Ausflug nach Gialova (2) Gialova und das Abendmeer

Hier gehts nun weiter mit dem gestrigen Ausflug. Im Ort Gialova begrüßte uns als erstes wieder ein Bild von Skitsofrenis. Ich fotografierte es an der Wand einer Bar, ein Gespräch wurde angeknüpft, und schon waren wir drei Frauen vom jungen Barkeeper Elias, Besitzer des Husky, zu einer heißen Schokolade eingeladen. Elias kam schon viel rum, er lebte auch 8 Monate in Hamburg, aber ach, so viel er sich auch bemühte, gewöhnen konnte er sich nicht an das lausige Hamburger Wetter.
Der Ort ist im Sommer überlaufen, jetzt aber wunderbar still. Wir wanderten am Strand umher, jede in ihrem Tempo, und entdeckten ein weiteres Bild von Skitsofrenis. Ich erfuhr, dass er ausschließlich sprayt, also keinen Pinsel verwendet, und für das Bild mit den drei Mädchen acht Stunden brauchte ….  (Bitte zum Vergrößern anklicken)

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ökonomie, events, Fotografie, Kunst, Leben, Natur, Reisen, Vom Meere, Zwischen Himmel und Meer abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Ausflug nach Gialova (2) Gialova und das Abendmeer

  1. kunstschaffende schreibt:

    Wunderschöne Fotos und tolle Spraykunst?
    LG Babsi

    Liken

  2. Myriade schreibt:

    Skitsofrenis scheint ja allgegenwärtig zu sein ……

    Gefällt 1 Person

  3. ernstblumenstein schreibt:

    Sehr schöne Aufnahmen! Klasse.

    Gefällt 1 Person

  4. kat. schreibt:

    Ganz andere Winterstimmung als hier zu Lande! Kat.

    Gefällt 1 Person

  5. www.wortbehagen.de schreibt:

    Sein Bild der drei Frauen ist faszinierend.

    Gefällt 1 Person

  6. Ulli schreibt:

    Skitsofrenis ist ein ganz Großer! Das Bild mit den drei Mädchen kann ich stundenlang betrachten- er kommt rum, nicht wahr?!

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Es ist übrigens ein Ausschnitt, in Wirklichkeit ist es ein wenig größer.
      Was meinst du mit „er kommt rum“? ich weiß nur, dass er von einem armen Paar adoptiert wurde und sich alles selbst beigebracht hat. Er scheint äußerst bescheiden zu leben. Die beiden Bilder in Gialova waren aber wohl Auftragsarbeiten, für die er etwas Geld erhielt (denke ich).

      Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Ja, ich habe schon an den unwahrscheinlichsten Stellen seine Bilder gefunden. Aber mit einer Ausnahme (Athen) alle in Messinien.

      Gefällt 1 Person

  7. Pingback: Montags ist Fototermin – 2. die Natur (Naturschutzgebiet von Gialova/Messinien) | GERDA KAZAKOU

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.