Kandidatenkür 2023 / Auswertung

Eine vorläufige Auswertung eurer Präferenzen gefällig?

13 Leserinnen und 7 Leser haben ihre Stimmen abgegeben und ihre Wahl kommentiert! Danke, danke, danke!

(Bitte überprüft, ob ich jemanden übersehen und alles richtig eingetragen habe! Fehler sollen ja vorkommen, beabsichtigt sind sie nicht.)

 

14 Blinde Dichterin       103

( 20 Johanna 20 Random 18 Gerhard 20 Werner 15 Lyrifant  10 Elsbeth)

Die „Blinde Dichterin“, spät am Start, hat es auf den ersten Platz geschafft! Obgleich sie äußerlich keine Schönheit ist, haben ihre inneren Qualitäten je drei Teilnehmer und drei Teilnehmerinnen überzeugt. Ihre Selbstdarstellung hatte es ja auch in sich:

„Leichten Schrittes und poetisch beflügelt durchlebe ich unsere schwere Zeit. Himmel bin ich und Acker, Sonnenaufgang und Nebelschwaden. Die Toten grüße ich und lausche dem Nachtwind. Alles fließt durch mich hindurch. Manches verwundet, manches erfreut, manches glüht nach – dann bleiben Spuren zurück. Mein Haupt, eine lichte Kugel, ein stets leeres Gefäß, schwebt über allem, Meine Augen sind blind. Was brauche ich Augen, wenn alles, was draußen ist, auch in mir ist? Blind sind die großen Poeten. Mach es wie ich: Fühle! Dichte! Sei!“

 

1 Hera (Frauenrechte)  100 Punkte

20 Myriade 15 Alexander 15 Lyrifant 10 Andrea 10 Babsi 10 Elsbeth 10 Ulli 5 Beate  5 Bruni

Direkt auf dem Fuße folgt der Dichterin die Kämpferin: Hera. Sie führte die Kandidatenliste an. 9 Teilnehmende (8 Frauen, ein Mann) haben für sie gestimmt. Das von Hera vertretene Thema ist so uralt wie die Göttermutter selbst, die immer wieder den Aufstand gegen die neue patriarchale Ordnung versuchte. Zum Schluss ging sie als Karikatur ihrer selbst, als eifersüchtige zeternde Ehefrau in die Geschichte ein. Ihr Thema ist ja in unseren Breiten nicht mehr so aktuell, doch durch die Kämpfe der iranischen Frauen tritt ein weiteres Mal ins Bewusstsein, wie schwierig das Schicksal der Frauen in anderen Ländern ist. Hera hat aber auch noch eine andere Front im Auge. Wen oder was meint sie wohl damit?

„Nicht nur werden Frauen nach altbekannter patriarchaler Manier als Eigentum der Männer gehandelt, sondern sie werden nun auch von anderen neu erfundenen Geschlechtern in Frage gestellt. Wenn das so weiter geht, gibt es bald keine Frauen mehr.“

 

  7 Spielendes Kind  95 Punkte

20 Gisela 20 Sabine 15 Random  10 Alexander 10 Johanna 10 Elsbeth 5 Beate 5 Bruni

Gleich dahinter und an der dritten Stelle spielt das Kind. 8 Teilnehmer – 6 Frauen, 2 Männer – geben ihm eine Stimme. Das wird uns alle froh machen, denke ich, denn wo kämen wir hin, wenn neben Poesie und Kämpfergeist nicht auch das kreative Spiel geehrt würde?

„Das Leben ist ein Kinderspiel, wenn du es wie ein Kind spielst. Du nimmst eine Hand voll Erde, formst daraus einen Ball, und schon hast du die ganze Erde zu unendlichem Vergnügen zu deiner Verfügung. Reicht dir das nicht, nimmst du eine Flamme für die Kerze, Blätter vom Herbstbaum, das Licht der Sonne. Du brauchst sonst nichts, brauchst auch niemanden sonst, du bist dir selbst genug.“.

Nach diesem Triumfeminat (Pardon, frauenrechtende Männer, Dichter und spielende Knaben sind natürlich mitgemeint!) kommt eine andere kompakte Dreiergruppe gleichzeitig durchs Ziel: Transparenz, Hedonie (Lebens- und Liebeslust) und Hilfesuchende. Sehr schön finde ich, dass Lebenslust und Hilfsbereitschaft sich ausbalancieren. Zwei Beine hat der Mensch, das eine zum Tanzen, das andere, um herbeizuspringen, wenn jemand in Not ist. Und dass weniger Verlogenheit und mehr Offenlegung von Motiven und Tatbeständen angestrebt werden – wer würde das nicht begrüßen?

 2 Transparenz  90 Punkte                                                                                                                    

20 Ulli 20 Werner 15 Gerhard 10 Babsi 10 Elsbeth 5 Beate 5 Bruni  5 Joachim

Drei Männer, fünf Frauen wünschen mehr Transparenz. Wie heißt es in ihrem Bewerbungsschreiben?

„Was fehlt, ist Transparenz! Sie fehlt in allem: In der Politik, der Wissenschaft, den Medien, der Geldwirtschaft, sie fehlt auch in den Motiven der Menschen, die Besserung versprechen.“ Scheinheiligkeit-Verlogenheit- Täuschung sei das größte Gegenwartsproblem. Was also am meisten vonnöten sei, sei Transparenz in allen Angelegenheiten, damit die Menschen wissen, woran sie sind.

6 Hedonie 90  Punkte                                                                                                                   

20 Andrea 20 Maren 20 Myriade 10 Joachim 10 Jürgen 5 Beate 5 Bruni

„Lieben und Lust, Lebenslust! Das ist meine Devise!“

 

4 Hilfesuchende  90 Punkte

20 Bruni 20 Gisela 15 Lyrifant 15 Mitzi 10 Johanna 5 Beate 5 Joachim

„Ich fürchte, unsereins wird im kommenden Jahr nicht sehr beachtet werden. Doch werden wir immer mehr. Wo sollen wir hin? Wo finden wir eine sichere Bleibe? Während ihr euch über Geschlechter, Transparenz und die Temperatur der Erde zankt, haben wir kein Plätzchen, um unser Haupt hinzulegen. Ich bitte euch, uns nicht zu vergessen. Wenn ihr mich wählt, werde ich euch täglich zuschauen bei eurem Tun und sehen, ob ich ein bisschen Hoffnung daraus schöpfen kann.“

Eine Mittelposition haben der Fragende, das Paar, der Weltraumbegeisterte und die Spirits eingenommen. Es sind wichtige, aber offenbar nicht als dringlich empfundene Themen, die durch sie angesprochen werden. Immerhin 5 Teilnehmende finden, dass richtiges Fragen Voraussetzung für richtiges Antworten ist. Der Doppelweltsicht des Paares, der Weltensehnsucht des Erdflüchtlings und den inspirierenden Geisterchen möchten je drei Teilnehmende eine Stimme geben.

9 Der/die Fragende  55                                                                                                                                 20 Jürgen 15 Mitzi 10 Johanna 5 Beate 5 Bruni

„Das kommende Jahr möge ein Jahr der Fragen und des Hinterfragens sein. Zu viele behaupten, Antworten zu haben auf Fragen, die sie niemals stellten. Und sie verordnen und befehlen mit einer Sicherheit, die nur in die Irre führen kann. Lernt, die richtigen Fragen zu stellen! Werdet selbst zum Fragezeichen! Auch Delphi gäbe euch niemals richtigen Bescheid, hättet ihr nicht zuvor die richtige Frage gestellt.“

11 Das Paar 45

20 Andrea 20 Friedrich 5 Beate

 „Wir sind ein Wir. Uns ist bewusst, dass unsere Lebensform manchem veraltet erscheint. Wir aber bleiben überzeugt: ein Paar. Was den einen betrifft, ist auch für den anderen wichtig. Als Paar erleben wir die Welt. Als Paar lernen wir, die Welt aus der Perspektive eines Du zu erleben. Das ist manchmal schwierig, auch schmerzhaft, aber es ist das, was uns vor allem anderen interessiert.“

3 Weltraumforscher   40 Punkte

20 Sabine 15 Alexander 5 Myriade

„Die Erde ist ein unsicherer Ort geworden. Es wird Zeit, sich nach anderen Orten umzusehen. Der Himmel ist voller Sterne, Planeten sind auch in Fülle vorhanden, von Monden ganz zu schweigen. Ich verspreche euch, wenn ihr mich wählt, euch bei eurer Erd-Flucht zur Seite zu stehen“.

16 Spirits 35 Punkte

15 Random 10 Babsi 10 Alexander

„Du kennst uns nicht? Und doch! Ohne uns geschieht nichts, ohne uns bist du ein Holzkopf, ohne uns fällt dir nichts ein. Wir zeigen uns freilich nicht gern im Tageslicht des rationalistischen Zeitalters. …Heute gehen wir als Naturgeister durch, was nur teilweise stimmt. Man nennt uns auch abfällig Einbildungen und Hirngespinste und bestreitet unser Sein. Wie auch immer: wenn du uns wählst, werden wir uns herablassen und dann und wann materialisieren, damit du unser Wirken besser verstehst.“

Der Macher hat nur zwei Teilnehmende überzeugt. Vielleicht hat seine allzu robuste Art sensible Seelen abgeschreckt. Macher sind Täter. „Schmutzige Hände“ (Sartre) macht man sich da leicht.

5 Macher  31 Punkte

16 Gerhard 15 Beate

„Den Stier bei den Hörnern und die Gelegenheit am Schwanz packe ich. Manchmal geht es auch darum, Drachen zu töten und Ungeheuern den Garaus zu machen. Die Welt ändert sich nicht, wenn du träumst. Ich will dich gern im kommenden Jahr lehren, nicht nur zu schwätzen, sondern zur Tat zu schreiten. Auf gehts!“

The Kid – meine heimliche Liebe – hat zwei Liebhaber gefunden.  The Kid ist hartgesottener als das spielende Kind. Kein Wunder, es steht schutzlos, aber dennoch selbstbewusst in der Welt, ohne große Leitideen und Lebensziele, aber solidarisch, wenns drauf ankommt, es segelt hart am Wind oder lässt sich treiben. Oder, wie es selbst sagt:

12 The Kid   25 Punkte

20 Ulli 5 Myriade

Hallo, ihr Lieben! Einmal leben wir, machen wir was draus! Ist mir doch wurscht, was grad angesagt ist, oder? Ich jedenfalls hab mein eigenes Programm. Heute so, morgen anders. Es kommt wie es kommt. Mal regnet es, mal scheint die Sonne. Mal hab ich wen, mal bin ich alleen. Mal muss ich, mal will ich. Unterkriegen werden sie mich nicht. Mich nicht!! Ein Weg wird sich schon finden. Hab keine Angst. Wenn du für mich stimmst, machen wirs zusammen, das Jahr. Versprochen! Ich lass dich nicht im Stich, nur weil es bei dir mal nicht so läuft. Alles klar? Na also.

 

Drei Teilnehmende möchten das Traumwesen nicht vermissen, das völlige Freiheit verspricht. Eine Freiheit, die sich seelisch auslebt und gar nicht an der Wirklichkeit messen will, da die Wirklichkeit sowieso nur frustriert. Darin vor allem unterscheidet es sich von der Hedonie.

10 Traumwesen 25 Punkte

10 Babsi 10 Friedrich 5 Bruni

„In meinem Reich bist du frei. Willst du Engel sein oder Fisch in den Ozeanen? Sei es! Möchtest du wie ein Weib fühlen, auch wenn dein Körper männlich ist? Es sei! Was hindert dich! Schwebe, lebe, webe, hebe dich über die Niederungen der Welt. Die Not dessen, was sie Realität nennen, sei für andere. Wenn dich eine Fessel schmerzt, sprenge sie, wirf sie ab. Für uns sei, was wir wollen, was wir wünschen, was uns gut tut. Komm, teile mit mir den freien Genuss, ohne Grenzen und Verdruss!“

Nur ein Teilnehmender fühlt sich durch die Versprechungen des „neuen Menschen“ angesprochen.  Und was verspricht er? Dass durch Fortschreiten von Wissenschaft und Technik Realität werde, was das Traumwesen nur erträumt. Insofern sind die beiden Gegenpol und Ergänzung. In der Mitte aber steht der wirkliche, der liebende und kämpfende, der spielende, dichtende und denkende Mensch aus Fleisch und Blut.

8 Neuer Mensch 20 Punkte

20 Friedrich

„Der alte Mensch ist unvollkommen. Neue Wege weist uns die Wissenschaft! Wir schreiten voran, lassen alte Vorurteile hinter uns. Der Mensch aus der Retorte – perfekt, störungsfrei, voller Kraft undf Schönheit – entspringt der Retorte mit dem Samen und der Eizelle deiner Wahl. Sein Denken wird nicht mehr in die Irre gehen, sondern wundervoll zentriert um die gesetzten Ziele kreisen. Das Schönste aber: seine Gefühle sind vollkommen transparent. Schluss mit all dem Düsteren, mit den Schatten der Vergangenheit. Klar und heiter ist seine Seele. Komm, sei einer der Pioniere, die dieses herrliche Menschenziel realisieren! Auf in die Zukunft einer glücklichen Menschheit!“

So-wie-du sein, also nichts Besonderes, nichts Außergewöhnliches darstellen wollen – nur zwei Teilnehmende haben diesem bescheidenen Durchschnitts-Wesen mit „festen Überzeugungen“ eine Stimme geben wollen.

17 So-wie-du 20 Punkte

10 Gisela 10 Werner

„…Ich bin unauffällig und treu. Die Blicke der Welt ziehe ich nicht gern auf mich, ich melde mich selten zu Wort und mag nicht in Konflikt geraten. Gern stimme ich der Mehrheit zu. Im Inneren habe auch ich meine festen Ansichten, natürlich. Nicht alles finde ich gut – du etwa? Manche Farben mag ich mehr als andere – du sicher auch. Und auch die Menschen, klar, da gibt es angenehme und weniger angenehme Zeitgenossen. Da gibt es die, die immer meinen, ihre Ansichten seien die richtigen und wichtigen. Puh! Und die anderen, die unbedingt halb nackt herumlaufen müssen, um irgendwem zu imponieren oder zu provozieren. Das finde ich nicht so gut. Aber natürlich, wenn er oder sie meint…. Also bitte, hör mir mal zu. Lass dich auf mich ein. Denn es gibt mich ja, ich bin so wie die meisten. Jedenfalls wie die meisten anständigen Menschen. So-wie-du eben. Wie werde ich das nächste Jahr überstehen?“

Traritrara! In die Tür von Position 18, von mir offengelassen, hat Dora ihr Füßchen gestellt. Zwei Teilnehmende wollen sie einfach nicht gehenlassen. Ich weiß natürlich, dass es noch einige mehr gibt, die Dora ins Herz geschlossen haben. Ich zum Beispiel. Aber in die Abstimmung eingeflossen ist das nur durch zwei Teilnehmerinnen.

18 Dora  15 Punkte

10 Elsbeth 5 Lyrifant

 

 

Wer bereitet sich schon gern auf Gefahren vor, die in weiter Ferne zu sein scheinen? Der Überlebenskünstler erhielt nur Punkte von einer Teilnehmerin. Anscheinend fühlen die meisten noch nicht die Notwendigkeit, ans Überleben in Notzeiten zu denken – nach der Devise: Wird schon alles gut gehen. Das hoffe ich auch. Aber es beruhigt mich doch, dass es einige gibt, die die schwarzen Wolken am Horizont ernst nehmen.

13 Überlebenskünstler 10 Punkte

10 Babsi

„Auch unter extremen Bedingungen weiß ich zu überleben.  In der Stadt, im Wald, im Krieg oder auf dem Mond – es gibt kein „unmöglich“ für mich. Ich bin gewappnet, und du tätest gut daran, dir auch schon mal ein paar skills anzueignen. Weißt du denn, obs im nächsten Jahr nicht hart hergehen wird? Und was machst du dann, du Weichei? Pardon, ich möchte dir nicht zu nahe treten, nur warnen möchte ich dich: Bereite dich aufs Schlimmste vor – immer!

 

Vollkommen leer ging nur einer aus: der Angstmacher. Dabei beherrscht er unsere Medien in nie dagewesener Intensität. Wir seien von Gefahren umzingelt, und wenn wir überhaupt noch am Leben sind, so sei das unseren vorsorgenden Politikern und Wissenschaftlern zu verdanken. Was droht nicht alles, uns zu verschlingen! Epidemien, Kriege, Blackouts, Inflation, Überfremdung, Verbrechen, Zusammenbruch der Finanzmärkte, Erfrieren, Heimatverlust – hab ich was vergessen? Ach ja, die endgültige Zerstörung der Erde durch klimatische Veränderungenund/oder Atombomben und den Weltuntergang.  Solche angstmachenden Themen wollen wir im nächsten Jahr ausklammern – so beschließt ihr, meine lieben Leserinnen und Leser. Wir werden uns dran halten, nicht wahr, Dora? Wir werden einfach keine Zeitung und kein TV anschauen, und wenn doch: der Blog hier bleibt frei davon.

15 Angstmacher   Null Punkte

Fürchte dich, Menschlein! Sieh dich vor! Der Tod lauert überall, er steckt schon in dir! Täusche dich ja nicht! Sei dir gewiss: Hier tobt schon ein Krieg, dort nehmen die Verbrechen zu, es wüten die Epidemien, wenn nicht jetzt, so doch morgen. Es kommt zu Umstürzen, Gewalt und üblen Exzessen! Die Meere verschlingen die Küsten, die Wüsten wachsen, Stürme decken dein Haus ab. Fürchte dich! Die Furcht wird dich schützen! Täglich werde ich dich füttern mit den schlimmen Nachrichten des Tages, denn leicht könntest du vergessen, wie schrecklich die Welt ist.

———————————————————————————————————-Ist damit die Wahl der nächsten Leitfigur abgeschlossen? Wird es eine Leitfigur sein, oder ein Team aus drei oder sieben oder zwölf? Oder eine andere?

Morgen ist der 1. Dezember. Da habe ich noch einen Monat Zeit, dies Ei auszubrüten. Wer mag, hilft mir beim Brüten. Dora muss auch noch gefragt werden. Und ich selbst darf auch ein Wörtchen mitreden, finde ich.

Danke euch allen, die ihr mir bei der Kandidatenauswahl zur Seite standet, von ganzem Herzen! Danke!

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, events, Legearbeiten, Meine Kunst abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Kandidatenkür 2023 / Auswertung

  1. friedrichhodler schreibt:

    Liebe Gerda, somit freue ich mich sehr auf die Begegnungen mit der Blinden Poetin (eine Art „weiblicher Teiresias“?) im nächsten Jahr, irgendwie hatte ich sie bei der Auswahl nicht auf dem Schirm, sie hättesonst auch von mir 20 Punkte bekommen…

    Like

  2. Mitzi Irsaj schreibt:

    Spannend. Eine schöne Idee so viele Kandidaten vorzustellen. Herzlichen Dank dafür – sie wurden alle ganz wunderbar vorgestellt. Spannend auch was Dora sagen wird. Und vielleicht auch spannend ob Doras Ende hier, der Anfang woanders ist.

    Gefällt 1 Person

  3. Alexander Carmele schreibt:

    Ein sehr knappes Ergebnis. Im Grunde ruft da ja zu einer Stichwahl aus, aber das liegt ja ganz bei dir, liebe Gerda. Mein Herz schlägt sehr für Dora! Warum keine Comeback-Tour? Nun, ich sag’s ja bloß 😀 Tolle Idee und herzliche Grüße!

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Hab Dank, Alexander. Man wird sehen, wie sich alles noch gestaltet. Dora war ja auch auf einmal da, als das Neue Jahr da war – völlig ungeplant, ganz spontan. Genauso war es mit Willi. Mir gefällt allerdings die Idee, der Dichtung einen größeren Raum zu geben.

      Gefällt 1 Person

  4. Myriade schreibt:

    Wieso 2013 ? Habe ich irgendwas übersehen …

    Gefällt 1 Person

  5. Die blinde Dichterin habe ich zu spät gelesen, liebe Gerda. Ihr hätte ich auch zu gerne noch jede Menge Punkte vergeben *lächel*

    Was für ein ausführlicher, intensiver, informativer Gerda-Bericht!
    Ich bin sehr gespannt, wie das Neue Jahr letztendlich aussehen wird.
    Möge die blinde Dichterin die Menschen inspirieren und zu neuen Gedanken führen.

    Like

  6. Ich mußte mein Lesen und Nachdenken leider unterbrechen, Gerda, und dann hab ich sie wohl vergessen, bis ich Deinen Abschlußbericht las… 😦

    Like

  7. kopfundgestalt schreibt:

    Schön! Die Kunst wird uns retten. Da bin ich ganz sicher 😉
    Wenn alles den Bach runter gehen sollte, ist feiner und feinster Ausdruck in Dichtung und Kunst geradezu DER Anker für uns.
    Zwar wird das nichts verändern, aber Kunst wärmt nun mal. 😉

    Like

  8. Ulli schreibt:

    Die blinde Dichterin hört, spürt mehr als wir Sehenden. Sie deckt so manches auf, das anderen verborgen bleibt, da bin ich gespannt, was sie uns 2023 zeigen wird.

    Like

  9. Verwandlerin schreibt:

    Leider habe ich hier ein paar Tage absorbiert durch meinen Alltag nicht geguckt, aber die Auswahl gefällt mir. Ich freue mich schon! LG Marion

    Like

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..