Juhuu! Der Impfstoff ist da! (Lesestoff für Verschwörungstheoretiker)

Als ich heute BBC-Nachrichten sah, war ich doch ein wenig erstaunt, dass die „Pandemie“ aus der ersten Schlagzeile verschwunden war. Selbst Biden, der President-elect schaffte es nicht, erste Meldung zu werden. Er wurde nur gezeigt, wie er auf seiner Siegesrede in Delaware, seiner Heimatstadt, die Menschen ermahnte, Masken zu tragen, um hunderttausende Menschenleben zu retten.

Erste Meldung war: Pfizer hat die rettende Impfung, die zu 90% vor dem bösen Virus schütze. Endlich!

Selbstverständlich war die Deutsche Presseagentur gleichgeschaltet, mit dem kleinen Unterschied, dass auf ein deutsches Unternehmen, Biontech aus Mainz, hingewiesen wurde, das mit von der Partie sei. Kaum ist Trump weg, sind wir Deutschen wieder wer! Große Freude an der deutschen Börse:

DPA Meldung:

Pfizer/Biontech: Corona-Impfstoff zu 90 Prozent wirksam

Stand: 09.11.2020, 14:50 Uhr

Die Meldung klingt wie die erhoffte Erlösung: Dass der von dem Mainzer Unternehmen Biontech und seinem US-Partner Pfizer entwickelte Corona-Impfstoff zu über 90 Prozent wirksam ist, verleiht den Börsen Flügel.

Der Dax sprang unmittelbar nach Bekanntgabe der Meldung gegen 12:45 Uhr in die Höhe und weitete seine Gewinne binnen weniger Minuten immer weiter aus. Zur Stunde notiert das Börsenbarometer über 750 Punkte höher, ein Plus von rund sechs Prozent.

Damit eroberte der Dax erstmals wieder seit Mitte Oktober die 13.000-Punkte-Marke zurück. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann ebenfalls mehr als fünf Prozent und auch in Paris, London sowie Mailand und Madrid ging es steil nach oben.

—————-

Freude allseits. Aber gibt es vielleicht einige, die noch mehr Grund zur Freude haben als die normalen Spekulanten?

Pfizer, das weiß ich, ist eine große Pharmafirma. Wäre doch interessant nachzulesen, wem sie gehört. Also schaue ich ins allwissende Internet. Ich erfahre, dass Pfizer  2019 einen Umsatz von 51,8 Mrd. USD hatte und damit der weltweit zweitgrößte Pharmahersteller ist. Seinen Sitz hat es in NY mit Niederlassungen weltweit, u.a. auch in Deutschland.

Aber wem gehört Pfizer? Schönes transparentes WWW, man kann es einfach runterladen:

Die Haupteigner  sind

Stockholder Stake Shares owned
The Vanguard Group, Inc. 7.75% 430,369,266
SSgA Funds Management, Inc. 5.38% 298,902,327
BlackRock Fund Advisors 5.01% 278,279,498
Wellington Management Co. LLP 4.51% 250,854,569

Das sind zusammen zwar nur ca 22 % der Aktien, aber immerhin die größten. Wer sich die anderen 78% teilt, wäre auch nicht uninteressant.

Nun schaue ich, was es mit den vier größten Shareholdern von Pfizer auf sich hat:

A.  Vanguard Group: sie hat ihren Sitz in Delaware in Pennsylvania – zufällig Heimat von Biden, von wo aus er auch seine Siegesrede hält. Mit über fünf Billionen US-Dollar an Assets under management ist es der weltweit größte Anlagefond und der zweitgrößte Vermögensverwalter. Niederlassungen befinden sich rund um den Globus, an allen wichtigen Finanzplätzen der Welt.

B.     SSgA Funds Management, State Street Global Advisors. Headquarter in Boston Massachusetts. Asset management, Mutual fund, Exchange-trades fund. Es handelt sich um den drittgrößten Asset manager weltweit (nach Blackrock und Vanguard group). Dieser mir bisher nicht bekannte Fond Manager verwaltet immerhin   $3.05 trillion (2020). Huhu, ist dein Vermögen auch dabei? Nein?

C.    Black Rock. Der Größte der Anlagenmanager weltweit.  Das „Hirn“ aller anderen Anlagenberater und -manager, aber auch vieler Regierungen und der EU-Präsidentschaft mit dem Riesencomputer Aladin. Dürfte bekannt sein. Wenn nicht, erkundige dich. Kann sein, einer von denen, die als nächster Kanzler gehandelt werden, Verantwortlicher für Blackrock Deutschland ist.

D  Wellington Management ist fast schon ein kleiner Fischer, mit einem verwalteten Vermögen von rund 939 Milliarden US-$ dennoch eine der weltweit größten Investmentgesellschaften. Sitz, wie SSgA, ist Boston, Massachussetts. Das Londoner Büro wurde 1983 gegründet und Singapur (1996), Tokio und Sydney (1997), Hongkong (2003), Peking (2007) und Frankfurt (2011) folgten seitdem.

Das also sind die vier Haupteigner von Pfizer, dessen Impfstoff es zu Breaking News schaffte, kaum wurde Biden President elect.  Der Welt größte Fond manager. Hurra! Die Börsen jubeln, das Herz der Menschen, das acht Monate in Schockstarre verharrte, beginnt wieder zu schlagen. Das Ende der  „Pandemie“ steht bevor, der Retter ist nah! Hallelujah!

Zur inhaltlichen Seite der Meldung – also ob das Versprechen von Pfizer, einen hochwirksamen Impfstoff entwickelt zu haben, zutrifft, gibt es inzwischen viele kritische Stimmen, so bei Spiegel – Wissenschaft (https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-was-die-impfstoff-erfolgsmeldung-von-pfizer-und-biontech-bedeutet-a-60eba553-5fcc-41cf-ac0b-ad1e36a57107) oder, analytischer, bei https://sciencefiles.org/2020/11/10/wogegen-schutzen-covid-19-impfstoffe-schutzen-sie-uberhaupt-ziehen-sie-sich-warm-an/

Die Charite-Forscher von Berlin, in Interviews mit dem Spiegel, zeigen sich hingegen positiv überrascht – Herr Drosten ist zuversichtlich und Herr Sander, befragt: „…Überraschung. Wir wussten bisher ja nicht, ob eine Impfung gegen Coronaviren überhaupt möglich sein würde. Das hatten wir nur gehofft.“

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ökonomie, Geschichte, Politik abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

38 Antworten zu Juhuu! Der Impfstoff ist da! (Lesestoff für Verschwörungstheoretiker)

  1. nandalya schreibt:

    Der Zeitpunkt der Fertigstellung könnte kaum besser sein. Den Rest kann sich jeder denken. Zumindest wer noch denken kann.

    Gefällt 7 Personen

  2. Ulli schreibt:

    Und eine weitere Unsaeglichkeit ist, dass wer sich nicht impfen lässt, nicht reisen kann.

    Gefällt 6 Personen

    • nandalya schreibt:

      Es gibt im Netz bereits eine Art Anleitung zur Unterdrückung bzw. Eliminierung der Impfung. Wobei ich nicht weiß, ob sich diese auf die RNA- oder „normale“ Impfung bezieht. Ich glaube aber nicht, dass die Regierung/en mit dem Reiseverbot und / oder einer Zwangsimpfung durchkommen. Wenn die Bevölkerung begreift, wie gefährlich die RNA-Impfung ist, werden sich nur wenige impfen lassen. Die klassische wird vermutlich so nutzlos wie die Influenza-Impfung sein, Effektivität ca. 20%. Der Rest ist Glück und ein gutes Immunsystem. Das zu stärken wäre wichtiger, als euch einzusperren.

      Gefällt 4 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Nicht gleich resignieren und klein beigeben, Ulli! Gegen solche Beschränkungen massiv, mit allen Mitteln zu kämpfen, ist unbedingt erforderlich.

      Gefällt 6 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Das dachte ich mir, Ulli! Danke f[r die Bestätigung.

      Gefällt 1 Person

  3. Arno von Rosen schreibt:

    Und wo wird das Zeug dann produziert? Im kleinen Marburg, wo just eine Firma vor etwa 6 Monaten übernommen wurde 😀 Ich lass mal anderen bei der Impfung den Vortritt, schließlich bin ich gerne zu Hause und Reisen muss ich ebenfalls nicht 😉

    Gefällt 8 Personen

    • nandalya schreibt:

      Vortritt sollten – unter Aufsicht! – Merkel, Spahn, Drosten und Wieler haben. Gefolgt von Söder und dem Rest der illustren Truppe. Wobei ich mich nun frage, ob dass schon „Hassrede“ ist und / oder Aufruf zum Mord. 🙄

      Gefällt 5 Personen

      • Arno von Rosen schreibt:

        Ich werde mal ein Auge auf die Truppe haben, denn irgendwann stellen die sich bestimmt hier auf, um die frohe Botschaft unters Volk zu bringen 😉

        Gefällt 4 Personen

      • Das wird nicht nötig sein, weil die Panischen in der Bevölkerung, sich sicher sogar dafür schlagen würden!
        Außerdem müssen zuerst einmal die ganzen Leute aus den medizinischen Bereichen und der Pflege herhalten! Verweigern können die sich schlecht, da sie sonst ihren Job verlieren! Ich hoffe nur, daß auch ohne Impfung eine medizinische Versorgung weiterhin gewährleistet ist!
        Ich habe die widersprüchlichen Aussagen des Herrn Spahn gestern angehört und mir ist dabei schlecht geworden!
        Ich glaube diesem ganzen RAUTENVEREIN kein Wort! Geldgier macht skrupellos, solche Leute gehen über Leichen!

        Ich weiß, ich bin ein uneinsichtiges unfolgsames Kind! Aber he, hier geht’s um MEINEN Körper und wie der auf den unausgereiften Impfstoff reagiert, dafür übernimmt kein Mensch der Welt die Verantwortung, die mir selbst dann nichts nützen würde! Dann wäre ich halt ein Kollateralschaden, wenn’s in die Hose ginge! Oder, es würde alles vertuscht werden!
        Dieses Szenario macht mir mehr Sorge als Corona!

        Gefällt 5 Personen

      • nandalya schreibt:

        Vielleicht sollte man die Frage stellen wie es sein kann, dass quasi aus dem Nichts heraus gegen ein angeblich unbekanntes Virus, ein Impfstoff entwickelt wurde. Selbst wenn man davon ausgeht, dass es bereits Forschungen gab, die Risiken und Nebenwirkungen sind NICHT erforscht! „Man“ will also einen (Groß)Teil der Bevölkerung als Versuchskaninchen benutzen, um eventuell einmalig zu noch mehr Geld zu kommen. Einmalig deshalb, da die Sterberate nach dieser Impfung nach oben schnellen kann und er wieder eingestampft wird. Dumm nur, bis dahin sind Millionen von Menschen in ihren Genen verändert und vererben diese „Schäden“ eventuell an die nächste Generation.

        SARS-CoV-2, das angebliche Killervirus, ist immer noch nicht als Isolat vorhanden. Es wird also ein hochgefährlicher Impfstoff gegen ein am Computer simuliertes Virus entwickelt. Wer das nicht glaubt, der sollte sich informieren. Seit „Corona“ spielen Rhino- und Influenzarviren übrigens keine Rolle mehr. Auch das will eine in Angst versetzte Weltbevölkerung offensichtlich nicht verstehen. Der PCR-Test ist ungefähr so nutzlos zum Nachweis von Infektionen bzw. Viren, wie mentales Karate. Wobei letzeres immerhin noch als Geisteshaltung durchgehen kann, der PCR-Test lediglich Geld in die Kassen von Big Pharma spült.

        Mir tun Beamte, Polizisten, Ärzte leid, die für den Staat arbeiten und sich eventuell aus Unkenntnis nicht gegen eine Impfung wehren können.

        Spahn, wie auch Wieler, Drosten und Merkel gehören vor Gericht. Das ist meine Meinung, die ich ohne „Hass“ sage. Man kann sich irren, aber einen Fehler auch zugeben, wenn der Irrtum aufgedeckt ist. Wer aber immer weiter macht, seine Taten aussitzen will, der muss mit Konsequenzen rechnen. Das gilt für mich ebenso, wenn ich z. B. einen Verkehrsunfall verursache, wie für Politiker, die indirekt für das Leid, den Tod von zig Menschen verantwortlich sind.

        Gefällt 1 Person

      • Dafür bin ich auch! So können sie der Bevölkerung die Angst nehmen und als Vorbild voranschreiten!😜

        Gefällt 4 Personen

      • nandalya schreibt:

        Du kannst davon ausgehen, dass Politiker einen anderen Impfstoff erhalten. Oder ein Placebo. Finger weg von dem neuen Impfstoff! Vielleicht auch – Gerda könne das verlinken – diesen Beitrag lesen:

        https://sciencefiles.org/2020/11/10/wogegen-schutzen-covid-19-impfstoffe-schutzen-sie-uberhaupt-ziehen-sie-sich-warm-an/

        Liken

      • Natürlich gehe ich davon aus, daß
        der Rautenclub etwas anderes oder wie Du sagst ein Placebo bekommt! Die schaden sich ja nicht selbst, ist ja logisch!👍😉

        Gefällt 1 Person

      • gkazakou schreibt:

        Danke für den link, Nandalya. Im Grunde schreibt dasselbe auch der Spiegel-Wissenschaft, den ich gestern dazu las. Nur ist es hier mehr ausgebreitet, schrittweise erklärt und damit für jeden verständlich formuliert, während beim Spiegel die Tendenz besteht, die eigenen Einsichten am Ende wieder einzusammeln und in den Papierkorb zu werfen. Schließlich kann man nicht laut und deutlich sagen, dass dieses große Impfversprechen, das die Börsen antreibt, womöglich auch nur ein Hoax ist.
        Beim Spiegel wird übrigens gesagt, dass „man“ mit der Veröffentlichung der Daten länger als üblich gewartet hat. Möglicherweise wollte „man“ den Wahlkampf nicht zugunsten Trumps beeinflussen oder sich dessen beschuldigen lassen. Also wartete man. Genau das behauptet jetzt das Trump-Team und beschuldigt Pfizer, dass die „erlösende Meldung“ hinausgezögert wurde. Beide Seiten machen also mit dieser Meldung Politik.
        Vielleicht bin ich auf dem Holzpfad. Vielleicht wird die Impfung auch nur deshalb so groß herausgestellt, weil die Menschen müde sind und Hoffnung brauchen. Es wäre ja zu schön, wenn dieser ganze Unsinn mit einer befreienden Spritze beseitigt werden könnte…

        .

        Gefällt 2 Personen

      • nandalya schreibt:

        Trump hat schon vor Monaten vorausgesagt, dass genau das passiert: Ein Impfstoff nach der Wahl. Damals haben die Medien „gelacht.“

        Natürlich machen die beiden Lager mit solchen Meldungen Politik. Es geht um Geld und Macht und Macht und Geld und … Die Ankündigung gibt den Verschwörungstheorien allerdings neue Nahrung. Andererseits erleben wir nur wieder den Machtkampf der US-Eliten. Der zu eigenmächtig handelnde Trump soll gegen eine Marionette ausgetauscht werden.

        Gefällt 1 Person

  4. Melina/Pollys schreibt:

    Ja, ziemlich durchsichtig…. Oh, der Gute, der da Böses denkt!

    Gefällt 3 Personen

  5. elsbeth weymann schreibt:

    Moin, Moin Gerda ! ich würde Deine Recherchen gerne mit Freunden teilen, wenn Du erlaubst, bin aber weder auf facebook noch bei Twitter. Gäbe es da Möglichkeiten? Was in diesem ganzen Superzirkus Corona mit der Fixierung auf DEN Impfstoff total fehlt, ist die Information, dass JEDE Impfung IMMER auch Nebenwirkungen ( schönes euphemistisches Wort !) hat. In dem kleinen Heilpädagogischen Heim, in dem ich arbeitete, gab es bei 25 Kindern– 4 schwerst, lebenslang geistig und körperlich unheilbar Geschädigte. Medizinisch attestierte Impfschäden ! Soll sich jeder impfen lassen, der das für sich für richtig hält. Aber wieso gehört das in den Kompetenzbereich des Staates??Brauchen wir eine neue Habeas Corpus Akte ?
    Hier in meinem Kiez mit 5 Kitas in Reichweite und tobenden Kindern in den bunten Herbstblättern ist noch alles relativ entspannt. Maulkorb-Masken sehe ich NUR im Nahverkehr und beim Einkaufen. Ich unterrichte wöchentlich in Hamburg, live (!), ohne Maske, mit Abstand und viel Lüften. Gut, das ist nicht die Regel, ich weiß. Aber ich freue mich, dass es doch noch immer wieder Freiräume gibt. Z.B. als Andacht getarnte Kulturveranstaltungen in den Kirchen. Lesung mit Celan- Gedichten, Vortrag über Simone Weil, den ich in München halten “ darf“. Mit Gespräch–ohne Maulkorb !
    Allerherzlichste Novembergrüße aus Berlin!!! Elsbeth

    Gefällt 4 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Liebe Elsbeth, ich freue mich sehr, sehr, von dir zu hören, wollte schon nachfragen, ob es dir gut geht. Es klingt recht schön und entspannt was du schreibst, und ich hoffe sehr, dass es nicht wieder schlimmer wird bei euch mit den Einschränkungen, die hier wieder in einem völligen shutdown endeten – mit einem Unterschied: die Schulen und Kindergärten sind offen, mit Maskenzwang auch noch für die Kleinsten. Eine Freundin, Kunsterzieherin für Grundschüler, die pro Klasse grad mal eine Stunde und so insgesamt 220 Kinder zu unterrichten hat, erzählt Horrorgeschichten, ist sehr erschöpft und zornig. Schon ohne Masken ist es fast unmöglich, sich all die Namen und Gesichter zu merken. Die Kinder bitten immer wieder um Erlaubnis, mal auf den Balkon zu gehen, um ein wenig Luft zu bekommen…..Mir selbst geht es gut, da ich in die Mani entflohen bin, aber die Allgemeinsituation liegt mir sehr auf der Seele. Gerne kannst du meinen Artikel weiterschicken. Ich glaube, du kannst ihn kopieren, wenn nicht, schicke ich dir eine Kopie per mail. Von Herzen, Gerda

      Gefällt 2 Personen

      • elsbeth weymann schreibt:

        Danke Gerda, ja schick es mir bitte per mail.!!! Ab und zu konzentriere ich mich auf das, was noch hell ist und worüber ich mich ehrlich freuen kann(s.o.)Ich sehe die andere Seite aber auch. Ganz klar ! Noch sind hier die Grundschüler von den Masken ausgenommen. Von meiner Nachhilfeschülerin, junge Afghanin, höre ich, dass die Lehrer das Thema Maske sehr unterschiedlich auslegen und handhaben. Was sie freut. Wir sind von Lehrerkolleginnen/Kollegenseite aus gerade dabei, einen Schulstreik– Schüler, Eltern, Lehrer –zu durchdenken. Der schwierigste Teil darin sind die Eltern. Sehr oft Ärzte…tja…Ich bin aber sicher: es wird sich etwas entscheiden. Müssen. Bildung ,die ganze Kunstszene, all die kleinen Betriebe und Gewerbe—wo soll das noch hingehen ??? „Das Leiden verliert sich—und der Patient auch “ ????
        Liebe Grüße, zwischen Wut und sichnichtunterkriegenlassen ! Elsbeth

        Gefällt 3 Personen

  6. fundevogelnest schreibt:

    Na, wohl bekomme es allen Verschwörungstheoretikern.
    Ich finde es nicht besonders erstaunlich oder skandalös, dass ein börsennotiertes, gewinnorientiertes Unternehmen wie Pfizer seine Ergebnisse bekannt gibt, wenn der Präsident gewählt ist, der vermutlich mehr Geld für Impfungen ausgeben wird.
    So funktioniert das in eine liberalisierte Wirtschaft.
    Wer das ändern wollte, müsste eine Politik stärken, die die Forschung zurück an die Universitäten holt — sprich sehr viel Geld da rein steckt — und damit Einfluss darauf hätte, woran geforscht wird. Statt am neunundneunzigsten lukrativen Blutdrucksenker an einer Malariaimpfung zum Beispiel.
    Um solche Dinge kümmert sich in einer Welt der rein gewinnorientierten Forschung höchstens die Bill- und Melinda Gatesstiftung.
    Und darin liegt für mich der eigentliche Skandal.
    Liebe Grüße Natalie

    Gefällt 2 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Ich gebe dir vollkommen Recht, Natalie, dass nichts Erstaunliches daran ist, wenn ein gewinnorientiertes Unternehmen für seine Ankündigung eines neuen Produkts politisch günstige Bedingungen ausnutzt. Problematisch (wenngleich auch schon lange nicht mehr erstaunlich) ist es, wenn die großen offenbar gleichgeschalteten Medien diese Ankündigung eines gewinnorientierten weltbeherrschende Unternehmens als breaking news bringen und sie mit Worten, die ans Evangeliums gemahnen (Erlösung), bejubeln. Augenöffnend, wenngleich ebenfalls nicht erstaunlich in unseren Zeiten, ist, dass die Produktankündigung zu einem heftigen Anstieg der Börsen führte und dass eben dieser Börsenjubel den Normalbürgern (denn die werden ja durch die Medien angesprochen) als positive Meldung untergejubelt wird. All das ist so normal geworden, dass es schon kaum noch jemandem auffällt. So normal, wie dass morgens der Wecker klingelt und man erst aufhorcht, wenn das Klingeln ausbleibt.
      Wenn man beginnt, sich zu fragen, wieso eine solche Produktankündigung so viel Jubel an den Börsen auslöst, dann kommt einem der politisch-mediale Kontext vor Augen, der uns von eben diesen Medien seit neun Monaten unaufhörlich gesponnen wird; dass nämlich die Menschheit von einer Pandemie heimgesucht wird, die der mittelalterlichen Pest gleicht, und dass unsere besten wissenschaftlichen Köpfe daher, unterstützt durch Gelder unserer besorgten Regierungen und wohltätiger Stiftungen, nach der erlösenden Impfung forschen. Und dass, sobald diese Impfung da ist, wir endlich alle geimpft werden und uns wieder frei bewegen dürfen. Eine Wohltat unserer fürsorglichen Regierungen, die das mit Steuermitteln finanzieren und durch geeignete Gesetze untermauern. (Die Steuern werden natürlich nicht von unseren großartigen international agierenden Konzernen, sondern vom Normalbürger getragen, was er gerne tun wird, wenn er dafür geimpft werden darf).
      Und wer mit diesem Erlösungsweg nicht einverstanden ist – es gibt sie ja leider, die Impfgegner, Esoteriker und Verschwörungstheoretiker, die immer noch ihr Maul aufreißen, obgleich man doch alles versucht hat, es ihnen zu stopfen – nun, solche verführten Menschlein werden halt in ihrem Winkel hocken bleiben müssen, bis sie krepieren oder nachgeben, tut mir leid. Wer nicht hören will, muss fühlen.
      All das, liebe Natalie, ist leider überhaupt nicht erstaunlich, und wenn ich schrieb, es habe mich erstaunt, so stimmt das nicht. Ich bin schon seit langem auf dieses Szenarium gefasst – einschließlich des Zeitpunkts, an dem nun diese Ankündigung geschah (Präsidentenwechsel). Erstaunt hat mich höchstens die Unverfrorenheit. Das großartige BBC zeigte uns sogar herrliche Animationen mit Kugeln, in deren Innerem sich DNA-Schrauben drehten, die die bösen grünlichen Stacheldinger, als die die Viren gern dargestellt werden, fluggs auffraßen und zum Verschwinden brachten. Woher sie diese Animation so schnell hatten? Ich vermute, von Pfizer.
      Das ist der Stand der Dinge, liebe Natalie. Und wir sind uns einig, dass dieser Stand der Dinge nicht gut ist. Der eigentliche Skandal sei, schreibst du, dass die wirklichen Erkrankungen nicht angegangen werden, weil das keinen Profit bringt …. JA!!!. Und von dem Punkt aus könnte man den Gedanken noch einmal zurückverfolgen und käme zu der Meldung, die ich gestern bei BBC sah und zur Kollaboration der Medien und der Regierungen mit eben diesen gewinnorientierten Giganten. Und man würde sich fragen: Will ich solche Regierungen? Will ich ihre Wohltaten? mache ich mit bei dem Spiel der Ausgrenzung derer, die es nicht mitmachen wollen? welche Möglichkeiten habe ich noch, ihnen das Spiel zu verderben?
      Ich denke an den armen BB und sein Vermächtnis: „An die Nachgeborenen“.

      Berthold Brecht
      AN DIE NACHGEBORENEN

      Wirklich, ich lebe in finsteren Zeiten!

      Das arglose Wort ist töricht. Eine glatte Stirn
      Deutet auf Unempfindlichkeit hin. Der Lachende
      Hat die furchtbare Nachricht
      Nur noch nicht empfangen.

      Was sind das für Zeiten, wo
      Ein Gespräch über Bäume fast ein Verbrechen ist
      Weil es ein Schweigen über so viele Untaten einschließt!
      Der dort ruhig über die Straße geht
      Ist wohl nicht mehr erreichbar für seine Freunde
      Die in Not sind?

      Es ist wahr: ich verdiene noch meinen Unterhalt
      Aber glaubt mir: das ist nur ein Zufall. Nichts
      Von dem, was ich tue, berechtigt mich dazu, mich satt zu essen.
      Zufällig bin ich verschont. (Wenn mein Glück aussetzt
      Bin ich verloren.)

      Ich wäre gerne auch weise
      In den alten Büchern steht, was weise ist:
      Sich aus dem Streit der Welt halten und die kurze Zeit
      Ohne Furcht verbringen
      Auch ohne Gewalt auskommen
      Böses mit Gutem vergelten
      Seine Wünsche nicht erfüllen, sondern vergessen
      Gilt für weise.
      Alles das kann ich nicht:
      Wirklich, ich lebe in finsteren Zeiten!
      …..
      Ich vermochte nur wenig. Aber die Herrschenden
      Saßen ohne mich sicherer, das hoffte ich.

      Die Kräfte waren gering. Das Ziel
      Lag in großer Ferne
      Es war deutlich sichtbar, wenn auch für mich
      Kaum zu erreichen.

      Dabei wissen wir ja:
      Auch der Haß gegen die Niedrigkeit
      Verzerrt die Züge.
      Auch der Zorn über das Unrecht
      Macht die Stimme heiser. Ach, wir
      Die wir den Boden bereiten wollten für Freundlichkeit
      Konnten selber nicht freundlich sein.

      Ihr aber, wenn es soweit sein wird
      Daß der Mensch dem Menschen ein Helfer ist
      Gedenkt unsrer
      Mit Nachsicht.

      Gefällt 3 Personen

      • fundevogelnest schreibt:

        Liebe Gerda, nun hast du bereita das zweite Mal mir einen Kommentar mit einem Gedicht geschickt, das ich auswendig kann (dieses nur teilweise).
        Das lässt mich lächeln.
        Ich sehe einzelne Aspekte anders als du, halte einiges von Impfungen, aber ich verweigere der Coronadiskussion ihre seltsame Macht die Menschen zu entzweien.
        Ich halte mit Brecht sehr viel von Freundlichkeit und versuche, wo es geht, ein „Helfer“ zu sein
        In diesem Sinne wünsche ich einen wunderbaren Abend und möge das Gespräch zwischen den Menschen nicht versiegen.
        Natalie

        Gefällt 3 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Ganz herzlichen Dank, Natalie! Auch ich bin übrigens kein grundsätzlicher Impfgegner, aber wie bei allem für gute Information und das Prinzip der Freiwilligkeit und Nichtdiskriminierung. Einen schönen Abend wünsche ich deinem Nest!

      Gefällt 1 Person

  7. Studio Glumm schreibt:

    Tja, dann wurde unser Freund Trump also mit den eigenen Mitteln geschlagen… Wie mich das freut.
    (Sobald der Impfstoff für mich erreichbar ist, lass ich mich impfen. Zur Not doppelt und dreifach.)

    Gefällt 2 Personen

  8. Jules van der Ley schreibt:

    In deiner guten Recherche blitzt es gelegentlich erfreulich ironisch („Huhu, ist dein Vermögen auch dabei? Nein?“) Auch der Seitenhieb auf Friedrich Mimimi Merz gefiel mir.
    Mir ging beim Lesen nicht aus dem Kopf, dass du über den Besitz von 78 Prozent der Pfizeraktien nichts in Erfahrung bringen konntest. Recherchen über Besitzverhältnisse enden leider meistens im Nebulösen, und mit den Bordmitteln einfacher Bloggerinnen/Blogger ist da nichts zu erhellen. Im Magazin der Süddeutschen sah ich in den 1990-er Jahren wunderschöne grafische Tableaus eines US-Künstlers, auf denen mit geschwungenen Linien das Netzwerk der Superreichen dargestellt war. Die SZ schrieb damals, vor diesen Tableaus hätten Geheimdienstleute atemlos vor Staunen gestanden und sich Notizen gemacht. Der Künstler wurde vor der Ausstellungseröffnung erhängt aufgefunden. Leider erinnere ich mich an seinen Namen.
    Ich habe übrigens nicht die geringste Lust, mich impfen zu lassen. Glückwunsch zum Text und zu der sehr feinen Collage am Schluss des Textes.

    Gefällt 2 Personen

  9. Jules van der Ley schreibt:

    Korrektur: Leider erinnere ich mich nicht an seinen Namen.

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Danke, Jules! Ich hab leider nach deinen Angaben diesen Künstler nicht über Google gefunden, schade. Du hast natürlich recht, dass ich als einfache Bloggerin solche Recherchen nicht machen kann. Dafür braucht es schon sehr viel Fachwissen, Entschlossenheit, Chupze und journalistische Erfahrung. Insofern ist mein Beitrag nur eine sehr grobe Momentaufnahme. Doch was hülfe es auch, zu wissen wer mit wem ins Bett steigt? Es dürfte ja inzwischen jedem klar sein, dass der weltweit erwirtschaftete Wohlstand in den Händen von sehr wenigen Familien zusammenfließt. (Jeff Bezos, las ich kürzlich, hat irgendwann im August den größten Tagesgewinn aller Zeiten eingefahren – so viel, wie 600 Mio Afrikaner in einem Monat verdienen).
      Das Problem für mich ist nicht das fehlende Wissen, sondern die fehlende Entschlossenheit, sich gegen diese alles beherrschenden Spinnen zur Wehr zu setzen. Jeder zappelt einzeln im Netz, vielleicht haut der eine auch noch auf den anderen ein in der Meinung, auf diese Weise frei zu kommen. Das gilt für Individuen wie für Nationen. In Griechenland können wir ein Lied davon singen. Aber natürlich nicht nur hier. Wer erinnert sich noch daran, wie zB Wohltäter Soros sein Vermögen mehrte? Er lieh sich ein paar Milliarden und spekulierte gegen das Pfund, als GB in die EU eintrat. (Kann man beim wissenschaftlichen Dienst der Bundesrepublik nachlesen unter
      „Spekulationsattacken gegen Währungen Sachstand“).
      Inzwischen legt sich das Netz auch um die Herzen der einzelnen Bürger, schmierig und eng und enger werdend. Schwierige Zeiten, um frei zu atmen.

      Gefällt 2 Personen

  10. derdilettant schreibt:

    Diese Veröffentlichung sollte Aufschluss geben über die Besitzverhältnisse: „who owns whom“, High Wycombe : Dan & Bradstreet, erscheint fortlaufend aktualisiert, nach Kontinenten unterteilt und dürfte in größeren Bibliotheken vorhanden sein. Wenn ich es schaffe, schaue ich mal nach. Viele Grüße aus Berlin.

    Gefällt 2 Personen

  11. Bruni Wortbehagen schreibt:

    Biontech als kleines Unternehmen nahm sich die Großen ins Boot. Das wunderte mich nicht, aber nun wundere ich mich schon, um welche Riesen es sich hier handelt. Von Aladin hörte ich erste heute, aber noch vor Deinem erhellenden Bericht, liebe Gerda.

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Natürlich war es umgekehrt, liebe Bruni: der Riese holte sich den Zwerg ins Boot. Kaufte ihn auf. So geht es immer. So werden sie fett und fetter, die Riesen.

      Liken

      • Bruni Wortbehagen schreibt:

        Aber vorher war der Riese aufmerksam geworden auf dieses geniale wissenschaftlerpaar in mainz … So hatte ich es aus einem Bericht von vor einigen Wochen in erinnerung? Aber da glaube ich noch an keinen Erfolg … Es scheinbar weit entfernt

        Gefällt 1 Person

  12. alphachamber schreibt:

    Jeder Impfstoff – egal jeder Nebenwirkungen – ist ohne Zukunft, weil Grippe(=Coronaviren) besonders schnell und oft mutieren. Das bedeutet, Big Pharma wird immer „hinter der Kurve“ bleiben. Mehrfaches weiteres Impfen (gegen Gripeviren) ruinier in der Tat das eigene, natuerliche Immunsystem – bis wir fuer jeden Schnupfer und Raeuspern impfen muessen. Ein wunderbares Geschaftsmodell – dieses ewige „Upgrade“ hat Bill Gates sicher von seinem Scheiss Windows-Modell uebdernommen.
    Es liegt an den Buergern dagegen anzugehen. Leider sieht’s so aus, als ob dieser Anstoss diesmal nicht aus den USA kommt. Nach den Berichten sind dort die eifrigsten Maskentraeger.
    Cowboys & Hillbillys aller Laender – vereinigt euch! LOL

    Gefällt 1 Person

  13. kowkla123 schreibt:

    ich überlege schon, ob ich mich dann impfen lasse, beste Grüße von mir zu dir, Klaus von der Müritz

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.