Dora zum ZweitenDritten: Zärtliche Zyklamen

Es ist wieder kälter geworden, es regnet viel, und die Schneegrenze ist ein weiteres Mal fast bis zum Bergdorf auf der anderen Seite der Schlucht heruntergekommen.

Wenn man heranzoomt, erkennt man die feine Schneeschicht auf den wenig bewachsenen Bergkuppen.

Bei uns in Meeresnähe aber treibt die Feuchtigkeit Gras und Blüten hervor, und immer wieder leuchtet auch der Meeresspiegel auf. Hier wandern wir grad vorbei an einem Kreis von Bienenstöcken. Dora hat auf der Schulter meines Sohnes Platz genommen, da sie gerne die Übersicht hat. Seine 1.98 sind ihr da gerade recht.

Die Schafe, jung und alt, kommen herbeigerannt, als sie unser ansichtig werden. Sie drücken ihre Schnauze an den Zaun und lassen sich die Nase kraulen, verlieren aber schnell das Interesse und streben, immer als Herdenformation, einem anderen Ziele zu. Schafe sind eben auch Menschen. Dora schlüpft durch den Zaun und nutzt die Gelegenheit für einen kurzen Schafsrückenritt.

Und die Zyklamen? Ja, auch Zyklamen schenkte Dora uns, zärtliche Zyklamen zur Vorfrühlingszeit.

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Dora, Fotocollage, Fotografie, Leben, Natur, Tiere, Zwischen Himmel und Meer abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Dora zum ZweitenDritten: Zärtliche Zyklamen

  1. Dora scheint den Frühling aber doch schon zu spüren, sie gut drauf scheint mir!
    Dein Sohn hat eine beachtliche Größe! Wie groß bist Du Gerda? Sorry, würde mich interessieren! Ich bin 176 cm groß, heute vielleicht auf 175 geschrumpft!😁😉

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Ich bin eine Zwergin von nur 1.71. Als Schülerin galt ich als groß 😉

      Gefällt mir

    • gkazakou schreibt:

      Tja, so ging es damals. Ich hatte auch eine Freundin, die war noch größer als ich, ich war die zweitgrößte Mein Sohn hatte auch lange Zeit Probleme damit, aufrecht zu gehen, er war immer überall der größte. Sein Schulfreund in der Grundschule war sehr klein, sie bildeten ein tolles Team bei Basketball: der eine rannte unten durch, der andere warf über die Köpfe weg.

      Gefällt 1 Person

      • Super, daß war natürlich eine perfekte Kombination! Ich habe viele Jahre Leichtathletik gemacht und für den Hochsprung war meine Größe perfekt! Basketball, Handball und Volleyball hab ich auch gespielt, also im Verein! Da bekam ich dann Anerkennung und Selbstbewusstsein! Dann war die Größe kein Thema mehr! Der Rundrücken blieb leider!

        Gefällt 1 Person

  2. Gisela Benseler schreibt:

    Unglaublich schön, vor allem mit Dora geschmückt.😊

    Gefällt 2 Personen

  3. *lächel* er ist so groß wie mein Schwiegersohn. Meine Tochter ist viel kleiner als er 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..