Mit dem Pinocchio: Wahlzettel-Zeichnung No. 7

Der Pinocchio aus Palermo scheint mir ein geeignetes Motiv zu sein, um diese Reihe mit Wahlzettel-Zeichnungen vorerst abzuschließen. Die Wahlzettel dieses Formats sind mir ausgegangen, die anderen sind kürzer.

Am Sonntag ist wieder Wählen angesagt: Stichwahl zwischen Bürgermeister- bzw Regionalregierungskandidaten. Da kann ich keine neuen Wahlzettel ernten. Aber  am 7. Juli, bei den vorgezogenen National-Wahlen, werde ich hoffentlich ausreichend Papier nach Hause tragen.

Der Pinocchio schwebt im Raum und erinnert uns daran, welche Folgen das Lügen hat. Unschuldiger kleiner Kerl! Wenn er wüsste, was in der Welt zusammengelogen wird!

Damit ihr eine bessere Vorstellung vom recht winzigen Format habt, habe ich diesmal die Lichtschalter auf dem Foto nicht weggeschnitten. Rechts eine Ausschnitt-Fotografie. Zum Vergrößern bitte anklicken.

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Architektur, Leben, Meine Kunst, Politik, Umwelt, Zeichnung, Zeichnung abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

40 Antworten zu Mit dem Pinocchio: Wahlzettel-Zeichnung No. 7

  1. piri ulbrich schreibt:

    Die Idee mit den Wahlzetteln gefällt mir sehr gut.

    Gefällt 1 Person

  2. Random Randomsen schreibt:

    Aber Hallo! Das ist nun wahrhaftig das allererste Mal, dass mir eine Marionette auf einem Wahlzettel richtig gut gefällt. 😀

    Gefällt 5 Personen

  3. mmandarin schreibt:

    Liebe Gerda, am vergangenen Sonntag war ich Beisitzerin bei der EU-Wahl. Da hätte ich dir gewiss eine ganze Wagenladung ellenlanger Wahlzettel ergattern können. Die Wahlbeteiligung war sehr hoch, dennoch hätte der Vorrat für die nächsten Wochen gereicht. Nun denn, ich glaube, Dir fliegt neues Material zu. Der Pinooccio war mein Lieblingskinderbuch. Ich bin traurig, das es verloren ging. Jedenfalls gefallen mir deine Zeichnungen wieder sehr. Marie, die derzeit intensive Erfahrungen macht während der Ausstellung im Torhaus der Flora. Bis Montagabend bin ich im „Ausnahmezustand“ der Kunst. Die Begegnungen und der Zuspruch sind überwältigender denn je.

    Gefällt 2 Personen

  4. Ule Rolff schreibt:

    Friedlich-kreative Atmosphäre verströmt deine Zeichnung, eine Studierstube mit „Mahnmal“ der Wahrheit.
    Etwas zweigeteilt kommt mir die Arbeit vor, durch die betonte Mitte. Wahrscheinlich ist es nicht einfach, solchen Effekt zu vermeiden, sind doch unsere Augen und Gehirne an andere Formate gewöhnt als dies reizvolle extreme Hochformat.
    Und wieder ein Bild im Bild 🙂 …

    Gefällt 3 Personen

    • gerda kazakou schreibt:

      Ganz herzlichen Dank wieder für dein so gutes Hinschauen,liebe Ule. Mir kommen beim Anblick meines Mannes manchmal Bilder wie der Hieronimus im Gehäus (Dürer), Ich legte auch die Hundematte vor meine Füße, aber der Hund wollte nicht die Stellel ds Löwen einnehmen.
      Zur zentralen Position des Pinocchio: Mir scheint auch, dass ich ihn vom Billdaufbau her ein wenig nach links ins lere Feld hätte verrücken sollen. Andererseits reizte es mich, so zu tun, als hielte er in seiner Faust des Kabel, an dem die Lampe über dem Haupt des Lesenden schwebt. So wie halt hier, wo unklar bleibt, wer der Spieler ist und wer die Puppe. https://gerdakazakou.files.wordpress.com/2019/01/img_3658.jpg

      Gefällt 3 Personen

      • Ule Rolff schreibt:

        Dieses Spiel mit dem Kabel finde ich lustig und kann verstehen, dass du dem Reiz nicht widerstehen konntest.
        Führt der Link zu einem Legebild, das du anlässlich der Europawahl entworfen hast? 😎

        Gefällt 1 Person

    • gerda kazakou schreibt:

      Nein, Ule, anlässlich der hiesigen nationalwahllen 😉

      Gefällt 1 Person

  5. kowkla123 schreibt:

    liebe Gerda, beste Grüße von mir zu dir, Klaus

    Gefällt 1 Person

  6. kopfundgestalt schreibt:

    Zauberhaft!
    Der Mensch ist ein geborener Lügner, so ist es schon seit den ersten Mehrzellern so, finde ich.
    Mein alter Nachbar sagt immer gern : Alles Lug und Trug!
    Man muss sich da nicht zu sehr aufregen, nur wenn es zu dreist wird, sollte man etwas entgegnen.

    Gefällt 1 Person

  7. Ulli schreibt:

    Noch eine Freude!!! 🙂

    Gefällt 1 Person

    • gerda kazakou schreibt:

      Danke, Ulli! Freu!

      Gefällt 1 Person

      • Ulli schreibt:

        Ich habe mir gestern noch alle anderen Wahlzettelzeichnungen angeschaut, das Format ist bestechend und lenkt meinen Blick in die Tiefe, egal welches deiner Bilder ich mir anschaue, ich finde sie alle sehr gelungen. Dazu geben sie Nachdenkenswertes über Wahlen und was diese bewirken oder eben auch nicht, ehrliche Politik ist noch immer ein Ziel, kein Fakt.

        Gefällt 1 Person

    • gerda kazakou schreibt:

      „ehrliche Politik“ ist ein Widerspruch in sich selbst, fürchte ich.Oder soll ich sagen: hoffe ich? Denn der ehrlichste aller Politiker war Hitler.. Er tat, was er angekündigt hatte. Und alle alle halfen ihm dabei. (Na ja, nicht alle)
      Da lobe ich mir doch so einen kleinen Lügenschelm, der eigentlich gar kein Lügner, sondern ein fantasiebegabtes Kind war.

      Gefällt 2 Personen

  8. Mitzi Irsaj schreibt:

    Wahlzettel und Pinocchio…das passt. Nur das dein Kerlchen viel unschuldiger und hübscher ist.

    Gefällt 1 Person

  9. mynewperspective schreibt:

    Liebe Gerda,

    dieses Wahlzettelformat ist wirklich faszinierend. Was Du alles auf so wenig Fläche unterbekommst, ist wirklich erstaunlich. Für mich ein sehr interessanter Fokus / Ausschnitt. Und auch diesmal die Zeichnung in der Zeichnung. Deine Kreativität scheint wirklich keine Grenzen zu kennen. Toll!

    Herzliche Grüße
    Serap

    Gefällt 1 Person

  10. www.wortbehagen.de.index.php schreibt:

    🙂 Pinocchio, wie schön, daß Du ihn als Motiv zum Wahlzettel nimmst und ich gestehe,
    während ich mir Deine wundervolle kleine Skizze genau betrachte und sehe,
    daß Du ihm das Kabel zur Lampe, (zur Erleuchtung), die über dem Kopf Deines Mannes hängt,
    in sein Holzpuppenhändchen gegeben hast, daß es mich sehr amüsiert, weil ich hier Deinem feinen Humor begegne, der sich bei solchen Dingen immer etwas denkt *schmunzel*…
    Wundervoll mal wieder, liebe Gerda!

    Gefällt 1 Person

  11. Susanne Haun schreibt:

    Den mag ich besonders, liebe Gerda. Ja, der liebe 🤥 Pinocchio!!!! In Italien gibt es in jeder Stadt einen Laden, in dem man ihn erstehen kann, damit er uns daran erinnert, das Lügen lange Beine haben.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.