dass du es mir noch mal vor Augen geführt hast. Ich bilde mir natürlich ein, dass ich sehr aufpasse, aber es gibt Momente, wo ich es nicht tue ….

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..