27.1.2021 Will.i und die Avocado (mit täglichen Zeichnungen)

Gestern waren Will.i und ich in Kalamata in einem „Majirio“. Das ist eine Art Garküche, wo man die täglich frisch bereiteten Gerichte betrachten und bestellen kann. Die Sitzplätze im Garten sind wegen des Lockdowns gesperrt, daher wird das Ausgewählte verpackt und nach Hause getragen, um es dort weitab von der verängstigten Menschheit zu verspeisen.

Will.i liebt diesen Ort genauso wie ich, denn wem gefiele es nicht, sich durch das Aussehen und den Duft der vielerlei Köstlichen inspirieren zu lassen? Außerdem ist die Besitzerin Maria unsere Freundin. Hier kannst du sie in Aktion sehen. https://www.greekgastronomyguide.gr/item/mageireio-versallies-kalamata/

Will.is Aufmerksamkeit wurde gestern durch eine Fruchtschale abgelenkt. Da lagerte zwischen dem Obst eine große dunkelfarbige Frucht: eine Avocado. Maria klärte uns auf: „Diese Frucht stammt vom ersten Avocadobaum, der in Kalamata gepflanzt wurde. Das war im Jahre 1926.“ 1926? Angestrengt rechnete Will.i nach. „Hundert Jahre?“ fragte er schließlich. „Fast hast du es gefunden, Will.i. Drum schenke ich sie dir. Du musst sie aber bald essen, sie ist schon sehr reif.“

Wir trugen die recht urtümlich wirkende Frucht heim – und ich setzte mich heute hin, sie zu zeichnen, bevor sie aufgegessen wird. Um einen Größenmaßstab zu haben, legte ich sie zusammen mit einigen Zytrusfrüchten auf den Esstisch und zeichnete sie zuerst recht genau, ihre dunkle wie von leichten Pocken überzogene Haut betonend …

… dann noch zweimal mit leichteren Strichen.

Den fast hundertjährigen Avocadobaum aber werden wir bei nächster Gelegenheit besuchen. Das habe ich Will.i versprochen. Wahrscheinlich bin ich selbst versessener darauf als er, den Baum zu besuchen, von dessen Existenz ich bis gestern keine Ahnung hatte. Ich wusste nicht einmal, dass Avocado an Bäumen wachsen, denn die, die ich bisher gesehen habe, sind eher kümmerliche Gewächse.

ps. Ich habe den griechischen Namen als Aubergine übersetzt. Myriade machte mich dankenswerter Weise auf meinen Fehler aufmerksam. Natürlich ist das, was ich gezeichnet habe, ein Avocado.

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, alte Kulturen, Erziehung, Leben, Meine Kunst, Natur, Umwelt, Willi, Zeichnung abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu 27.1.2021 Will.i und die Avocado (mit täglichen Zeichnungen)

  1. Myriade schreibt:

    Ich hätte sie glatt für eine Avocado gehalten

    Gefällt 1 Person

  2. gkazakou schreibt:

    O JA, DU HAST RECHT! ICH HABE SIE AUS DEM GRIECHISCHEN FALSCH ÜBERSETZT!

    Gefällt 1 Person

  3. Melina/Pollys schreibt:

    Schau ich falsch oder hat die gezeichnete Avocado da ein Gesicht?

    Gefällt 1 Person

  4. finbarsgift schreibt:

    Sehr schönes Stillleben mit Avocado liebe Gerda. Avocados sind wunderschöne Früchte, was Form und Inhalt angeht.
    Bei einem Urlaub mal auf Puerto Rico konnte ich sie mir von einem circa 10m hohen Baum selbst reif pflücken. Ein seltenes Glück 🤗
    Herzliche Morgengrüße vom Lu

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Toll, ja! Ich kanns dir nachfühlen.
      Ich las eben nach, dass der Avocadobaum in Mittel- und Südamerika zu Hause ist, und dann von den spanischen Eroberern nach Europa gebracht wurde. Die ersten Samen kamen in den 20er Jahren auch nach Griechenland. Also muss dies einer der ersten griechischen Avokado-Bäume überhaupt sein, Ich hatte leider noch keine Gelegenheit, ihn aufzusuchen.
      Seit ca 10 Jahren wird der Avokado hier in Messinien, bei Messolonghi und in Kreta regelrecht angebaut, so dass wir einheimische Früchte auf dem Markt haben.

      Gefällt 1 Person

  5. Gisela Benseler schreibt:

    Schön! Eine sogar mit Gesicht…

    Gefällt 1 Person

  6. Oh Gerda Du bist so eine wundervolle Lehrerin! Willi hat viel Glück mit Dir!
    Und Deine Zeichnungen sind wieder ganz hervorragend!
    Liebe Grüße Babsi

    Gefällt mir

  7. Johanna schreibt:

    Ich bitte um Berichte und Photos von eben diesem 100jährigem Baum 🙏 ich sah einmal Avocados am Baum reifen…vor 25 Jahren in Südafrika. Werde ich nicht vergessen 😊

    Gefällt 2 Personen

  8. Gisela Benseler schreibt:

    Hallo, Gerda! Bin ich eigentlich noch mit Dir verbunden?

    Gefällt 1 Person

  9. Gisela Benseler schreibt:

    Avokados hat Martin aus Kernen gezogen, und es wurden Zimmer-Bäume daraus. Wußtest Du das, Gerda?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.