Art Athena 2016, Reisefreiheit

Aus gegebenem Anlass (Demo gegen die Verabschiedung des Infektionsschutzgesetzes) möchte ich einen Beitrag rebloggen, auf den mich der WP Algorismus aufmerksam machte. Es handelt sich um ein Kunstprojekt, das darstellt, wie es mit der Reisefreiheit oder genauer mit dem Recht auf freie grenzüberscheitende Mobilität rund um den Globus bestellt war – 2016. Für deutsche Bürger gab es, abweichend von sehr vielen, ja den meisten anderen Nationen, eine fast unbeschränkte Bewegungsfreiheit. Kein Visum wurde verlangt, kein polizeiliches Führungszeugnis, kein Beweis deiner Unbescholtenheit und Gesundheit. Die Beschränkungen, denen andere Völker unterworfen waren, wurden als Überbleibsel einer Vergangenheit angesehen, die für Deutsche und die meisten anderen Europäer nicht mehr galten. Gleichzeitig setzten sich viele dieser Europäer dafür ein, dass sich endlich die Grenzen ihres eigenen Landes auch für Menschen anderer Länder und Kontinente öffneten. Bewegungsfreiheit über die Grenzen hinweg galt als ein Menschenrecht, Abschaffung aller Grenzen als ein Ziel. O freie Horizonte! O freier Atem!
Und das Ergebnis? Selbst um von einer Stadt zu einer anderen zu fahren, um eine kranke Freundin zu besuchen, selbst um von einem Haus zu einem anderen Haus zu gehen, brauchst du jetzt eine behördliche Genehmigung. Trage deine Gründe, von denen es 6 genehmigungsfähige gibt, in ein Formular ein, zusammen mit deinen persönlichen Daten, der Anschrift deines Ziels und deiner Unterschrift, sonst darfst du dein Haus, so du eins hast, gar nicht mehr verlassen. Hast du kein Haus, verstecke dich irgendwo, wenn eine Polizeikontrolle vorbeikommt. Und das soll so bleiben, bis an die Stelle der behördlichen Genehmigung der digitale Gesundheitspass tritt. Wenn du den nicht hast, darfst du dich nicht mehr von der Stelle bewegen, sobald deine Obrigkeit befindet, dass ein gesundheitlicher Notstand existiert.
Ich überlege, wie sich solche Zustände auf der Weltkarte abbilden ließen?

GERDA KAZAKOU

Heute war ich noch einmal auf der Kunstmesse Art Athina 2016, um meine Eindrücke zu vertiefen. Für einen Bericht reichen die Kräfte nicht mehr. aber ich möchte euch doch noch schnell einen kleinen Kiosk vorstellen, den ich ganz am Ende im „inoffiziellen“ Teil der Messe fand. Es gab dort einen dicken Hefter mit Folien. Auf jeder Folie, eine für jedes Land dieser Erde, war dieselbe Weltkarte abgebildet, doch nur die Teile der Weltkarte waren geschwärzt, die die Bewohner ohne Visum bereisen können.

Ich war schwer beeindruckt. Denn wie verschieden sahen die Karten aus! Für die Bewohner des einen Landes – hier Deutschland – steht die ganze Welt offen. Keine Visa-Rennereien, keine Angst, dass man am Ende den Stempel nicht erhält. Man reist, wohin einen das Herz führt und das Portemonnaie es erlaubt.

Visafreiheit für Deutsche

Dies also ist die deutsche Karte.  Ich blätterte dann weiter, stoppte bei einer anderen: dem…

Ursprünglichen Post anzeigen 146 weitere Wörter

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Art Athena 2016, Reisefreiheit

  1. Anonymous schreibt:

    …ich kann nicht like…also Danke!

    Gefällt 1 Person

  2. Gisela Benseler schreibt:

    Verlassen des Hauses ohne Genehmigung nicht erlaubt? Was Du da schreibt, Gerda, ist ein „Ausnahmezustand“, der zum Dauerzustand zu werden scheint, – sehr schlimm. Sollte das , damit es „gerecht verteilt“ ist, bald überall so werden? Das kann doch niemand hoffen und wünschen. Bei uns Deutschen wird nun auch alles schwieriger. Und bei den Engländern noch mehr. Wie wird das weitergehen? Entspannungen sind nicht in Sicht, oft nur wegen der „gerechten Verteilung“.

    Gefällt 1 Person

  3. Ulli schreibt:

    Das ist ja schrecklich. So schlimm ist es hier noch nicht, aber wer weiß, vielleicht kommt das ja auch noch. Hoffentlich nicht und hoffentlich auch bei euch nicht für immer.
    Ein Gruß von Herz zu Herz,
    Ulli

    Gefällt 1 Person

  4. gkazakou schreibt:

    Danke, Ullli. So war es hier im März-Aprik, so soll les, mit kleinen Unterbrechungen, wohl bis auf weiteres bleiben – dh, bis eine Impfung verfügbar ist. Das hiesige Gesundheitssystem ist,a anders als bei euch, überfordert. Mehrere tausend griechische Ärzte arbeiten in Deutschland, noch mehr in GB oder in Übersee, und sie fehlen hier, ebenso bei ausgebildetem Pflegepersonal, natürlich und so können die Intensivbetten, die inzwischen geschaffen wurden, nur unzureichend mit Personal bestückt werden. Momentan sterben deshalb viele Menschen. Eine der großen Ungerechtigkeiten.

    Gefällt 1 Person

  5. Stephanie Jaeckel schreibt:

    Was mir die ganze Zeit zu denken gibt: Wenn wir im Parlament säßen, wo auch immer, welche Entscheidungen würden wir treffen, um einer noch unbekannten Krankheit Paroli zu bieten? Und ja, der deutsche Pass ist mehr als Gold wert. Ich bin froh, dass Du das in diesem Beitrag gezeigt hast!

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Gute Frage, Stefanie, welche Entscheidung würdest du treffen? Ich würde natürlich gegen ein Gesetz stimmen, das einer Regierung die Möglichkeit bietet, durch die Hintertür die Demokratie abzuschaffen. Demokratie beruht auf der Voraussetzung, dass die mündigen Bürger in ihrem eigenen Interesse handeln. Sie werden vorübergehende Maßnahmen, die ihre Bewegungsfreiheit einschränken, hinnehmen, wenn sie erkennen, dass das ihrem eigenen Wohl dient, und sie haben das in allen Ländern gezeigt. In unserem rebellischen Griechenland haben sich die Bürger in der ersten Lock-Down-Phase vorbildlich verhalten. Eine dauernde oder immer wiederkehrende Einschränkung, die ihre Existenz vernichtet, werden sie und sollen sie auch nicht hinnehmen. Das Seuchenschutzgesetz ist ein Damoklesschwert, das jeder Zeit auf die Häupter der Menschen fallen kann, sobald eine Regierung beschließt, dass ein Notstand besteht. Epidemien wie die jetzige kommen und gehen und kommen und gehen. Wenn jederzeit gesetzlich legitimierte tiefe Einschnitte der bürgerlichen Rechte möglich sind, kann keine liberale Gesellschaft gedeihen, sie verkommt zu verängstigtem Untertanentum mit entsprechend anwachsendem wütendem Fehlverhalten von „Rebellen“. .Das ist meine feste Überzeugung.
      Ich wundere mich über das geringe Vertrauen in den Bürgersinn. Da wird einerseits immer jüngeren Menschen das Wahlrecht gegeben, andererseits entmündigt man eine ganze Geselllschaft. In der Schweiz war eine Volksentscheid erfolgreich, der verlangt, dass bei jeder Maßnahme das Parlament erneut zu befragen ist, also ein „Durchregieren mit Verordnungen“, wie es momentan in vielen Ländern, auch in Deutschland, möglich ist, verboten wird.
      Ich habe leider das Gefühl, dass die deutsche Gesetzgebung eine Vorbereitung auf einen von den USA angezettelten Krieg gegen Russland ist, und die Epidemie nur der Vorwand. Eine Friedensgesellschaft braucht keine weitgehenden Notstandsgesetze.

      Gefällt 1 Person

      • nandalya schreibt:

        Warum glauben alle, dass es den Regierungen um die Gesundheit der Bevölkerung geht? Warum macht keiner die Augen auf? In Deutschland droht eine Art Ermächtigungsgesetz, das Spahn quasi zum neuen GröFaZ macht. Durch die Hintertür kommende Zwangsimpfungen werden Milliarden in die Kassen von Big Pharma spülen. Vermutlich jährlich. Die Maske darf man trotzdem weiter als Maulkorb tragen. Und bloß kein Kontakt mehr, um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten, welches dann nur noch den Reichen vorbehalten ist. Willkommen in der neuen Normalität, willkommen in der NWO.

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.