In der Autobahnraststätte (tägliches Zeichnen)

Viel ist ncht los auf der Autobahn Korinth-Kalamata, also ist auch die Autobahnraststätte, an der wir für einen schnellen Imbiss halten. fast leer. Ich nehme zwei schwere dunkle Gestalten ins Visier, um sie zu skizzieren. Eingebaut sind sie, so lange sie dort sitzen, in ein surrounding von leeren Stühlen, Raumteilern, Glastüren, Zimmeragaven. 

Dann wende ich mich in die andere Richtung: ein dünner müder Mann hängt auf einem Stuhl,, isst sein Sandwich und verschwindet. Von einem anderen schaffe ich nur einen ungefähren Eindruck des Gesichts festzuhalten.

Nun sind wir wieder in unserem Steinhaus in der Mani. Der Athen-Aufenthalt liegt hinter uns.

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Architektur, Leben, Meine Kunst, Reisen, Zeichnung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu In der Autobahnraststätte (tägliches Zeichnen)

  1. Schön, daß Ihr wieder zurück seid! Was machen denn die Katzen?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..