Auf der Suche nach neuen Impulsen (2)

Ich stöbere weiter in meinen Zeichnungen vom Vorjahr. Da habe ich viel mit Kohle experimentiert, teilweise ergänzt durch eingeklebte Elemente.

Wenn ich dieses Bild mit dem gestrigen vergleiche – wohin will ich gehen? Wo führt es mich hin?

Und wie lässt es sich für das Studium der Dingwelt fruchtbar machen, das mich in letzter Zeit beschäftigt ? (Hier ein paar der Bleistiftzeichnungen).

Das sind so Fragen, über die ich nachdenke.

 

 

 

 

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Leben, Materialien, Meine Kunst, Methode, Psyche, Zeichnung abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu Auf der Suche nach neuen Impulsen (2)

  1. Susanne Haun schreibt:

    Liebe Gerda,
    selbst strahlend, bzw. leuchtend zeigst du uns doppelt. Vielleicht ein Anlaß genau im leuchten neue Impulse zu suchen.
    Als Impulsgeber sind auch Projekte geeignet. Kennst du bei dir in der Umgebung eine Künstlerin, einen Künstler, mit dem du zusammen arbeiten kannst?
    Deine Stillleben gefallen mir sehr gut. Du hast dich ein halbes Jahr mit ihnen auseinandergesetzt. Vielleicht nimmst du drei oder vier Gegenstände heraus und zeichnest diese immer wieder und wieder, wie Morandi seine Vasen?
    Liebe Grüße von Susanne

    Gefällt 3 Personen

  2. Ulli schreibt:

    Guten Morgen, liebe Gerda, wenn ich mir nun die beiden Kohlezeichnungen mit den Stillleben zusammen anschaue, dann denke ich an „Abstraktionen der Dinglichkeiten“, die dich locken?!
    Frohes Schaffen und einen schönen Tag wünsche ich dir,
    herzliche Grüße, Ulli

    Gefällt 5 Personen

  3. wildgans schreibt:

    Auf der Suche. Man könnte Überraschendes entdecken, das eventuell Waagschalen erbeben lässt!
    Gruß am Frischmorgen

    Gefällt 3 Personen

  4. Werner Kastens schreibt:

    Ist – wie auf den Bildern dargestellt – eine brennende Kerze eine Dringlichkeit?

    Gefällt mir

  5. Werner Kastens schreibt:

    Soll heißen Dinglichkeit

    Gefällt 2 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Danke, ich fing schon an nachzudenken, ob eine brennende Kerze ein Symbol für Dringlichkeit sei, und dachte: ja. Denn sie gemahnt uns ja an die Endlichkeit unseres eigenen Lebens … Dinglich ist sicher die Kerze, nicht wahr? So wie unser Leib.

      Gefällt 1 Person

      • Werner Kastens schreibt:

        Dann wäre die Flamme die Seele der Kerze.

        Gefällt 2 Personen

      • Werner Kastens schreibt:

        Liebe Gerda,
        ich möchte heute noch einmal anknüpfen an Dein Thema „Dinglichkeit“.
        Du hast gezeigt, wie man dreidimensionale Dinge so anordnet, dass sie in der zweidimensionalen Darstellung als Bild eine Aussage ergeben und damit quasi dinglich werden.
        Heute war ich bei uns im näheren Umfeld (Raum Bad Nauheim) zu einer Vernissage eingeladen.
        U.a. wurden dort Bilder von einem Künstler, gebürtig aus Venezuela, in Köln lebend, ausgestellt: Alberto Lares. Seine Bilder haben mich sehr berührt, denn er ist noch zwei Schritte weiter gegangen: er hat seine (dreidimensionalen) Fundstücke (Bänder, Elektrokabel, Schläuche) eingebaut in ein wiederum dreidimensionales GesamtBILD mit ge-/bemalten Flächen/Bereichen. Das Ergebnis war für mich sehr frappierend und gleichermaßen beeindruckend. Wie auch bei einem zweidimensionalem Bild hat sich bei seinen Werken je nach Blickrichtung und Standort der jeweilige Eindruck verändert dargestellt, aber – im Gegensatz zu der zweidimensionalen Darstellung hatte ich den Eindruck: das dreidimensionale Bild lebt.

        Ein Teil seiner Werke kannst Du auf seiner Webseite finden: http://www.alberto-lares.de

        Weitere Fotos, die ich heute gemacht habe, schicke ich Dir an Deine Mail-Adresse.

        Das ist mit Sicherheit alles nichts Neues für Dich. Aber mir hat es extrem gefallen, und das wollte ich einfach mal los werden.

        LG Werner

        Gefällt 1 Person

      • gkazakou schreibt:

        Lieber Werner, hab ganz herzlichen Dank für die übermittelten Bilder und die Site des Künstlers. Ich kann deine Faszination gut verstehen. Es ist eine interessante Kunst, zwischen Malerei und Plastik, und sehr von seiner kolumbianischen Heimat geprägt. Für mich ist es eine Anregung, ein „Impuls“, mich auch noch nach anderen Möglichkeiten umzusehen, meiner Dingwelt gerecht zu werden. Mit plastischen Materialien werde ich allerdings nicht arbeiten, glaub ich jedenfalls im Moment, dafür aber sehr gern wieder mit eingeklebten Papieren. Nun wünsche ich dir eine gute Nacht! Komm gut in die Woche! Gerda

        Gefällt mir

    • gkazakou schreibt:

      Vielleicht. Oder das zehrende Leben.

      Gefällt 1 Person

  6. kowkla123 schreibt:

    du steckst voller Ideen, ich wünsche uns schon für Morgen einen guten Sommeranfang, Klaus

    Gefällt 1 Person

  7. www.wortbehagen.de schreibt:

    Wenn Du von einem zum anderen gehst, bevorzuge ich das erste. Es ist klarer, konkreter für mich.
    In der Sparsamkeit finde ich hier für mich ganz große Kunst, liebe Gerda
    Dass zweite zeigt den Weg, wo Du schon warst – So empfinde ich es jetzt

    Gefällt 4 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Ich lese und bedenke, was du mir sagst, liebe Bruni. Dein Satz „Das zweite zeigt den Weg, wo Du schon warst“ treibt mich um. Darf man nicht an einen Ort zurückgehen, wo man schon war? Um Dinge zu entdecken, die man beim ersten Mal nicht wahrnahm? Immer wieder von neuem die alten Wege gehen – ist das falsch? Ich glaube nicht, dass ich die „große Kunst“ auf direktem Weg schaffen kann (was immer das ist), sondern nur im immer erneuerten Versuch.
      Ich habe grad das sehr lesenswerte Büchlein „Wie Proust Ihr Leben verändern kann“ von de Cotton beendet (zum zweiten Mal), und vieles war mir jetzt, genau in diesem Moment, sehr bedenkenswert. Dazu gehört auch Prousts erstaunliches Beharren, um noch die kleinsten Regungen seines Gegenstandes zu verstehen und zu beschreiben. Liebe Grüße dir!

      Gefällt 1 Person

      • www.wortbehagen.de schreibt:

        Es ist mit Sicherheit richtig, auch zurückzugehen, einiges zu bemerken, was für den weiteren Weg wichtig ist und vorher unbeachtet blieb. Manchmal findet man ja auch zu sich selbst, wenn man zurückblickt (geht) Jeder Blick ist wichtig, nur der, der immer die Augen verschließt, kommt nicht vom Fleck.
        Liebe Gerda, Deine Wege bewundere ich sehr und Deine Konsequenz, Dich nicht beirren zu lassen.
        Meine kleine laienhafte Aussage ist nur eine rein persönliche, anders kann ich nicht *lächel*

        Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Ich weiß deine persönlichen Worte sehr zu schätzen, Bruni, sie bedeuten mir viel, denn auch wenn ich sie manchmal nicht adoptieren mag, helfen Sie mir immer, etwas für mich zu klären

      Gefällt 1 Person

  8. kopfundgestalt schreibt:

    Informel…selten aus deiner Hand 🙂

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      danke sehr, Gerhard! Ich finde diesen Hinweis für mich interessant, denn tatsächlich haben die Maler, die zu den Begründern der Art informel gerechnet werden, meine besondere Wertschätzung: Fautrier, Wols, Hartung, der mittlere Kandinsky, weniger Nay und Baumeister. Ich liebe die gestische Malerei, wobei dies nicht im Gegensatz zu strengem Bildaufbau stehen muss. .
      Ich habe mich übrigens in früheren Jahren damit befasst. Und Elemente des Gestischen finden sich in vielen Phasen.

      Gefällt 1 Person

  9. Kunstspeicher schreibt:

    Grossartige Zeichnungen!!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.