Dora zum Siebten: Wunscherfüllung

Ein Spaziergang im milden Januarlicht. Unter den Oliven sprießt das Grün, dazwischen gelber Klee  ein paar weiße Margariten. Schön ist das. Aber es ist halt immer dasselbe. „Immer nur gelber Klee und ein paar weiße Margeriten“, nörgele ich. „Auch das Beste wird bei Wiederholung langweilig. Kannst du mir nicht mal eine Frühlingsblumenwiese schenken, Dora?“

Dora, die mir auf der Schulter hockt, hüstelt neben meinem Ohr. „Ahäm“, höre ich, „immer dies ABER. Ihr Menschen seid wirklich schwer zufriedenzustellen. Die Sonne wärmt, die schönsten Wolken treiben über den Himmel, die gelben Kleeglöckchen fangen das Sonnenlicht ein, die kleinen Margeriten haben ihren weißen Strahlenkranz umgelegt…“ – „Ja, ich weiß, liebe Dora. Du hast ja recht. Aber mein Herz sehnt sich nun mal nach Frühlingsblumen. Nicht nur gelb und weiß. Ein bisschen Rot wäre fein.“ Dora seufzt leise. „Na gut, mal sehen, was ich für dich tun kann, du Raupe Nimmersatt“, und sie hüpft mir von der Schulter.

Vor der Haustür nimmt sie mich triumphierend mit einem Blumenstrauß in Empfang. Wo hat sie nur die rote Anemone hergenommen? Jetzt, mitten im Winter….

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Collage, Dora, Fotocollage, Fotografie, Leben, Natur, Psyche abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Dora zum Siebten: Wunscherfüllung

  1. Peter Klopp schreibt:

    Wie wäre es mit einer wunderschönen Schneelandschaft und ein bißchen klirrende Kälte als erfrischende Zugabe?

    Gefällt 1 Person

  2. wholelottarosie schreibt:

    Auf meinem Tisch steht ein knallroter, großer Weihnachtsstern, der mit seiner wunderbar leuchtenden Farbe eine schöne Stimmung verbreitet und für Liebe, Feuer, Energie und Kraft steht.

    Gefällt 1 Person

  3. Mitzi Irsaj schreibt:

    Wie lieb und nachsichtig von Dora. Aber ich kann dich verstehen…das Rot ist herrlich!

    Gefällt 1 Person

  4. Gisela Benseler schreibt:

    Ja, und woher hast Du die rote Anemone hergenommen, Gerda

    Gefällt 1 Person

  5. Da hat sie Dir aber einen ausgesprochen schönen kleinen Blumenstrauß geschenkt *lächel*

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.