Bouzouki-Spieler 4-6 (Kohlezeichnungen)

Heute machte ich noch drei Skizzen vom Bouzouki-Spieler. Leider sind es vorerst die letzten. Ich machte ihn jünger als er ist, nicht absichtsvoll, sondern vielleicht, weil es mein Sohn ist und es mir immer noch schwer fällt, ihm sein wirkliches Alter zu geben.

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Leben, Meine Kunst, Psyche, Zeichnung, Zeichnung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Antworten zu Bouzouki-Spieler 4-6 (Kohlezeichnungen)

  1. tontoeppe schreibt:

    Dein Sohn? Wie schön…
    Sehr ausdrucksstarke Bilder, liebe Gerda…ob jung, jünger oder zu jung. Ganz egal. Wichtig ist ja, wie Du ihn siehst. Liebe Grüße. Birgit

    Gefällt 3 Personen

  2. kunstschaffende schreibt:

    Oh Gerda, wie schön ist daß denn! Dein Sohn im Auge der Mama! Egal wie alt oder jung er ist, Du hast ihn mit Deinen Augen gezeichnet, mit dem Blick der Mutter.
    Eine ganz fantastische Zeichnung!👏👏👏👏👏👏👌👍🙋‍♀️

    Gefällt 4 Personen

  3. kunstschaffende schreibt:

    Die Erste Zeichnung und die Letzte👌👌👌👌👌👌👌👍

    Gefällt 1 Person

  4. Ule Rolff schreibt:

    Schöne Menschenbilder. Das pass(bild)genaue Alter wiederzugeben ist dem vertrauten oder gar liebenden Betrachter überhaupt nicht möglich, glaube ich, denn wir sehen in jedem Moment die ganze Entwicklung mit. Es ist ja auch noch alles da und wirkt durch jeden Zustand hindurch, was Fremde nur nicht gut sehen können. Darum können wir beim Blick in den Spiegel auch keinen gültigen Eindruck bekommen, wie wir eigentlich „objektiv“ aussehen, oder beurteilen, wie unser langjähriger Partner aussieht: er/sie bleibt in den wesentlichen Zügen wie immer.

    Gefällt 2 Personen

    • gerda kazakou schreibt:

      Das trifft es wohl recht gut, liebe Ule. Beim Selbstportrait habe ich auch das Problem, dass ich mein „Altersgesicht“ nicht von meinen Erinnerungen an frühere Gesichter trennen kann. Sich selbst kennt man eben nicht von außen. Und die Menschen, mit denen man über viele Jahre verbunden ist, wohl auch nicht.

      Gefällt 1 Person

      • Ule Rolff schreibt:

        Mir ist gerade aufgefallen, dass ich in den Bildern dein unterschiedliches „Bemühen“ oder besser vielleicht Bewusstsein zu erkennen glaube, dem äußerlichen Alter Ausdruck zu verleihen: wenn ich gezielt danach suche, finde ich in dem zweiten Bild am ehesten auch einen reiferen, wenngleich immer noch jungen Mann. In den anderen finde ich sowohl Knaben, Teenager und jungen Erwachsenen, sie gehen nicht weiter in der Zeit.

        Gefällt 2 Personen

    • gerda kazakou schreibt:

      Danke. Der jüngste ist wohl auf der letzten Zeichnung. Der zweite entspricht wohl in etwa dem tatsächlichen Alter.

      Gefällt 2 Personen

  5. piri ulbrich schreibt:

    Ich mag deine Zeichnungen sehr. Hast du eine akademische Ausbildung? Sie sind wunderbar detailreich und sehr stimmungsvoll.

    Gefällt 1 Person

  6. wechselweib schreibt:

    Was für ein anmutiger (junger) Mann!

    Gefällt 1 Person

  7. Mitzi Irsaj schreibt:

    Schöne Bilder. Ich bin ja „nur“ Tante, aber ich sehe sie immer alles jünger als sie sind. Die Zeit ist zu schnell.

    Gefällt 1 Person

  8. Elke H. Speidel schreibt:

    Das ist spannend, mit dem unterschätzten Alter. Mein Mann ist mit 64 Jahren gestorben, ich habe jetzt ein Bild von ihm über dem Bett hängen, das ihn als 34jährigen Mann zeigt (das Alter, in dem ich ihn kennengelernt habe), und daneben ein Urlaubsfoto aus seinem letzten Sommer. Aber das Bild des jungen Mannes kommt meinem inneren Bild von ihm sehr viel näher als das neuere. Ich sehe ihn immer noch, wie er damals war, 1985. Das ist mir nie aufgefallen, als er noch lebte.

    Gefällt 2 Personen

    • gerda kazakou schreibt:

      Danke, Elke, für diese Ergänzung und Bestätigung der Beobachtung, die Ule hier einfügte. Auch ich finde es spannend. Früher hatte ich mal den Versuch gemacht,in einem Portrait verschiedene Lebensalter festzuhalten, das eine durchscheinend für das andere. Irgendwie sind ja alle Alter in uns immer vorhanden.

      Gefällt 1 Person

  9. kowkla123 schreibt:

    wunderschön wieder, komme gut durch die Woche, Klaus

    Gefällt 1 Person

  10. Karin schreibt:

    Ich würde mich in den jungen Mann auf dem letzten Bild verlieben, aber alle Zeichnungen mag ich sehr.
    Lieber Gruß zu Dir, Karin

    Gefällt 1 Person

  11. gerda kazakou schreibt:

    Danke von Herzen, Karin. Meine Liebe zu dem Abgebildeten ist wohl bis zu dir durchgedrungen…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.