Die gespaltene Gesellschaft – über Beziehungskultur, dringend empfohlen (Video)

Nein, dies wird kein You-Tube-Kanal, und ich werde jetzt auch nicht laufend Videos einstellen, die mir gefallen haben. Doch gelegentlich möchte ich eine Ausnahme machen. Wegen des gestern von Rotewelt rebloggten Beitrags von Gunnar Kaiser bin ich auf dem Kanal KaiserTV spazierengegangen, denn ich wollte sehen, wes Geistes Kind er ist. Afrikafrau hatte mich dazu aufgefordert. Ich fand nichts, was mich abgeschreckt hätte. Im Gegenteil: ich fand einen ernsthaften, geistreich-ironischen, auch mutigen, sellbstreflektierten philosophisch gebildeten jungen Mann, der bemüht ist, Geschehnisse von vielen Seiten zu betrachten und sich auch nicht zu schade ist, Irrtümer einzuräumen.

Ich stieß auf Videos, die nicht an der Oberfläche der Dinge stehenbleiben, sondern in die Tiefe gehen. Die die Problematik reflektieren,  wie man Wirkliches von Fake unterscheiden kann, welche Instrumente einem dafür zur Verfügung stehen, wie man zu seinen Überzeugungen gelangt, warum man sie verteidigt und wie….. Philosophische und psychologische Reflexion, Beschreibung der Abenteuer des Recherchierens, der Irrtümer und Glaubenssätze.

Besonders angesprochen hat mich nun ein Gespräch, das der Autor mit Hans-Joachim Maaz über dessen neues Buch „Das gespaltene Land“ vor drei Tagen führte. Ich kann es unbedingt und dringend empfehlen. Was zu erlernen ist, ist gesunde „Beziehungskultur“.

https://youtu.be/ShE0GTpJKvc?t=1724

 

Aus dem Abspann:

Hans-Joachim Maaz ist Psychiater, Psychoanalytiker und Autor. Er schrieb unter anderem die Bücher „Die narzisstische Gesellschaft. Ein Psychogramm“ oder „Das falsche Leben. Ursachen und Folgen unserer normopathischen Gesellschaft“.  ….Wie führen die psychischen Konflikte des Einzelnen zu einer kranken Gemeinschaft und welche Ressourcen haben wir, uns selbst zu helfen?

THEMEN 0:00 – Begrüßung 0:35 – Wie spaltet Corona die Gesellschaft? 4:22 – Warum spitzt sich die Lage zu? 9:19 – Traumatisierungen in der Kindheit 14:42 – Der gehorsame Bürger 20:23 – Kompensationsmechanismen 26:29 – Wie gesund ist der Therapeut? 31:18 – Umgang mit Kritik 41:15 – Persönlichkeitsentwicklung 45:00 – Die Psyche der Kinder unter den Corona-Maßnahmen 49:44 – Wer sind die Normopathen? 54:57 – Ist die Gesellschaft noch zu retten

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Erziehung, Geschichte, Leben, Philosophie, Psyche abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

35 Antworten zu Die gespaltene Gesellschaft – über Beziehungskultur, dringend empfohlen (Video)

  1. wildgans schreibt:

    Schön,dann hab ich ja für stille Abendstunden was vor! Strümpfe stopfen verschiebe ich oder mache es nebenher oder gar gar nicht. Ha.
    Gruß von Sonja

    Gefällt 2 Personen

  2. rotewelt schreibt:

    Danke dir, liebe Gerda, dieses Interview kenne ich noch nicht, werde ich mir anschauen. Ich hatte ja auch schon auf Herrn Maaz hingewiesen:
    https://rotewelt.wordpress.com/2020/11/02/ein-psychiater-zu-corona-angst-und-sozialen-folgen-der-masnahmen/
    Und er war auch in der 7. Sitzung des Corona Ausschusses, den vier Anwälte gegründet haben, dabei:

    Was Gunnar Kaiser betrifft: Heute wird ja fast jeder, der sich gegen die Unverhältnismäßigkeit der Anti-Corona-Maßnahmen ausspricht, diffamiert und es wird verzweifelt versucht, solche Kritiker in dir rechte oder Spinner-Ecke zu stellen. Aus Wiki wurden ja schon diverse Einträge geändert, gleich immer in der Einleitung, das betrifft auch kritische Ärzte – alles Leugner oder Dummköpfe.
    Vergiss trotz deines Einsatzes nicht, dich in der Mani zu erholen! Liebe Grüße, Ute

    Gefällt 5 Personen

  3. rotewelt schreibt:

    Und noch zur gespaltenen Gesellschaft: Gestern Abend hatte ich ein Gespräch mit einer lieben Nachbarin, die halb so alt ist wie ich. Sie ist übrigens verbeamtete Juristin und trug auf dem Nachhauseweg (nicht in der Innenstadt) freiwillige eine Maske, auch noch vor der Haustür, wo ich sie traf. Sie konnte meine gegenwärtigen Ängste, was die Abschaffung der Demokratie betrifft, und überhaupt Zweifel an Regierung und Medien in keiner Weise verstehen, was sie auch so deutlich sagte. Sie findet, dass wir in Deutschland eine tolle Demokratie und Meinungsfreiheit haben und es gebe selbstverständlich kontroverse wissenschaftliche Diskussionen. Sie verzichtet gern für ein Jahr auf Urlaub, wenn sie damit Leben retten kann. Es folgten noch andere „Belehrungen“ und Überzeugungen, für alle Beschränkungen hat sie eine Erklärung und ich sei ja nur für die Freiheit, weil ich öfter verreise als sie und so weiter, oder bei mir würde doch wohl die Emotionalität überwiegen. Danach war ich völlig erschöpft. Ich gebe es wirklich auf, mit Menschen, die ich ansonsten für intelligent halte, über die derzeitige Entwicklung zu sprechen. Ich kann nicht mehr.

    Gefällt 3 Personen

    • nandalya schreibt:

      Bei solchen Menschen hilft die Taktik der Nadelstiche. Man kann sie nicht überzeugen, aber mit gezielten Fragen / Hinweisen ihr Weltbild nach und nach erschüttern. Zum Beispiel hätte ich mich verwundert darüber gezeigt, dass trotz Maskenpflicht so viele Leute an Rhinoviren erkranken. Oder dass dein Hausarzt gesagt hat, er könne nicht / schlecht zwischen einer Erkältung und Covid-19 unterscheiden. Solche Kleinigkeiten verunsichern das Gegenüber.

      Ein Beispiel für die tolle deutsche Demokratie konnte man gestern und vorgestern in Mecklenburg-Vorpommern erleben, als ein Landrat, ein Polizeioberrat und eine Staatsanwältin das Grundgesetz aushebelten und Dr. Schiffmann, Samuel Eckert und Ralf Ludwig die Weiterfahrt untersagten. Erst das zuständige Verwaltungsgericht hob diese Rechtsbeugungen auf. Das ist kein Einzelfall.

      Gefällt 2 Personen

      • rotewelt schreibt:

        „Zum Beispiel hätte ich mich verwundert darüber gezeigt, dass trotz Maskenpflicht so viele Leute an Rhinoviren erkranken“ etc,; aussichtslos, für alles gibt es eine Erklärung.

        Gefällt 1 Person

      • nandalya schreibt:

        Nö. Da kommt sie nicht raus.

        Bleib tapfer, alles Gute für dich! 🙂

        Gefällt 1 Person

      • rotewelt schreibt:

        Es liegt daran, dass es immer noch soviele unverantwortliche Idioten gibt. Verstehst du? Es ist hoffnunglos, natürlich habe ich das Argument angeführt. Die Menschen reagieren wie ferngesteuert bis… verzweifelt – weil nicht sein darf, was ist…? Sorry, aber ich brauche meine Kräfte jetzt für mich.

        Gefällt 2 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Liebe Ute, ich versteh dich sehr gut. Es ist so anstrengend, man fühlt sich oft wie durch den Fleischwolf gedreht. Mein Rat: Halte dich eine Weile raus, erhole dich. Ich habe es so gemacht, mache es auch immer wieder. Die Argumente ändern sich auf der Oberfläche – von Maske zu Impfung jetzt – aber im Kern bleiben sie sich gleich. Es stoßen da einfach zwei unterschiedliche Charaktere aufeinander. Mit Intelligenz hat es nichts zu tun. Ich erlebe es in meiner engsten Familie.
      Es ist besser, seine Emotionen zu zügeln (fällt mir bei Menschen, die ich schätze, sehr schwer), denn wer gewinnt am Ende? Die, die auf die Spaltung der Gesellschaft setzen. Sachlich aufklären, in Maßen, ja, wie du zuletzt ja versucht hast, indem du einfach Informationen reingibst. Oder eine Zeitlang nichts Einschlägiges mehr posten. In unseren Kreisen KANN ja jeder, der WILL, sich informieren. Es gibt viele öffentlich zugängliche Quellen für alles. Das ist das Gute.
      Also Ruhe bewahren, Kräfte sammeln, sich selbst was Gutes tun. Sich informieren, seine Gedanken ordnen und klären. Und dort, wo es sich anbietet, auch eine Debatte riskieren. Wer mit seiner Maske bis zur Haustür geht, ist dafür ungeeignet. Wer sie bei erster Gelegenheit abnimmt, mit dem lohnt es sich womöglich zu reden.
      Liebe Grüße und dane für dein Engagement.

      Gefällt 3 Personen

  4. Ingrid Spieker schreibt:

    Liebe Gerda *
    Hans-Jochim Maaz haben Hermann und ich nach der „Wende“ (1991) mehrmals zu gewerkschaftlichen Betriebsrätekonferenzen nach Schwerin eingeladen * Wir arbeiteten in Mecklenburg-Vorpommern bei der IGMetall (Hermann) bzw. Ver.di * Es ging um das Thema „Zusammenwachsen von Ost- und Westdeutschland in Betrieben * im Arbeitsleben…. * eben um Beziehungskultur * Speziell die Erkenntnisse in seinem Buch: „Die Einheit beginnt zu zweit“ waren unsere Diskussionsgrundlagen * Dadurch konnten wir uns im größeren Rahmen in bis dahin unbekannte Gefühlsweiten einarbeiten und sie in unserem Denken und Handeln berücksichtigen *
    Dass Hans-Joachim Maaz sich erneut zum Thema „Beziehungskultur“ öffentlich einbringt ist ein großer Gewinn für unsere zerrissenen Gesellschaften * Sein neues Buch werden wir unbedingt lesen * Danke für die Info * Gerda mou *

    Gefällt 5 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Danke, Ingrid, das ist sehr interessant. Auch im Interview geht er auf seine eigene Biografie ein, indem er darauf hinweist, dass Einstellungen und Meinungen eben auch durch den biografischen Hintergrund geprägt sind und jeder bei sich selbst nachforschen solllte, wo er vielleicht auch abgespaltene Bereiche hat – immer mit dem Ziel, Menschen aus dem heraus zu verstehen, was sie erlebt haben.
      Er ist deshalb auch über die traumatischen Erfahrungen der heute Jungen so entsetzt – und das ist auch der Hauptgrund, warum ich mich in dieser Frage engagiere. Denn ich als alter Mensch kann ganz gut mit den Einschränkungen leben – und er sicher auch.

      Gefällt 3 Personen

  5. Ulli schreibt:

    Liebe Gerda,
    erstmal: danke, schaue ich mir gerne dieser Tage an, Zurzeit habe keinen Raum dafür.
    zweitens: ich habe dir gestern eine Mail geschrieben, die kam aber zurück: total error als Meldung, bitte schau doch einmal, ob dein Postfach voll ist – ansonsten habe ich dir bei mir drüben auf dem Blog die Antwort auf deine Anfrage in Bezug auf das Poster geschrieben.
    Herzliche Abendgrüße
    Ulli

    Gefällt 1 Person

  6. Melina/Pollys schreibt:

    Liebe Gerda, ich bin so dankbar für diese Filmchen von Maaz, Gunnar… sie sprechen mir soooo aus der Seele und wie oft habe ich es ähnlich ausgedrückt in den letzten Monaten (z.B. das mit den Kindern – ich komm ja aus dem päd. Bereich und wie oft wurde argumentiert „ja wir müssen eben alle Opfer bringen zum Wohl von allen..) würd am liebsten diese Interviews alle auf meiner Seite verlinken, aber ich will auch meinen Weg nach Innen verfolgen (heißt ja Innenreisewege mein Blog), und die Geistesschulung des Kurses in Wundern gehen, der mich auch in der Bewertung der Wichtigkeit im Außen immer mehr enthebt, weil meine eigene Entwicklung in den Fokus gerückt wird und ich dadurch meinen Beitrag für weniger Chaos, Leid und Verblendung leiste, und auch ein Stück Heilung in diese Welt trage (bzw. zu den Menschen) ähnlich wie Maaz das auch meint, dass wir jeder für sich durch Krisen, Erfahrungen zu mehr Bewusstsein kommen muss (was allein durch die kognitive Vermittlung nicht geschehen kann) und mehr danach leben können.
    Oh, es gäbe noch so viel dazu zu sagen, aber es ist ja Dein Blog 😉. Ich werde noch die anderen youtube-Filme anschauen von Gunnar Kaiser und dem Maaz.
    Ganz liebe Grüße von einer Geistesschwester!

    Gefällt 3 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Wie schön es ist, Melina, wenn aus dem anonymen WWW eine Geistesschwester auftaucht! Keine Frage, wir bleiben in Verbindung, und lassen die Verbindung wachsen. Mit dem Kurs in Wundern habe ich nur wenig, und nur allein gearbeitet. Ohne unterstützende Gruppen ist es schwierig.

      Gefällt 2 Personen

  7. Johanne Spry schreibt:

    bitte sorry aber was ist
    -> Geistensschwester?
    i’m afraid i don’t understand the correct meaning
    of this word?
    🤔 Joanne

    Gefällt 1 Person

  8. Johanne Spry schreibt:

    „Bei solchen Menschen hilft die Taktik der Nadelstiche. Man kann sie nicht überzeugen, aber mit gezielten Fragen / Hinweisen ihr Weltbild nach und nach erschüttern.“ (Nandalya says)

    WARUM Weltblid erschuetten?
    mit Nadel Stiche? Why? To whom’s benefit?
    this is torture, Nadeln Stechen, you know?
    why FOLTER?
    everybody has her own whishes, her own tboughts.
    so why aggressive talking?
    why Nadeln Stechen just to make a neighbour fall on her knees andsay to you „yaya your my sweet missus and i adore every single word that comes from your lips because you got all the wisdom of the universe and me got nothong n none“ — ? ? ?

    i connot approve that. Sorry.

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      right. „Everybody has her own whishes, her own thoughts“. So it be. Nandalya has her own whishes and thoughts, you have yours – thats alright. i have my own wishes and thoughts too and that is in this moment: Dont quarrel. Quarreling will be of no real use. So please.

      Gefällt 1 Person

      • Johanne Spry schreibt:

        „Dont quarrel. Quarreling will be of no real use.“
        okay.

        it was not my intention to be quarrelsome, i’m not interestet in being belligerent. just wanted to express myself.

        i’m reading here quite often and mostly prefer to be silent and won’t mix up, sometimes i feel that i can’t get the point of conversation, sometimes i understand quite well what’s on topic. i’m exercising, you know.
        may be something triggered me, so i expressed disapproval.
        actually this world is a place full of pain and sorrow and all you can do is „standing upright in a sea of tears“.

        but now
        it’s time for a nap.
        sleep ya well.

        Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      thank you, dear Johanne, for your beautiful response! I am happy when you express yourself on whatever subject you decide. Have a happy day in a difficult world!

      Liken

  9. Gisela Benseler schreibt:

    Gerda, Du erwähnst nur den Interviewer, also Herrn Maas, aber nicht den Älteren, den Psychiater und Autor vieler Bücher, Gunnar Kaiser. Dem könnte ich stundenlang zuhören, und ich finde jedes seiner Worte Gold wert. Darüber sollte ma/frau nachdenken, dann könnten wir unnötige und überzogene Spaltungen unserer Gesellschft überwinden und heilen.

    Gefällt 1 Person

  10. Bruni Wortbehagen schreibt:

    Ich habe eifrig und gleichzeitig sehr müde mitgelesen, liebe Gerda!

    Gefällt 1 Person

  11. Johanna schreibt:

    Ganz, ganz wunderbar dies Gespräch! Es ist ein sensibler Ansatz die Teilung zu überwinden und menschlich und verständnisvoll auf diese besorgniserregenden Entwicklungen hinzuweisen. Als Deutsche fühle ich alle Sensoren in Bezug auf die Vergangenheit geschärft und kann nicht verstehen, dass es noch so vielen nicht auffällt. Herr Maas hat dieses Problem auf den Punkt gebracht. Danke für’s Teilen !!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.