Umgerührt.

Der Himmel ist heute so dicht und der Tag so lichtlos, dass ich froh bin, dass noch nicht Ostern ist. Am nächsten Sonntag ist es hoffentlich heller. Bis dahin ist Trübnis angesagt.

Eigentlich wollte ich einen großen Spaziergang machen – aber bei der Luft? Kein Windchen rührt die dicke Suppe um. Mir tun schon beim Blick aus dem Fenster die Bronchen weh. Also gucke ich die Fotos der letzten Tage durch, ob sich der Tag damit etwas aufhellen ließe.

Wie wäre es mit den weißen Schwertlilien, die sich wundersam vermehrt haben?

Ich lade die hübschen weiß gewandeten Gestalten zu einem elektronischen Tänzchen ein. Doch sie fühlen sich nur sinnlos umgerührt.

„Hör auf“, beschweren sie sich, „wir Schwertlilien sind das nicht gewohnt! Wenn du unbedingt etwas umrühren willst, dann halte dich an deinen Kaffee!!“

 

Sie haben so recht. Umrühren um des Umrührens willen macht keinen Sinn. Weder die Nachrichten noch das Wetter noch gar die Schwertlilien werden dadurch fröhlicher. Also auf! Beweg dich, sonst wird die äußere Trübnis noch zu einer inneren Trübseligkeit!

Ich wünsche allen hier Mitlesenden einen unbeschwerten Tag!

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Elektronik, Fotografie, Leben, Natur, Psyche abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Umgerührt.

  1. Gisela Benseler schreibt:

    Ich wünsche Euch schönes Wetter für den kommenden Sonntag. Aber dies Dunkel hilft beim Nachdenken.

    Gefällt 1 Person

  2. fundevogelnest schreibt:

    Dann hat die Sonne wohl hier Ostern gefeiert… Wir waren sogar mit den Füßen im Bach.

    Gefällt 2 Personen

  3. Peter Klopp schreibt:

    Ist es Nebel oder der Sand der Sahara, die den Tag verdunkeln? Auf den Fall hast du das Beste aus deiner dunklen Welt gemacht.

    Gefällt 1 Person

  4. Nur interessehalber: Den Kaffee hast du doch auch mit Photoshop gerührt?!

    Gefällt 2 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Ja, freilich. Den griechischen Kaffee wirklich umzurühren, wäre eine Barbarei. 😉 Um das Umrühren sichtbarer zu machen, habe ich zwei Tröpfchen digitaler Millch hinzugefügt. 🙂

      Gefällt mir

  5. Die Schwertlilien haben sich zu Recht beschwert.Gerda. Der Kaffee läßt sich dagegen sehr gerne umrühren, am liebsten mit einem Teelöffelchen Zucker und einem bissel Milch 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.