Gastbeitrag: Ein Steinhaus in Arkadien sucht neue Bewohner

Liebe Freunde von uns – Ingrid und Hermann Spieker – leben schon lange zwischen Deutschland und Griechenland. Nun haben sie sich aus Altersgründen entschieden, sich in Koroni im Südwesten der Peloponnes niederzulassen. Doch gibt es ein lang gehegtes und gepflegtes Steinhaus in den Bergen Arkadiens, an dem ihr Herz hängt, denn sie haben es selbst aus einer Ruine wieder aufgebaut. Sie möchten es in gute Hände geben. Ihre Preisvorstellung liegt bei 15 000 Euro (verhandelbar).

Ingrid hat mir eine Beschreibung des Hauses – wie man hinkommt, welche Räumlichkeiten es bietet etc – geschickt, die ich hier nun anhänge, samt einer Fotocollage. Wer mehr wissen möchte, wende sich bitte direkt an Ingrids mail-Adresse, die unten notiert ist.

Fotos: Ingrid Spieker

Ingrids Angebot:

Unserem Traum * in den Bergen Arkadiens * weitab vom touristischen Geschehen zu siedeln * kamen wir 1985 durch den Kauf einer Ruine näher * In unseren Urlauben bauten wir sie gemeinsam mit Handwerkern aus den umliegenden Dörfern traditionell wieder auf * 1996 war es dann soweit * dass unsere 2 Kinder auf eigenen Füßen standen und wir unsere Arbeit aufgeben konnten * 
 
Wir erlebten eine erfüllte Zeit inmitten schier unberührter Natur * versorgten uns ganz überwiegend selbst aus dem Bio-Garten * wurden von den ausschließlich griechischen Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohnern mehr als akzeptiert * gehörten dazu * 
 
Mit den Jahren stellten sich die einen und anderen Wehwehchen bei uns ein * Das Älterwerden machte sich bemerkbar und die Arbeiten ums Haus wurden zunehmend beschwerlicher * 
Schweren Herzens machten wir uns auf die Suche nach einem „altersgerechten“ Zuhause und fanden es in Koroni *
 
Nun möchten wir das traditionelle Steinhaus am Rande des kleinen Dorfes Nea Xora in den Bergen Arkadiens/Peloponnes/Griechenland * zum Kauf anzubieten * 
Es liegt inmitten unberührter Natur auf 700 m Höhe in herrlichster Umgebung im Parnongebirge * Durch das Tal fließt der Fluss Tanos * Die ruhige Gegend ist unbedingt geeignet als Rückzugsort * Der Europawanderweg E 4 zieht sich durch die Wälder in der Nähe * Kastri-Kynouris ist der Hauptort mit kleinem Supermarkt * einigen Tavernen und Cafes * Arztstation und Apotheke * Von Tripolis sind es 40 km bis nach Nea Xora und das kleine Dorf ist auf guten Straßen über Tegea * Dragouni * Kastri * Oria * Karatoulas zu erreichen * Zwischen Kastri und Tripolis verkehrt ein Linienbus * Die Entfernung zum Meer * zum schönen Paralio Astros * beträgt 50 km *

Das Haus bietet 80 qm Wohnfläche auf 2 Ebenen und 1 große überdachte Terrasse * Die Küche ist komplett eingerichtet * Oberhalb im Dachgebälk ist eine Empore mit 2 Schlafmöglichkeiten eingebaut * Im angrenzenden Wohnraum befindet sich ein schwedischer Holzofen * Türen * Fußböden Fenster und Fensterklappen sind aus Holz * 

Das Untergeschoss ist halb in den Berg gebaut *  so dass sich ein Gewölbe ergibt * das wir als Schlafraum genutzt haben * Ein weiteres Zimmer schließt dich an mit Ausblick auf den Garten * 

Im Badezimmer stehen eine Eckbadewanne * Bidet * Toilette * Waschbeckenund es gibt Platz für die Waschmaschine * Zum Ausgang in den Wohn-Garten sind im Flur 6 große Einbauschränke vorhanden * 

Eine Etage darunter befindet sich der frühere Weinkeller * in dem die Haustechnik untergebracht ist * 

Die einstige Ruine haben wir traditionell mit ökologischen Materialien wieder aufgebaut * mit Wasser – , Strom- Telefon- und Internetanschluss ausgestattet * 

Im 800 qm Nutzgarten steht ein stabiles 30 qm großes * bewohnbares Holzhaus * 

Durch den Leerstand sind einige Reparaturen notwendig geworden * Trotzdem ist ein sofortiger Einzug möglich * da teilmöbliert * Damit unser Herzensprojekt erhalten bleibt * möchten wir es zu einem sehr geringen Preis abgeben * 

Email:
ingrid.spieker@startmail.com

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, alte Kulturen, Architektur, Ökonomie, Leben, Natur, Reisen, Umwelt abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Gastbeitrag: Ein Steinhaus in Arkadien sucht neue Bewohner

  1. Arno von Rosen schreibt:

    Liebe Gerda, du meintest sicher 150.000 Euro!

    Gefällt 2 Personen

  2. wildgans schreibt:

    Man muss „speziell“ leben, um dorthin zu gehen, gewisse Träume haben…
    Es wird sich jemand finden…
    Gruß von Sonja

    Gefällt 2 Personen

  3. mmandarin schreibt:

    Oh, was für ein Traumhaus. Da finden sich bestimmt Liebhaber. Und der Preis ist unschlagbar. Liebe Grüße Maria

    Gefällt 4 Personen

  4. Oh Gerda, was für ein Angebot, echt nicht zu glauben! Wäre ich gesund, wäre es für mich und meine Kunst perfekt! Sicher träume ich heute Nacht davon! Wäre ich jünger und fitter, wäre nur die Sprache ein Hinderniss, denn griechisch zu lernen, ist sicher nicht leicht!
    Ich wünsche dem Haus liebevolle neue Eigentümer!, die es genauso lieben, wie die Erschaffer es getan haben!😍🍀🍀🙋

    Gefällt 3 Personen

  5. Ja, daß Haus findet den richtigen Menschen!😍

    Gefällt 1 Person

  6. kopfundgestalt schreibt:

    das klingt zwar gut. aber gerade hat ein freund von mir ein intaktes haus am lago maggiore in den bergen verkauft, weil alle seine geschwister keine zeit und keine lust haben, weiter da Urlaub zu machen und es auch in Schuss zu halten.
    Ich war selbst 4 x dort. es liegt wunderschön, aber die anreise war immer beschwerlich.

    Liken

    • gkazakou schreibt:

      Ja nun, aber dein Freund hat es ja wohl verkauft. Mithin gibt esmenschen, die eine etwas mühsame Anfahrt nicht scheuen Übrigens sind die Straßen nach Nea Hora durchaus intakt. Und soo weit ist es auch nicht von der nächsten Stadt (Tripolis) entfernt.

      Gefällt 1 Person

  7. Ule Rolff schreibt:

    Bin gerade mit Google Streetview durch Nea Xora gereist – eine wirklich passende Gegend für Gebirgsliebhaber. Hach, wenn wir nicht schon so alt wären …

    Gefällt 1 Person

  8. Leinwandartistin schreibt:

    Ach, wäre ich nicht in Berlin gebunden – und hätte die 15000 … ein solches Landleben gehörte zu einem meiner Träume.

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.