Skizzieren vor der Natur und „Gemeinsames Zeichnen“.

Seit kurzem habe ich das Skizzieren wieder aufgenommen. Das hatte ich seit Januar zugunsten des Zeichnens nach Fotos und des Kopierens von Drucken, des Montierens, Collagierens und Bilderfindens ziemlich vernachlässigt.
Skizzieren vor der Natur ist eine völlig andere Tätigkeit als das Zeichnen nach einer Bildvorlage. Das Tempo ist anders, die Suche nach Anhalts- und Ausgangspunkten im Draußen erfordert eine viel höhere Energie, als wenn man gemütlich vor einem Bildträger sitzt und sich langsam vorantastet. Das gilt natürlich in besonders hohem Maße bei beweglichen Objekten (Menschen, Tiere…), aber sogar auch bei Architektur, denn da ändern sich Beleuchtung und Schattenwurf. Hinzu kommt, dass man meist dort, wo man sitzen will, keinen gescheiten Platz findet, dass man durch die wandernde Sonne, Insekten oder Menschen gestört wird …

Gestern machte ich im „Park der Freiheit“ in Athen zwei Skizzen.

Gezeichnet habe ich das Motiv, das ich gestern als Foto zeigte, aber näher herangerückt, denn ich sitze auf halber Höhe des ansteigenden Geländes.  Zur Komposition: Das Standbild von Venizelos bildet mit einer Zypresse und einem hohen gemauerten Schornstein – Überbeibsel aus anderen Tagen – eine Diagonale, die Gipfellinie des Hymettos wiederholt sich in der Hügellinie des Vordergrunds. Die dunkle Masse der Bäume rechts bildet einen Gegensatz zur architektonischen Ordnung des klassizistischen Gebäudes im linken Zentrum und den hellen gestutzten Bäumen davor.  

Ein Blick in die andere Richtung. Das alte jetzt geschlossene Gebäude mit der imposanten Treppe  dient der Gemeinde Athen als Ausstellungsraum. Im Schatten einer hohen Pinie sitzen und stehen vier Jugendliche, die ich im gestrigen Foto herangezoomt habe, hier aber nur andeute. Heute vormittag erhielt ich Besuch von einer Nachbarin,  und ich ergriff die Gelegenheit, sie zu skizzieren, wie sie vor dem blühenden Rosenstrauch sitzt und zeichnet. Ja, sie zeichnete auch, den Baum gegenüber. Effi hat an der Kunstakademie studiert und ist Malerin, skizziert aber auch gern mit Bleistift, wie hier. Zum ersten Mal zeichneten wir gemeinsam. Ich hoffe auf noch viele Gelegenheiten dazu! Denn nichts finde ich anregender, als mitzuerleben, wie andere ein Thema auffassen.

„Pinie“, angefangene Bleistiftzeichnung von Effi Ts., , 2020-05-19

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Architektur, gemeinsam zeichnen, Leben, Meine Kunst, Natur, Umwelt, Zeichnung abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Skizzieren vor der Natur und „Gemeinsames Zeichnen“.

  1. Sandra Matteotti schreibt:

    Ich habe nach einer Pause auch wieder mit dem Skizzieren und Zeichnen nach der Natur begonnen. Ich habe ganz vergessen, wie viel Spass es macht und wie befriedigend es ist. Zusammen zu zeichnen/malen ist natürlich toll. Das würde ich auch gerne. Da ich aber niemanden kenne, der zeichnet, werde ich es wohl weiter allein tun – immerhin in Begleitung meines Hundes meist – also nur allein zeichnend, nicht aber allein. 😉

    Liebe Grüsse
    Sandra

    Gefällt 2 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Danke, Sandra. Auch ich zeichne ja meistens in Begleitung meines Hundes.Das ist nicht ganz so gut, weil ich ständig ein Auge auf ihn haben muss. Er ist zu unruhig, kann nicht still neben mir sitzen, sondern geht auf Schnüffeltour. .

      Liken

  2. Gisela Benseler schreibt:

    Da kommt ja wieder kraftvoller Schwung auf in Deinen Zeichnungen, Gerda. Und die Freude über einen Besuch beflügelt. Die angefangene Pinienzeichnung ist auch sehr gelungen.

    Gefällt 1 Person

  3. wildgans schreibt:

    Das gefällt mir. Auch die Unterscheidung zwischen Zeichnen und Skizzieren. Und Effi!
    Gruß von Sonja

    Gefällt 2 Personen

  4. Ule Rolff schreibt:

    Ich freue mich sehr, dass du wieder vor der Natur zeichnest, liebe Gerda. Die Zeichnungen wirken doch frischer und lebendiger, als wenn nur eine Fotografie als Vorlage dient

    Gefällt 1 Person

  5. Christine schreibt:

    Sehr, sehr schöne Skizzen! Ich mag diesen Stil und wie du die Szenerie eingefallen hast einfach total gern!

    Gefällt 1 Person

  6. www.wortbehagen.de.index.php schreibt:

    Ach, das ist interessant, wie sich Effi Art von Deiner unterscheidet. Gekonnt und fast poetisch, ihr Pinienstamm
    Deine mittlere Zeichnung ist für mich die schönste hier. So friedlich und still wirkt sie, als sei sie zufrieden, so wie sie ist

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.