Tägliches Zeichnen: Scheindrucke

Sehr viel habe ich in den letzten Tagen nicht gezeichnet, aber das eine und andere doch. Zuletzt nahm ich zum Zeichnen einen schwarzen Filzstift mit zwei Enden – mit einem dünnen und einem mittleren Malfilz. Denn mir stand der Sinn nach Drucken.

Beim Betrachten digital bearbeiteter Zeichnungen fällt es oft schwer, zwischen tatsächlichen und „Scheindrucken“ zu unterscheiden. Meine gehören zur zweiten Kategorie, denn momentan fehlen mir die Zeit und auch die technischen Voraussetzungen fürs Herstellen von echten Drucken. Doch auch so ist es eine gute Übung und macht Spaß.

Flasche, Glas, Vase, Stullehne, karierte Tischdecke, Set, dunkle Küchennische und helle Wand mit Schaltern… – das sah ich gestern von meinem Platz am Abendbrottisch.

Noch einmal die Vase aus einem leicht veränderten Winkel.

Wie gesagt, handelt es sich inWirklichkeit um Filzstiftzeichnungen, die ich mithilfe von Filtern als Drucke erscheinen lasse. Die Originalzeichnungen sehen fotografiert und auf dem Bildschirm gar nicht so aus:

Die echten Originale kann ich euch ja leider nicht zeigen, denn die liegen in meiner Zeichenmappe hier in der Mani. Es ist schon eine Crux mit dem Begriff „Original“ in Zeiten der digitalen Reproduktion von Kunst.

 

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Alltag, Meine Kunst, Methode, Technik, Zeichnung abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Tägliches Zeichnen: Scheindrucke

  1. Ule Rolff schreibt:

    Die gefilterten „Scheindrucke“ sehen aus, als wären sie von einem Druckstock mit etwas zu reichlich Farbe gedruckt: wo die Linien dichter liegen, laufen die Freiräume zu, je nach allgemeiner Helligkeit grau oder schwarz. Kannst du diesen Aspekt der Optik über Regler selbst beeinflussen?

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Danke Ule, ich bin leider ganz unbedarft und kann nur das, was die Filter hergeben, die ich freilich abschwächen kann. Auch setze ich meist mehrere abgeschwächte Filter übereinander, bis mir das Ergebnis gefällt. Feinere Interventionen beherrsche ich nicht. Davon abgesehen, ist dies Spiel mit Fotoshop sowieso nur ein kläglicher Ersatz fürs echte Drucken, das ich wirklich gern hätte lernen wollen. Es blieb auch da, mangels Zeit und Gelegenheit, bei ersten Ansätzen. .

      Gefällt 1 Person

  2. Jules van der Ley schreibt:

    Tontrennungen wie in deinen „Scheindrucken“ wirken immer noch eindrucksvoll. Ich habe im KU noch gelehrt, wie man sie von einem Foto mit Grauwerten manuel erzeugt. Mit Photoshop gehts ganz leicht, aber der Genuss, den man daran hat, ist gering. So geht es mir jedenfalls.

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      mit dem Genuss hast du leider recht , Jules. Im Grunde halte ich auch nicht viel davon, es ist mehr ein Versuch, mich in den verschiedenen nun technisch ja möglich gewordenen und immer raffinierter werdenden Ausdrucksformen zurechtzufinden und mich da zu platzieren.

      Gefällt 1 Person

      • Ule Rolff schreibt:

        Also, wenn du davon im Grunde nichts hältst, frage ich mich, warum du – über einige Versuche hinaus zum Ausprobieren – damit weiterhin arbeitest. Denn mit dem Drucken hat es doch gar nichts zu tun, das Ergebnis sieht nur entfernt so ähnlich aus.
        Zum echten Drucken kannst du doch mit abwaschbarer, langsam trocknender Farbe auf eine Fensterscheibe zeichnen und ein saugfähiges Papier darüberreiben.

        Gefällt 1 Person

  3. www.wortbehagen.de schreibt:

    Liebe Gerda, die beiden Originale, die eigentlich nicht die Originale sind, gefallen mir sehr.
    Die Scheindrucke nicht so sehr

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.