Montags ist Fototermin: Mittagessen auf dem Balkon

Heute gabs die zweite Hälfte vom gestrigen Pastitio, das mein Mann sehr köstlich zu bereiten versteht. Ein wenig schaute die Sonne heraus – lange genug, um das Mittagessen doppelt zu genießen.

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Alltag, Fotografie, Leben, Psyche, Serie "Mensch und Umwelt" abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

34 Antworten zu Montags ist Fototermin: Mittagessen auf dem Balkon

  1. finbarsgift schreibt:

    Leckerio hoch zeno 😁

    Gefällt 5 Personen

  2. gkazakou schreibt:

    wahr! Ein Hoch auf den Koch! 🙂

    Gefällt 2 Personen

  3. hanneweb schreibt:

    Sieht so lecker und einladend aus bei euch, dass man fast neidisch werden könnte!🙂
    Liebe Grüße von Hanne

    Gefällt 2 Personen

  4. versspielerin schreibt:

    das sieht fantastisch aus, so lecker und gemütlich! das bild verströmt direkt mediterrane wärme… 🙂

    Gefällt 2 Personen

  5. pflanzwas schreibt:

    Oh wie schön! Da möchte man sich gleich dazusetzen 🙂 Und dann könnt ihr sogar noch draußen sitzen! Hier sind es heute knapp 7 Grad und kalter Wind weht. Da möchte man nicht mal draußen stehen 😉 So wie es aussieht, wird es bestens geschmeckt haben, mmmh 🙂

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      danke, Almuth, ja, es war köstlich. Die Sonne ist hier auch nicht mehr so kräftig, es regnet öfter mal. Soll es ja auch. Und die Tage werden natürlich schnell kürzer. Aber so düster wie ich den norddeutschen November im Gedächtnis habe, ist es hier nicht. Vorhin machte ich mit dem Hund die Stadtwaldrunde, die Bäume standen schwarz, der Vollmond ging durch eine Dunstschicht auf, sehr geheimnisvoll und schön.

      Gefällt 1 Person

      • pflanzwas schreibt:

        Das klingt sehr schön! – Das Stuhlkissen habe ich bewußt auch übersehen, aber ich glaube unbewußt haben wir alle die tolle Bildkomposition gespürt. Lustig, daß ich es nicht gesehen habe. Es paßte einfach zu gut 🙂

        Liken

  6. Ule Rolff schreibt:

    Das sieht noch bezaubernd sommerlich aus bei euch, du hast die Atmosphäre mit warmem Licht so wunderschön gestaltet, Gerda. Patizio reicht wirklich für zwei Tage, wenn man zu zweit isst, das haben wir kürzlich auch festgestellt – und fast schmeckt es aufgebacken noch besser als frisch.

    Gefällt 1 Person

  7. kopfundgestalt schreibt:

    Ja, ist es denn die Möglichkeit. 🙂
    Vase und Bestuhlung nahezu deckungsgleich 🙂

    Gefällt 1 Person

  8. rotewelt schreibt:

    Da möchte ich mich ja am liebsten dazu setzen. Wie einladend und dann noch dieses so gar nicht novrembrige Schmuddelwetter.

    Gefällt 1 Person

  9. rotewelt schreibt:

    Ach, wie lieb, aber du kennst mich doch nur aus Bloghausen.

    Gefällt 1 Person

  10. gkazakou schreibt:

    na und? ich habe dir ja keinen Urlaub angeboten. 😉 Aber zu einem Glas Wein auf unserem Balkon immer sehr gern.

    Gefällt 1 Person

  11. rotewelt schreibt:

    An die erstere Möglichkeit habe ich auch gar nicht gedacht. 😉 Griechenland ist für mich ja sowieso noch unbekanntes Terrain. Ich kann gar nicht sagen, was mich bislang von einem Besuch abgehalten hat, sicher auch die Qual der Wahl, wie ich schon sagte. Aber wenn es mich doch mal dorthin verschlagen und ich in der Gegend sein sollte, nehme ich ein Glas Wein auf eurem Balkon gern an. efcharistó

    Gefällt 1 Person

  12. chris schreibt:

    Da wird man neidisch,
    wenn man hier bei 4°C
    im Nebel sitzt… 😉

    Liken

  13. wildgans schreibt:

    Da kann keiner sagen „Wer jetzt kein Haus hat, …“ – schön bei Euch!
    Hat wohl tolle Innen- und Halbaußenarchitekten dort 🙂

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      danke, Sonja. Ja, es ist schön hier, wenngleich ganz ohne Innen- und Halbaußen-Architekten. Wir haben die Wohnung vor Jahren als „Japi“ gekauft, dh als Bauruine, die schon 6 Jahre lang auf Fertigstellung wartete. Mithilfe eines Freundes aus einer 16köpfigen Handwerkerfamilie schafften wir es, die Wohnung zuende zu bauen – wobei jeder Handwerker so ziemlich seinen eigenen Vorstellungen folgte, zumal ich keine Zeit hatte, mich drum zu kümmern. Auch die Innenausstattung läpperte sich zusammen, wie es halt kam. Den Holzkasten auf dem Balkon, der die Waschmaschine verdeckt, fertigte ein serbischer Freund, einstmals Lehrer, dann Kriegsflüchtling, Puppenmacher, Puppenspieler und „irgendwas“.
      So mancher würde vielleicht sagen: die Wohnung hat keinen erkennbaren Stil. Aber wegen all der Erinnerungen an hilfreiche Menschen mag ich sie sehr, und ich pfeife auf Stil.:)

      Gefällt 1 Person

  14. www.wortbehagen.de.index.php schreibt:

    Es gab einen griechischen Nudelauflauf. Ach, wie lecker. Das hab ich jetzt schnell mal nachgesehen 🙂 und das Wasser läuft mir im Mund zusammen, liebe Gerda, und es schaut soooo gemütlich aus. Da ich einen Übertopf mit dem gleichen Muster besitze, fiel mir Dein Assorti gleich auf, völlig unbeabsichtigt, denn eigentlich beguckte ich mir das gesamte Tischlein deck dich und freute mich daran.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.