11/9. Das große Spiel spitzt sich zu. Was tun? Sag NEIN!

11. September. 11/9. Ein übles Datum.

Die schwarzen Wolken ziehen sich zusammen. Die Regierungen in den USA, Frankreich, und natürlich Großbritannien wollen in den Krieg ziehen. Jetzt.

Sie wollen syrische und iranische Ziele bombardieren. Auch russische? Man wird sehen.

Sie wollen bombardieren, wenn es in Idlib zu einem Giftgasangriff kommt, oder auch schon vorsorglich, damit es gar nicht erst dazu kommt. Natürlich geht es nicht um die Menschen in Idlib. Es geht um überhhaupt kein Menschenleben und um kein Menschenrecht. Es geht darum, dass dieser nun schon so viele Jahre dauernde vom Westen losgetretene Stellvertreter-Krieg für die alten Kolonialmächte verloren zu gehen droht. Das darf man nicht zulassen. Der „Westen“ hat schließlich ein angestammtes Recht, in Syrien zu schalten und zu walten. Wie übrigens auch am Hindukusch – falls sich noch jemand erinnert.

Den Giftgasangriff, über den sie jetzt dauernd reden – wer bereitet ihn vor? Ist es vielleicht gar der britische Geheimdienst, immer willfährig, wenn es darum geht, dem großen atlantischen Bruder Vorwände zu liefern? Jedenfalls ist es nicht das Assad-Regime. Assad verhält sich nicht wie ein Betrunkener. Er hat den größten Teil des Landes unter Kontrolle. Er hat eine Armee, er hat auch iranische Milizen und russische Bomber zur Verfügung, er verhandelt mit den in Idlib verschanzten Islamisten diverser Couleur, er verhandelt mit der Türkei, er bietet Evakuierungswege für die Zivilbevölkerung an. Er will seine Landsleute nicht ausrotten – warum sollte er? Und vor allem will er keine Angriffe der Heiligen Allianz des Westens auf sich und seine Verbündeten provozieren. Assad wird keinen Giftgasangriff auf Idlib anordnen.

Dennoch wird es vermutlich einen Giftgas-Angriff in Idlib geben. (Hoffentlich nicht!!)

Der am 11.September 2001 begonne Krieg der Guten gegen die „Achse des Bösen“ droht unmittelbar in eine neue Phase einzutreten. Griechenland hat sich bereits arrangiert. Das gesamte Territorium steht für Kriegshandlungen der USA zur Verfügung. Griechenland wird der größte schönste US-Militär-Stützpunkt am Rande Europas, da die Türkei ja nicht mehr ganz zuverlässig zu sein scheint. Was hat man den hier regierenden Linken dafür geboten? Womit hat man ihnen im entgegengesetzten Fall gedroht? Ich weiß es nicht. Linke Regierung – dass ich nicht lache.

Und Deutschland? Frau van der Leyen will das Parlament gegebenenfalls erst nach getaner Tat fragen, ob sie mitbombardieren darf. Die Freidemokraten sind dabei. Die Grünen? Selbstverständlich! Immer zur Stelle, wenn es gilt, „ein neues Ausschwitz“ irgendwo in der Welt zu verhindern. Die Sozialdemokraten aber sträuben sich. Endlich! Haltet durch, Genossen! Lasst euch nicht auf dieses miese Spiel ein! Macht es nicht so wie der Kanzler-Neuling Schröder im Jugoslawien-Krieg, sondern wie der erfahrenere Schröder im Irak-Krieg. Sagt: Nein, Danke!  Deutschland bombt in keinem Angriffskrieg mit. Das verbietet die Verfasung. Schluss.

Sag NEIN!

 

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, alte Kulturen, Krieg, Leben, Malerei, Meine Kunst, Politik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

49 Antworten zu 11/9. Das große Spiel spitzt sich zu. Was tun? Sag NEIN!

  1. wildgans schreibt:

    Hoffentlich erweist sich die Verfassung nicht als Verfaselung…

    Gefällt 4 Personen

  2. kormoranflug schreibt:

    Kein Krieg soll mehr von Deutschland ausgehen.

    Gefällt 8 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Und Deutschland soll sich auch an keinem Angriffskrieg beteiligen – in keiner Form!

      Gefällt 9 Personen

    • gkazakou schreibt:

      So ist es, Raffa. Und Schröders spätere Weigerung, an der Koalition der Willigen gegen Irak teilzunehmen, macht den erstenVerfassungsbruch nicht gut. „Endlich sind wir wieder ein normales Land“ – sagte (wer) als die Bomben auf Belgrad und Nis fielen. Immerhin verweigerte Schröder beim nächsten US-Krieg den Gegorsam. Frau Merkel hielt eine fast hysterische Pro-Krieg-Rede und so schaffte sie es in die Kanzlerschaft.

      Gefällt 3 Personen

  3. kowkla123 schreibt:

    Liebe Gerda, es stimmt, es macht mir tatsächlich Angst, beste Grüße kommen von mir zu dir, genieße den Tag.

    Gefällt 2 Personen

  4. afrikafrau schreibt:

    Eine sehr klare Analyse, teile deine Meinung, unsere Meinung ist nicht gefragt, ein wirklich übles Spiel, ja wirklich wir sollten da nicht mitgehen, genug ist genug, um uns Menschen geht es schon lange nicht mehr, nur noch um Machterhalt Geld und Einfluss.Wundere mich, warum es keine
    Friedensbewegung mehr gibt, sind wir alle so selbstgefällig geworden der Welt gegenüber???
    Vielleicht auch, weil wir wissen, dass wir überhaupt nichts mehr beeinflussen könne.
    Wir schauen nur noch verzagt auf diese Welt. Sollten wir nicht trotzdem versuchen und auch andere aus ihrem Tiefschlaf aufwecken?? Wenigstens nicht untätig auf das Unglück starren.
    Können wir irgendwie einen Aufruf starten, die Rechten nutzen doch auch erfolgreich die
    sozialen Medien. wie konkret müssten wir vorgehen, um ein NEIN in die Öffentlichkeit zu bringen?
    Petitionen wirken glaube ich heut nicht mehr. Vielleicht finden wir eine alle zusammen und schicken sie in die Welt.

    Gefällt 4 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Danke, Afrikafrau. Vielleicht ist eine Petition doch auch eine Möglichkeit. Oder man schickt Briefe an die schlimmsten Kriegstreiber im Bundestag. Oder man befragt die Bevölkerung, am besten wäre ein Plebiszit, das leider in Deutschland nicht vorgesehen ist.
      Eine Befragung könnte man organisieren, das ist gar nicht so schwer bei den neuen Medien. „Sind Sie, bist du einverstanden damit, dass sich Deutschland entgegen seiner Verfassung an einem Angriffskrieg beteiligt?“
      Solche Befragungen sollten auch in den anderen kriegsführenden Ländern (Frankreich, GB, USA) durchgeführt werden.

      Der Angriff auf Syrien oder den Iran (wie schon zuvor gegen Jugoslawien, den Irak, Libyen) wäre ein klarer Verstoß gegen die Verfassung – Diese Länder bedrohen Deutschland nicht und es gibt auch kein UN-Mandat, der einen Angriff rechtfertigen würde. Es gibt auch keine aggressive Haltungen und Handlungen dieser Länder gegen Deutschland. Es gibt auch keinen Bündnisfall, denn niemand im NATO-Bündnis wurde oder wird durch diese Länder angegriffen oder bedroht.

      Die neuen Angriffskriege werden „humanitär“ legitimiert. Um angeblich Menschenleben zu schützen, werden ganze Völker umgebracht und ins Elend gestoßen.
      Liebe Grüße! Gerda

      Gefällt 6 Personen

  5. Arabella schreibt:

    Hat dies auf Teil 2 Einfach(es) Leben rebloggt und kommentierte:
    Sag Nein

    Gefällt 3 Personen

  6. elsbeth weymann schreibt:

    Ja, warum keinen Volksentscheid für so eine Extremsache einrichten?Ich bin SICHER, dass der GEGEN einen Kriegseinsatz Deutschlands ausfiele. Es ist der helle Wahnsinn.!!! Und diese idiotische Argumentation: Aus „humanitären“Gründen…Die Gesetzeslage ist absolut eindeutig: die Verfassung verbietet einen Angriffskrieg. Petitionen, Demonstrationen dagegen…was auch immer….Sitzen im Bundestag jetzt nur noch Leute, die Krieg ausschließlich aus dem Fernsehen kennen…und der natürlich woanders tobt??“Gewalt sät Gewalt und Gewalt erntet Gewalt.“…das sind Gesetze.
    Liebe Gerda,…ich möchte irgendetwas tun,
    die Stimme erheben….wenigstens!

    Gefällt 4 Personen

  7. Plietsche Jung schreibt:

    Bevor Uschi die Teilnahme der Bundeswehr anordnet, müssen sehr viele Dinge durchlaufen werden und ich glaube nicht, dass man das schaffen wird.
    Ordnet sie den Einsatz an, ist es an der Leitung der Bundeswehr, diesen Befehl zu verweigern. Die Gerichte werden Uschi dann ziemlich an die Wand nageln.

    Gefällt 1 Person

  8. rotewelt schreibt:

    Mir blieb gestern auch die Spucke weg, als ich rein zufällig unsere Waffen-Uschi sah und die Information hörte, Deutschland wolle sich an einem Krieg in Syrien beteiligen. Und fast alle machen mit. Ich denke, die SPD fällt auch noch um. Ei, warum fliehen denn so viele Menschen aus Syrien? Nein, mir fällt dazu nichts mehr ein, außer dass ich die „Vorwände“ der Kriegstreiber und -mitmacher am schlimmsten finde. Mit Menschen und Humanität hat das nun wirklich gar nichts zu tun. Wo die Protestierer sind, weiß ich auch nicht. Ich habe früher demonstriert, war unter anderem auf der Friedensdemo im Bonner Hofgarten, obwohl ich bei Massenveranstaltungen klaustrophobisch werde. Heute bin ich ich müder als damals und hoffe ein wenig auf die Jüngeren, doch da kommt wohl nichts nach? Ich kann übrigens alles unterschreiben, was du sagst, Gerda.

    Gefällt 4 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Danke, Ute. Auch ich bin müde. Das erste mal veröffentlichte ich Borcherts „Sag Nein“ als Schülerin in der Schülerzeitung. Das war 1959, vor fast 60 Jahren. Ich kämpfte gegen die Wiederbewaffnung. Ich nahm damals an Ostermärschen teil. Das Video, das ich hier postete, zeigt eine alte Frau, die ihr „SagNein“ tauben Ohren predigt. Erst rüstete die BRD wieder auf, dann wurde sie zum großen Waffenexporteur, und seit Jugoslawien ist Deutschland wieder ein kriegführendes Land. Warum klagt niemand wegen Verfassungsbruch?

      Gefällt 3 Personen

  9. Raffa´s Welt schreibt:

    Kalispera Gerda,

    sieh mir meine „spitze Zunge“ nach.
    So wie ich das bei der Informationsgemengelage halbwegs überblicke,
    sieht es doch so aus, das die syrische Armee mit den von Assad „eingeladenen“ russischen Kräften die letzte IS-Hochburg „aushebeln“.

    Zur „Spitze“: Leider haben es diverse „westliche“ Geheimdienste verpaßt, ihre Dependancen aufzulösen, sprich: MI5-6, CIA, BND, Mossad etc.

    Ganz gleich, welche „verfassungsmäßigen“ Rechte man uns verwehrt, es gilt laut und bestimmt NEIN zu sagen.
    p.s.: Kannst du dich noch an das griechische „OXI“ entsinnen und wie in der Bundesrepublik das OXI übersetzt wurde?

    Alles Liebe,
    und verzeih mir meine Kommentare der aufklärerischen Art, ich kann nicht anders.
    Der Wahrheit verpflichtet,
    Raffa.

    Gefällt mir

  10. Ulli schreibt:

    Mir hats auch die Sprache verschlagen als ich diese Nachricht heute hörte, ja erst heute, erstaunt war ich, dass die SPD Nein gesagt hat, ja endlich und hoffentlich fällt sie nicht um.
    Sag NEIN, ist die einzig richtige Antwort auf dieses Säbelrasseln. Wir ahnen es ja schon lange, nun kommt es immer näher, es ist zum fürchten, zum aufstehen (einmal mehr), Müdigkeit hin oder her …
    danke Gerda!

    Gefällt 3 Personen

    • Ulli schreibt:

      Ich bin gerade mal auf fb und twitter unterwegs gewesen, schon seltsam, kein Aufschrei zu lesen, kaum überhuapt eine Nachricht darüber, aber immer noch Chemnitz … ich verstehe das nicht!

      Gefällt 1 Person

      • gkazakou schreibt:

        Was ist daran nicht zu verstehen, Ulli? Es ist normal, über das gerade gesehene Theaterstück zu streiten, und nicht an den Theaterdirektor und die Beleuchter zu denken.

        Gefällt 2 Personen

      • Ulli schreibt:

        Ja und nein, Gerda, sicherlich ist es einfacher sich über Schreihälse aufzuregen, als über die Politik dahinter, aber ich erinnere mich auch noch gut an andere Zeiten, als direkt ein Aufschrei durch die Bevölkerung ging, Afghanistaneinsatz, Jugoslawienkrieg, usw.

        Gefällt 1 Person

      • gkazakou schreibt:

        So, ja? Gabs da einen Aufschrei? Mir ist damals nichts zu Ohren gekommen. Die deutschen Mainstream-Medien (pardon, Myriade) unterstützten unisono den militärischen Einsatz, wenn ich mich recht entsinne. Ganz anders war es natürlich hier, in Griechenland, wo man mehrheitlich auf Seiten Jugoslawiens und Serbiens und nicht auf Seiten der Abspalter (Kroatien, Bosnien, Kossovo, „Mazedonien“…) stand.
        Ebenso stehen übrigens die deutschen Qualitäts-Medien seit Beginn des syrischen Konflikts unisono.auf Seiten der Abspalter („Rebellen“, Kurden) und positionieren sich gegen den legalen Präsidenten, den sie mit allerlei unschönen Beinamen disqualifizieren.

        Dieses Motiv lässt sich auch bei anderen Konflikten nachweisen. Teile um zu herrschen. Die Rechnung geht freilich nicht immer nach Wunsch aus.

        Nur die Beteiligung der Bundeswehr war gelegentlich strittig, nicht die Kriege selbst, die von den Verbündeten geführt wurden.

        Gefällt 3 Personen

      • Myriade schreibt:

        Na, ausnahmsweise 🙂

        Gefällt 1 Person

      • Ulli schreibt:

        Du hast schon einerseits Recht, es gibt immer die offizielle Welt und die Menschen, die protestieren, ich erinnere mich gut an riesengroße Demonstrationen gegen die Kriegseinsätze, ich war dabei und es gab viele unschöne Szenen, aber darüber wird halt nicht berichtet und wenn spricht man von Chaoten …
        so gesehen, sind „wir“ eben doch nicht mehr …
        nachdenkliche und auch traurige Grüße, Ulli

        Gefällt 2 Personen

  11. gkazakou schreibt:

    Und noch ein LINK: Der Bundestag kommt in einem Rechtsgutachten zu dem Ergebnis, dass ein Angriff auf Syrien gegen Verfassung und Völkerrecht verstoßen würde.
    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-09/bundeswehreinsatz-syrien-idlib-bundestag-gutachten-rechtswidrig

    Siehe dazu auch die recht detaillierte analyse bei https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/7719/

    Gefällt 1 Person

  12. Myriade schreibt:

    Ich möchte nicht mitdiskutieren, weil ich mich in deutscher Innenpolitik nicht auskenne. Ich möchte nur einen Aspekt des Bloggens einbringen über den ich schon eine Weile sinniere, nämlich das Vermeiden von Applaus von der falschen Seite ….. Ich mag es auch gar nicht erklären, sondern nur gesagt haben…

    Gefällt 2 Personen

  13. Pingback: Auf dem Weg |

  14. Hedwig Mundorf schreibt:

    So, ichhabe den Beitrag jetzt auf facebook geteilt und hoffe, dass er sich jetzt verbreitet. Liebe Grüße Hedwig

    Gefällt 1 Person

  15. Pingback: Kriegsspiele | rotewelt

  16. www.wortbehagen.de schreibt:

    Nein sage ich zu jeglichen Angriffs- wie auch Verteiidigungskriegen,
    denn Krieg ist Krieg und Krieg ist Mord.
    Wer versucht, einen Krieg zu rechtfertigen, nimmt Mord billigend in Kauf!
    Etwas Schlimmeres gibt es nicht.

    Gefällt 1 Person

  17. Dein Bild drückt die Gefühle uns Assoziationen ganz gut aus, die man dazu haben kann. Besser als man es mit Worten vermag.

    Gefällt 1 Person

  18. nandalya schreibt:

    Deutschland wird auf Befehl der USA in jeden Krieg ziehen, machen wir uns nichts vor. Frau vdL ist eine Marionette wie ihre Chefin. Friedensdemonstrationen beruhigen lediglich das Gewissen der Bevölkerung, das haben sie immer schon getan. Was haben sie gebracht? Nichts. Deutschland war an beiden Irak-Kriegen indirekt beteiligt. Die Öffentlichkeit wusste davon nichts, die Aussagen der Politiker waren eine Lüge. So haben deutsche Taucher der Bundeswehr für die USA Minen im Roten Meer entschärft und deutsche Soldaten saßen in AWACS-Flugzeugen.

    Es geht nicht um Assad in Syrien oder ob er jemals Giftgas einsetzte. Es geht um die Vorherrschaft in der Region, damit endlich die Gas-Pipeline aus Qatar durch Syrien gelegt werden kann. Dagegen hat der Iran etwas, der sein Gas ebenfalls verkaufen will. Qatar hat die USA als Söldner angeheuert und finanziert den Krieg zum Teil. Die USA haben ihre NATO-Vasallen(staaten) rekrutiert und schon gab es in Syrien „Krieg.“ Dass auch die Ideologie Islam noch eine Rolle spielt, steht auf einem anderen Blatt. Wobei das lediglich vorgeschoben ist.

    Putin (Russland) hat natürlich kein Interesse an einer veränderten Machtsituation in Syrien. Also hat er dort eingegriffen und „die Amis und die Russen“ haben mal wieder Krieg gegeneinander auf fremdem Boden geführt. So, wie sie es seit Jahrzehnten machen. Wenn wir jetzt noch die einzelnen Blöcke durch das Wort „Eliten“ ersetzen, kommen wir der Sache ziemlich nahe. Wie du und ich wissen streiten die sich zur Zeit. Eigentlich immer. Das Ergebnis sind „Vergeltungsschläge“ im Rahmen von humanitären Einsätzen. Das ist ganz grob skizziert das, was seit Jahren passiert.

    Mein Kunstverständnis ist begrenzt, aber für mich drückt dein Bild das brennende Chaos aus, das man z. B. nach einem Bombenangriff erleben kann.

    Gefällt mir

    • gkazakou schreibt:

      Vielen Dank Nadalja. Ich nenne das Bild übrigens „Kreuz und Halbmond“ , es ist zur Zeit des US- Angriffs auf Afganistan (2001) entstanden. Zu deinem Verständnis: Ein =, ein – und ein Haken sind mit im Spiel. Will heißen: Kreuz (Angriffsflugzeuge) und Halbmond (am Boden) sind eine Gleichung (=) in einem Negativspiel (-). Der Haken dabei?

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.