Tagtägliche Zeichung: Kannenplausch

Ulli schrieb in ihrem Kommentar zum Gestrigen: „…dass für mich Kannen starke Charaktere sind, ich sehe sie oft als „Typen“ und frage mich nun, ob das aus der Kindheit kommt, ob es dort sprechende und schauende Kannen gegeben hat.“ – Gerhard vermutete gar „schwadronierende“ Kannen, doch Ulli verbesserte in „Plauderkannen“. Wie auch immer.

Ich beschloss, sie heute, ohne Störung durch andere Wesenheiten, unter sich zu lassen und sie zu belauschen, die Kannen und Kännchen meines Haushalts.  Gewöhnlich stehen sie ja nicht beisammen, außer des Nachts, wenn es keiner bemerkt. Heute aber rief ich sie zu einer Versammlung. Fünf meldeten sich zur Stelle: die dicke rote Kanne zum Erhitzen von Wasser namens Emma, die gläserne Kanne aus der Kaffeemaschine, die sich als Erna vorstellte, die graue Steingutkanne Kurt mit traditioneller blauer Bemalung, sowie die euch schon bekannte hohe Zinnkanne Friederike und das Zinnkännchen Maximilian, der Max gerufen wird. Ich durfte ihre Bäuche, Schnullen, Tüllen, Henkel und Deckel in meinem neuen Block zwar zeichnen, doch wollten sie nicht, dass ich ihre Unterhaltung öffentlich machte. Und natürlich respektiere ich das.

bei Lampenlicht gezeichnet, bei grauem Tageslicht fotografiert

Hier noch fünf Bearbeitungen.

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Commedia dell'Arte, die schöne Welt des Scheins, Leben, Märchen, Meine Kunst, Psyche, Zeichnung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Tagtägliche Zeichung: Kannenplausch

  1. Graugans schreibt:

    Was für eine unglaublich wunderbare Be- und Verzauberin Du doch bist, liebe Gerda! Ich werde sofort meine kleine rote Milchkanne mit den weißen Tupfen nach ihrem Namen fragen und ob sie nicht lieber zu all den anderen möchte, denn sie steht so alleine auf dem alten Glaskasten … viele liebe Grüße

    Gefällt 7 Personen

  2. PPawlo schreibt:

    Wie schön! Das ist ja eine nette Gesellschaft und ob sie wollen oder nicht, man kann ihr Gespräch fast bis hierher verfolgen! 😄

    Gefällt 6 Personen

  3. puzzleblume schreibt:

    Die Bearbeitungen machen möglich, dass ausgehend vom selben Bild eine Serie entsteht, in der jedesmal andere Kannen das Wort zu haben scheinen. Mir gefällt vor allem die Position und die Wirkung des „Kükens“ unter ihnen, des kleinen Max.

    Gefällt 2 Personen

  4. Random Randomsen schreibt:

    Flüssiges ist ja von Natur aus ihre Sache. Und so bieten Kannen und Krüge bestimmt gerne Raum für jede Menge Redefluss… 😉

    Gefällt 3 Personen

  5. afrikafrau schreibt:

    die Formen, die du zusammengefügt hast, sehr interessant wie sie sich vorstellen…..

    Gefällt 1 Person

  6. www.wortbehagen.de schreibt:

    Wie schön, sie alle mit Namen zu benennen, liebe Gerda.
    Sie scharren sich also um den kleinen Max. Drei Tanten, ein Onkel und nun frage ich mich doch, über was mögen sie sich so angeregt unterhalten 🙂 Oder ist es vielleicht eine wichtige Kannenkonferenz?
    Fünf Wochen nur noch bis Weihnachten, wer weiß, was sie aushecken bzw. ausgießen.
    Vielleicht beraten sie über einen Weihnachtspunsch Dir zu Ehren?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.