Der schreckliche Adventskalender: 6. Tag (Nikolaus und die Comirnatykids)

DER SECHSTE DEZEMBER (NIKOLAUSTAG)

Das Foto  habe ich bei Boris Reitschuster gefunden. Dort auch der Kommentar:

Richtig schreiben können sie den Impfstoffhersteller zwar nicht, dafür aber „Kurzentschlossene“ damit spritzen – Kinder zwischen 5 und 11 Jahren („da kommt auch der Nikolaus“).

                       Ja ja, die lieben Kleinen! Bald sind sie happy Comirnatykids!

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Ökonomie, Erziehung, Leben, Politik, Psyche abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Der schreckliche Adventskalender: 6. Tag (Nikolaus und die Comirnatykids)

  1. rotewelt schreibt:

    Ja, sie werden immer hemmungs- und gewissenloser. Erneut müssen auch Kinder und Alte einsam und unbegleitet in Krankenhäusern sterben. Das ist eigentlich unvorstellbar, aber es regt anscheinend kaum mehr jemanden auf in diesem Land.
    Jeden Tag, fast jede Stunde gibt es neue Horrornachrichten. Nun wurde doch tatsächlich der in Pharmageschäfte verwickelte und abgesehen davon größte Panikverbreiter Lauterbach zum Gesundheitminsiter ernannt (der vor Jahren auch damit aufgefallen war, dass er noch mehr Krankenhäuser schließen will). Das verspricht eine weitere Eskalation dessen, was Spahn begonnen hat.
    Wie sagte Olaf Scholz hinsichtlich der Bekämpfung der „Pandemie“: „Für meine Regierung gibt es keine roten Linien mehr bei all dem, was zu tun ist. Es gibt nichts, was wir ausschließen“. Der Faschismus hat sich erst auf leisen Sohlen herangeschlichen und nun gibt es kein Halten mehr. Und fast alle machen mit oder schweigen. Rette sich, wer kann. Nur wie, wohin? Ob dieses weltweit größte Verbrechen an der Menschheit und Menschlichkeit jemals in Gänze aufbereitet und gesühnt werden wird? Ich wage es zu bezweifeln.

    Gefällt 5 Personen

  2. Lopadistory schreibt:

    OMG- mir fehlen langsam die Worte. Geht es noch verantwortungsloser? Hätte ich noch kleine Kinder, würde ich mich wie eine Löwin vor sie werfen. Unfassbar!

    Gefällt 4 Personen

  3. Also bei dem Zirkus der gerade abläuft würde ich mir meiner damalige Impfentscheidung auch noch einmal überlegen. Wir sind jetzt schon bei 90 Tagen voller Wirksamkeit, und einem Nachimpfen angelangt. Dass das Virus nicht ausgerottet werden kann, veröffentliche Ende Feb. 2020 schon ein Mitarbeiter des Bernhard-Nocht-Instituts auf Deutschlandradio Kultur. Damit ist eine Impfpflicht passé Hätte man beim ersten Auftreten des Virus in einem Land dieses vollkommen isoliert, und dann mit Vorhandensein eines Impfstoffes eine Impfpflicht angeordnet wäre es möglich gewesen wenigstens dieses Land „Corona frei“ zu bekommen. Aber die Wirtschaft dieses Landes wäre womöglich am Ende gewesen. Ich wünsche Dir eine schöne Woche und wünsche Eurer Regierung mehr Durchblick. LG Michael

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Danke, Michael. , fürs Kommentieren. „Virusfrei“ gibt es nicht. Corona-Virusfrei auch nicht. In Australlien haben sie es versucht, da eine Insel, aber das einzige, was sie erreicht haben, ist, sich zu einem diktatorischen Regime zu wandeln. Auch China hat es nicht geschafft, das bereits eine Diktatur ist. – Zwei Dinge helfen: eine gesunde Ernährung und Lebensführung mit viel Freude und menschlicher Nähe, um die Immunkräfte zu stärken – Ärzte und Medizin, die den Organismus der Menschen im Kampf gegen Krankheiten unterstützen – und nicht versuchen, den Organismus und seine Abwehrkräfte auszuschalten und durch Chemie zu ersetzen.
      Das gilt entsprechend für alle anderen Lebensbereiche, insbesondere auch in der Landwirtschaft, .
      Du kannst dich nicht „ein paar Mal“ impfen lassen und dann hoffen, dass dein Organismus wie vorher funktioniert – genauso wenig, wie du ein mit Chemie verseuchtes Feld von heute auf morgen in ein gesundes Feld verwandeln und gesunde Früchte ernten kannst. Versauen kannst du es schnell – aber um die ursprüngliche natürliche Gesundheit zurückzugewinnen braucht es Zeit und Hilfsmittel (Ausleitungen, Mikroorganismen etc).

      Gefällt 4 Personen

      • Das ist klar, Gerda! Ich weiß nur, dass ich keine dritte Spritze akzeptieren werde. Vor allem weil ich immer noch nicht weiß wozu dies gut sein soll. Ich hatte über 15 Jahre mit einer unerkannten Heliobacter Pylori Infektion zu kämpfen. Niemand fand was. Wünsche dir eine schöne Woche! LG Michael

        Gefällt 1 Person

  4. lachmitmaren schreibt:

    „Com…“ oder „come“ … ? Ihr Kinderlein kommet … . Furchtbar! Ich habe gerade mal bei Wikipedia nachgeschaut unter „Pfitzer“: Ein deutscher Familienname (merkwürdig eigentlich für einen Wikipedia-Eintrag) und es ist alles dabei: Der „Stammbaum“ beginnt mit einem amerikanischen Philanthropen (und Orangenzüchter), dann ein deutscher Schauspieler. Ein Arzt und Autor. Der nächste Theologe und Hochschullehrer. Dann ein Politiker. Ein Botaniker (der wäre heute vielleicht Genforscher…?). Irgendwo noch ein (katholischer Geistlicher) und der letzte in der Reihe ein Verwaltungsjurist… . Vielleicht liegen die mit dem Namen gar nicht so falsch, sozusagen eine Art „Oberbegriff“ 😉

    Gefällt 2 Personen

  5. Ulli schreibt:

    Da krieg ich die Krise!!!

    Gefällt 1 Person

  6. Gisela Benseler schreibt:

    Was wir bekämpfen, verstärken wir leider. Was sich angegriffen fühlt, wehrt sich umso mehr.

    Gefällt mir

  7. nandalya schreibt:

    Vielleicht interessant für dich und deine Leser, die Ergebnisse der 2. Pathologie Konferenz, vom 04.Dezember 2021. Ich habe sie auf meinem Blog verlinkt.

    Gefällt 3 Personen

  8. Gisela Benseler schreibt:

    Aufzubauen und aufzuklären, aber ist notwendig. Das machst Du gut, Gerda.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..