Projekt ABC bei Wortman: G wie Göttin, Ganzheit und Geilheit

https://wortman.wordpress.com/2021/04/04/projekt-abc-g-wie-gefahr/#comment-181296

Auch hier ist eine Gefahr dargestellt, die freilich leicht abgewehrt wird, sofern man eine Göttin ist. Aphrodite hebt spielerisch ihre goldene Sandale, und so hat der geile Pan das Nachsehen. Apropos Jungfrau: Göttinnen waren und blieben allezeit Jungfrauen, denn eigentlich heißt „parthena“ nichts anderes als:  selbstbestimmt, unverfälscht, ganz. Sie gehören niemandem und sind niemandem untertan.

Die meisterliche Marmorgruppe mit Aphrodite, Pan und Eros stammt aus der griechischen Spätzeit, ca 100 v. Chr.. Gefunden wurde sie auf der Ägäis-Insel Delos. Gesehen und fotografiert habe ich sie in einer Sonderausstellung, Dezember 2017 im Archäologischen Nationalmuseum von Athen.

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter ABC in Fotos, alte Kulturen, ausstellungen, Fotografie, Kunst, Leben, Skulptur abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Projekt ABC bei Wortman: G wie Göttin, Ganzheit und Geilheit

  1. Wortman schreibt:

    Göttinnen sind schon was Feines 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Leela schreibt:

    bei dir kann man immer etwas lernen. Interessant fand ich auch, dass Pan im Vergleich so klein dargestellt wird mit Teufelshörnern und Teufelsfuß. Die Hörner und den Fuß hielt ich für christliche Symbolik. Ich google jetzt mal um mehr über Pan zu erfahren.

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Die Darstellung ist hellenistisch, 1. Jh vor Chr., spiegelt also, obgleich in höchster Perfektion gearbeitet, den verniedlichenden römischen Einfluss. Eros war im Ursprung keine Putte, sondern die mächtigste Kraft der gesamten Schöpfung, und Pan („Alles“) war eine mächtige Naturgottheit, zu Hause in Arkadien, nach einem Mythos Sohn des Chronos und der ziegengestaltigen Amaltheia, die Zeus säugte. Von Pan ist das Wort Panik abgeleitet: Störte man die sommerliche Mittagspause, wenn die Natur wie erstarrt daliegt, fuhr er auf und zwischen die Herden, und die Tiere flohen in Panik und stürzten von den Berghängen.
      Er wurde erst verniedlicht, dann mit Hörnern und Bocksfüßen zum christlichen Teufel umgedeutet. Natur wurde teuflisch.

      Gefällt 4 Personen

  3. Ganz wundervoll, öiebe Gerda!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.