Das doppelte Leiden der Impfgeschädigten (Erweiterung des Debattenraums)

Netzfund:  https://t.co/gJ2h5QhZ62

„Seit meiner Impfung ist nichts mehr, wie es war“

Der Volljurist Rolf Merk über seine Erfahrungen mit der Impfung und über das Tabu-Thema Impfschaden.

Aktualisiert

Rolf Merk, 24.1.2022aktualisiert 26.01.2022 – 16:01 Uhr

Zitat: „Nach meiner Entlassung aus dem Krankenhaus habe ich viele Ärzte aufgesucht. Da ich natürlich wissen wollte, was mit meinem Körper seit der Impfung passiert ist. Wie das alles geschehen konnte. Ich war überzeugt davon, für die Medizin ein spannender Fall zu sein, der im besten Falle die Wissenschaft weiterbringt – ach, wie naiv ich war! Meine Geschichte hat nicht nur (fast) keinen Arzt interessiert. Nein, ich wurde nicht einmal ernstgenommen. Misstrauen, Unverständnis und Langeweile sah ich in den Gesichtern der Ärzte, von denen ich mir so viel erhofft hatte. Und auch die Reaktion von Freunden und Bekannten war oft ernüchternd. Als habe man durch die Impf-Beschwerden ein Tabu gebrochen, etwas Heiliges in Frage gestellt, einen gesellschaftlichen Verrat begangen. Und dann erst verstand ich den Satz eines Bekannten, der ebenfalls schwere Nebenwirkungen erlitt: Erst verlierst du deine Gesundheit und dann deine Würde.“ (Ende des Zitats)

Überprüf mal deine Gefühle, während du dies liest. Empfindest du „Misstrauen, Unverständnis oder Langeweile“? Oder was sonst?

Ich selbst bin nicht geimpft. Also könnte es mir gleich sein. Ich könnte auch sagen: selbst schuld, du warst ja gewarnt. Aber das liegt mir fern. Ich wünschte mir wie der Herr Merk, dass man die Fragen der Impfschädigung ernst nimmt. Sehr ernst. Denn etwas anderes ist es, unglücklicherweise an Covid zu erkranken und Schäden zu erleiden, etwas anderes, solche Schäden durch die Impfung zu erleiden. Der Unterschied ist etwa der zwischen dem Bergsteiger, der abstürzt, und einem anderen, den jemand  geschuppst oder gar gezwungen hat zu springen.  In beiden Fällen wird man zu Hilfe eilen. Oder etwa nicht? Und selbst wenn du dich aus eigenem Entschluss in den Abgrund gestürzt hast, wird man dir zu Hilfe eilen. Wieso also lässt man die impfgeschädigten Menschen einfach im Abgund liegen?

——-

Googlest du „Impfschäden Corona“, findest du einen Haufen Artikel und „Faktenchecks“ , die Berichte über eine Häufung von Impfschäden nach der Impfung  in den Bereich der fake news verweisen. Schäden gebe es nur im Pro-Mille-Bereich, anerkannt seien bisher zwei bzw fünf Fälle. Also quasi nichts. – Auf der anderen Seite gibt es massenhaft Selbst-Berichte über schwere Impfschäden. Und alle berichten von derselben Erfahrung:  „Dass  nicht sein kann, was nicht sein darf“ (Morgenstern). Für die Betroffenen ist es ein doppeltes und dreifaches Martyrium.

Nun ist zu vermuten, dass nicht alle Beschwerden und Todesfälle nach der Impfung auf diese zurückzuführen sind. Es kann ein einfaches zeitliches Zusammentreffen sein. Es kann aber auch sein, dass ein bisher unerkanntes latentes Leiden durch die Impfreaktion virulent wurde. Das ist schlimm. Es kann auch sein, dass die Impfung direkt ursächlich für Leiden und Tod war. Das ist womöglich noch schlimmer.

Wie ist es bei den an und mit Covid Verstorbenen? Wieviele sind ursächlich durch die Virusinfektion, wieviele mit dem Virus schwer krank geworden und manchmal auch gestorben? Ich kann es nicht wissen. Und ich mag mich an diesen statistischen Betrachtungen auch nicht beteiligen, denn jeder statistische Fall ist ein Einzelschicksal.  Dass aber offenbar Impfschäden weg- und Coronakranke hinzudefiniert wurden* und werden – das finde ich unerträglich.

*https://tkp.at/2022/01/28/offizielle-zahlen-aus-england-und-wales-nur-12-prozent-aller-corona-toten-starben-ausschliesslich-an-covid-19/

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ökonomie, Erweiterung des Debattenraums, Katastrophe, Leben, Natur, Politik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Das doppelte Leiden der Impfgeschädigten (Erweiterung des Debattenraums)

  1. Arno von Rosen schreibt:

    Liebe Gerda, lass dich bitte impfen, denn mir liegt viel an dir! Wenn es so läuft wie bei mir, dann ist es ein Fest, denn ich war danach jeweils putzmunter. Der Rest ist leider Hysterie, Geschwurbele und gewollte Panikmache. Vertrau mir bitte ❤

    Gefällt 5 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Lieber Arno, hab herzlichen Dank für deinen sympathischen Rat, den ich allerdings nicht brauche, denn den höre ich sowieso täglich von meinem Mann, der nach seinen drei Impfungen putzmunter war und meint, das sei ein Beweis dafür, dass die Impfung ungefährlich, nützlich und notwendig sei Für mich ist sie nichts von alledem. Denn ich denke anders darüber. Mir liegt ebenfalls viel an meinem Leben, und ich entscheide selbst darüber nach bestem Wissen und Gewissen. Und bitte, glaube nicht, dass du dich im Besitz der Wahrheit befindest. Was gestern wahr schien, kann sich morgen als Irrtum, als Täuschung oder sogar als bewusste Lüge herausstellen. Die Geschichte der Wissenschaft ist voll davon.

      Aber hier geht es nicht um dich und mich : dass es schwere Impfschäden geben kann und auch gibt, wird offiziell gar nicht bestritten. Strittig ist nur die Zahl und dann wieder, ob sie in einem bestimmten Falll vorliegt. Es fehlt die Bereitschaft, den Mechanismus der Impfschädigung genauso ernst zu nehmen wie den Mechanismus der Virus-Erkankung. Und jedenfalls einen Teil der Mittel in diese Richtung umzuleiten. Unerträglich ist, dass Impfgschädigte mit ihren Problemen alleingelassen oder sogar als „Schwurbler“ oder eingebildete Kranke verhöhnt werden.

      Gefällt 5 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Lieber Arno, eben lese ich zB die Stellungnahme von Prof Dr Glossmann zur Häufigkeit von Impfschäden. : https://tkp.at/2022/01/29/22100/ Hartmut Glossmann ist emeritierter Ordentlicher Professor für Biochemische Pharmakologie der Medizinischen Universität Innsbruck, approbierter Arzt, sowie Facharzt für Pharmakologie (Klinische Pharmakologie). Da er emeritiert ist, hat er keine Interessenkonflikte und redet offen. Wie ihn gibt es viele andere hochrangige Wissenschaftler, die anders als die Regierungen und Pharmariesen es wünschen, über schwere Nebenwirkungen referieren. Ich habe mehr Vertrauen zu ihnen als zu denen, die im. aktiven Dienst sind und unter erheblichen Interessenkonflikten leiden, da die medizinische Forschung sehr weitgehend von eben diesen Pharmariesen finanziert wird. .

      Gefällt 1 Person

  2. Auf ServusTv kamen 2 Teile mit ausführlichen Berichten und Interviews zu Impfgeschädigten! Es ist erschreckend wie diffamierend, teilweise lächerlich und alleingelassen die Impfgeschädigten mit ihren Leiden kämpfen müssen!

    Es ist eine SCHANDE was da abgeht! Dazu kommt in Österreich, daß durch die Impfpflicht die Impfgeschädigten nicht vor weiteren Impfungen befreit sind! Viele haben panische Angst, daß dieser Todesurteil sein könnte.

    Und dann von Schwurblern zu reden, was bei uns sogar ein Bundespräsident Steinmeier tat, ist für mich eine höchst bedenkliche menschenverachtende Einstellung!
    Und daß sind die Leute, die große Reden zum gegen das Vergessen schwingen!
    In der Ärzteschaft gibt es viele, die sagen, daß die Langzeitschäden dramatisch werden können und schon vielfach sind!
    Sie dürfen nichts sagen, sonst ist ihre berufliche Existenz gefährdet.
    Und daß zieht sich durch das ganze Gesundheitswesen.
    Ich kenne selbst zwei Fälle, die am Verzweifeln sind, weil sie gezwungen werden dieses perfide Spiel mitzumachen. Sie sind körperlich und psychisch am Ende.

    Ich will keine Vergleiche ziehen, aber diese Heil.e Corona Impfung Propaganda Maschinerie ist gefährlich uns alles in mir sträubt sich! Was, wenn ich z.Bspl. eine schädliche Charge erwische, wer steht mir von den Impfjüngern bei und hält mir die Hand??????

    Liebe Gerda, wenn Du Dir die ServusTv App runterlädst, vielleicht klappt es dann diese zwei Sendungen zu sehen! Es ist ernüchternd und informativ!

    Liebe Grüße Babsi

    Gefällt 5 Personen

  3. Johanna schreibt:

    Du sprichst mir aus dem Herzen ❤

    Gefällt 3 Personen

  4. Lieben Dank Gerda,
    da das Thema Holocaust so enorm sensibel ist, sind solche Aussagen von jüdischen Menschen zur Impfpflicht und Impfmaßnahmen rund um das Corona Thema sehr bedeutungsvoll!!!!

    Ja so sehe ich das eben auch, dieser schleichende Prozess, mit dem Argument des Schutzes der solidaren Gemeinschaft-Gleichschaltung und Verpönung des Individualismus sowie Ausgrenzung dieser, sind schon auffällige Merkmale für eine Entwicklung der Angst und Unterdrückung bis hin zu totalitären Entscheidungsmustern!

    Gefällt 2 Personen

  5. Gisela Benseler schreibt:

    Ein hochsensibles Thema.

    Gefällt mir

  6. Um mich herum sind so viele mir sehr liebe Menschen, die sich viele Gedanken machen, auch um das Impfgeschehen. Eines ist allen gemeinsam, sie sind geimpft und keiner hat in irgendeiner Weise einen Impfschaden erlitten. Wir haben alle, wirklich restlos alle, alle Impfungen sehr gut vertragen und leiden nicht an Nachwirkungen.
    Nachwirkungen hatte ich nur nach meiner Infektion mit diesem vermalledeiten Virus, als es die Impfungen noch nicht gab. Aber das weißt Du ja schon lange.
    Einen guten Bekannten habe ich, der sich auch aus ähnlicher Überzeugung wie Du nicht impfen lässt und doch meide ich ihn nicht und wir haben keinerlei Berührungsängste. Jeder läßt den anderen wie er ist…
    Aber wieso vertraust Du in diesem speziellen Fall weder Deinem Mann, noch Deinem Sohn? Deinen beiden liebsten Menschen? DAS verstehe ich nicht.

    Gefällt 3 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Danke Bruni, für dein Interesse. In Fragen wie diesen ist Statistik für mich bedeutungslos. Jeder hat sein eigenes Schicksal. Das beantwortet auch deine Frage nach meinem Vertrauen in meine Liebsten. In ihre guten Absichten habe ich vollstes Vertrauen, selbstverständlich. Aber ich habe ganz andere Vorstellungen von Geburt, Leben, Krankheit und Tod als sie. Und daher auch andere Informationsquellen, ein anderes Wissen, und komme zu anderen Schlussfolgerungen in Bezug auf Behandlungen u.a.. Mehr möchte ich hier nicht dazu sagen. Sei lieb gegrüßt!

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.