Der Aprikosenbaum entblättert sich (Fotos, Morgenstern-Gedicht)

Erst fiel nur dann und wann ein vereinzeltes Blatt – dann wurden es viele….

und wurden mehr und mehr. Nur die am Boden natürlich wurden mehr, während die am Baum weniger wurden. Sanfte Farben, Akrikosenfarben rieselten zu Boden und bedeckten ihn langsam mit einer dicken Schicht.

Die herabgefallenen Blätter rascheln leise, fast wie das Aprikosen-Rosen-Schlaflied von Christian Morgenstern:

Träum, Kindlein, träum,
im Garten stehn zwei Bäum‘.

Der eine, der trägt Rosen,
der andre Aprikosen!

Da kommt der König Abendlust –
und steckt seiner Königin eine Rose an die Brust.

Da reckt sich die Königin mit ihrer Rose –
und pflückt dem Herrn König eine Aprikose.

Der König bricht die Frucht in zwei Stücke
und gibt eine Hälfte der Frau Königin zurücke.

Drauf lassen sie beide sich’s trefflich munden.
Den Kern aber, den sie darinnen gefunden,

den Aprikosenkern, klein und fein,
den pflanzen sie in ein Beet hinein.

Und dass er es dort recht artig hat,
umwickelt ihn Frau Königin mit einem Rosenblatt,

mit einem Rosenblatt, mit einem Rosenblatt,
auf dass es der Kern dort recht lieblich hat.

Dort schlummert er lange, dort schlummert er fest,
als wie ein Vögelchen in seinem Nest.

… Träum, Kindlein, träum, im Garten stehn zwei Bäum‘ …
… der eine, der trägt Rosen,der andre Aprikosen …

Träum, Kindlein, träum …

Aprikosen gibts jetzt nicht und auch die Rosen warten

doch Rosenfrüchte reifen still im Aprikosengarten.

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Dichtung, Fotografie, Leben, Natur, Träumen, Trnsformation, Umwelt abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Antworten zu Der Aprikosenbaum entblättert sich (Fotos, Morgenstern-Gedicht)

  1. Gisela Benseler schreibt:

    Und die sind sehr gesund und schmecken phantastisch: die reifen Hagebutten.

    Gefällt 1 Person

  2. Karin schreibt:

    Das lese ich morgen dem Enkelfratz vor – seit heute muß ich ihn am Handy in den Schlaf lesen und bin glücklich darüber -:))) Danke für’s Erinnern, liebe Gerda

    Gefällt 3 Personen

  3. castorpblog schreibt:

    Richtig schön, der Christian von der Venus

    Gefällt 1 Person

  4. gkazakou schreibt:

    Da bin ich ja gespannt, an welcher Stelle er einschläft 😉 Zur Not musst du ihm auch noch die letzten beiden von mir hinzugedichteten Zeilen vorlesen,

    Gefällt mir

    • Random Randomsen schreibt:

      Ansonsten gäbe es noch dieses Aprikosen-Gedicht, aber nicht von Morgenstern (und zum Einschlafen vielleicht tendenziell suboptimal):

      Ein Knabe steckt sich Aprikosen
      In alle Taschen seiner Hosen
      Wo er dann leider sie vergisst
      Und erst vier Wochen später isst
      Da sind die Früchte schon vergoren
      Bald spürt im Bauch er ein Rumoren
      Und alsbald merkt er mit Verdruss:
      Es eilt, es eilt, ich muss! Ich muss!!
      Er rennt zum Häusl windgeschwind
      Jedoch die Früchte schneller sind…

      Gefällt 2 Personen

  5. Ingrid Spieker schreibt:

    Die Aprikose
    Ein Gedicht von Johann Forster

    Es naht die goldene Zeit der reifen Früchte
    sowie auch der lieblichen Rosen,
    ich freue mich auf die orange roten Aprikosen
    sie locken mich an, ich will nicht mehr warten
    die Nachbarin will sie auch schon liebkosen

    Die Aprikose, eine aphrodisische Braut
    ich bin ganz entzückt,welch zarte Haut
    ein Gefühl so weich und angenehm
    tief innen ist es wunderschön

    wir gehören nun mal zusammen
    doch jetzt halte ich es nicht mehr aus
    ich bin dein Kern und möchte
    aus der Aprikose raus

    Habe noch weitere Aufgaben zu erfüllen
    muss mich um den Nachwuchs noch kümmern
    denn ohne einen reifen Kern
    wäre die Nachkommenschaft weit fern

    Gefällt 3 Personen

    • gkazakou schreibt:

      hihi, witzig auch dies Gedichtchen, danke! Aprokosen, Rosen und liebkosen reimen sich so hübsch! Da vergisst man, dass machmal auch Winde tosen und entblättern die Aprikosen. Doch das soll uns nicht erbosen, wir sammeln die Blätter in Dosen oder stopfen damit unsre Hosen, und mit den restlichen losen machen wir andere CHosen. 😉

      Gefällt mir

  6. TeggyTiggs schreibt:

    …wie hübsch…bei Dir sind die herabgefallenen Blätter viel bunter, hier sind sie vor allem braun, dunkelbraun, hellbraun, rotbraun…

    Gefällt 1 Person

  7. gkazakou schreibt:

    Hier sind sie gelb, golden, grün und … aprikosenfarben. 🙂 Wenn das Licht hindurchfällt, sind die Farben sehr leuchtend-kräftig.

    Gefällt 1 Person

  8. Karin schreibt:

    An die Fortsetzungsgedichtspender: das muss ich mir aber reichlich überlegen mit dieser Auswahl -:)) aber er lacht gern über Sinn- und Unsinngedichte; ich werde einen Versuch starten.
    Im übrigen schläft er nie bei diesen Geschichten ein, er läßt seinen Tag los und manchmal brabbelt er sich selber in den Schlaf, ich habe mal gelauscht, was er da alles erzählt. Gestern hat er mir dann beim Vorlesen von den Bildern auf den jeweiligen Seiten erzählt und welches er besonders mag.
    Lieber Gruß an Euch, Karin

    Gefällt 1 Person

  9. Multi Sterne schreibt:

    Danke, für den schönen Beitrag. 🙂

    Gefällt 1 Person

  10. Das Innere der Hagebutten benutzten wir als Kinder als Juckpulver.

    Gefällt 1 Person

  11. Genau, die waren besonders ergiebig.

    Gefällt 1 Person

  12. Ach, wie schön, das märchenhafte Morgensterngedicht zu den gefallenen Aprikosenblättern. Das hast Du toll dazu ausgresucht, Gerda

    Gefällt 1 Person

  13. Johanna schreibt:

    Schön, die bunten Blätter 😊 hier gibt’s nur Matsch 😅

    Gefällt 1 Person

  14. michaelcarljohanns schreibt:

    Meine Zukünftige habe ich dieses Lied vorgelesen. Sie konnte sich sofort daran erinnern, das sie schon mal davon hörte.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.