Kinder-Kritzeleien (gemeinsam zeichnen)

Am Nachmittag war ich mit einer Freundin bei Babis zum Kaffeetrinken, und die beiden Kinder – Babis 6, Asteria 4 – belagerten uns. Erst wollten sie uns zeigen, dass sie rechnen können. Wieviel ist 5 und 2? fragte Babis. Das wusste seine kleine Schwester. Und 1 und 1? Elf, meinte Asteria. Dann kam er auf die Null – und ich fragte ihn: was ist denn Null? Ist es was oder ist es nichts? Nichts. Aha. „Wie die Dinosaurier“ -sagte er, womit er bei seinem Lieblingsthema war. „Die gibt es nicht.“ Ich korrigierte ihn: doch, die hats gegeben, man hat Knochen gefunden, hat sie auch zusammengesetzt, kann man in Museen sehen…. Er machte große Augen.
Da ich meinen winzigen Block rausgeholt hatte, um die Rechenaufgaben aufzuschreiben, wollte er meine Skizzen sehen. Und zeichnete dann selbst einen Dino. Und Asteria dann auch einen. Und wieder er. Und wieder sie.

Ich finde diese Kritzeleien natürlich viel schöner als meine, und wie sie sind, sind sie mir recht. Doch da ich grad beim digitalen Bearbeiten war, dachte ich mir: wie diese Kinderzeichnungen wohl rauskommen, wenn ich sie durch ein paar Filter schicke und ihnen Farbe gebe?

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, elektronische Spielereien, gemeinsam zeichnen, Kunst, Leben, Meine Kunst, Tiere, Zeichnung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Antworten zu Kinder-Kritzeleien (gemeinsam zeichnen)

  1. wechselweib schreibt:

    Sieht super aus! Pur und mit Bearbeitung!
    Hach, es macht ja so einen Spaß mit Kindern zu kritzeln!

    Gefällt 1 Person

  2. Da wirken sie noch saurischer 😊

    Gefällt 2 Personen

  3. Ulli schreibt:

    Ich liebe Kinder und ihre Schlussfolgerungen – Null ist Nichts = Dinosaurier …

    Gefällt 2 Personen

    • gerda kazakou schreibt:

      🙂 Klein-Babis ist jede Gelegenheit recht, auf die Dinos zu sprechen zu kommen. Sogar die Null,das Nichts….

      Gefällt 1 Person

    • www.wortbehagen.de.index.php schreibt:

      und dann 1 und 1 und dann die Antwort ELF ! Toll! 🙂 (hätt von mir sein können *g*)
      Klasse sind sie geworden, die Saurierkritzeleien der beiden und mal wieder denke ich an ein Kinderbuch. Die beiden kritzeln und Du tauchst in Filter ein und schreibst eine Geschichte von 0 – 99 Lesealter zum Schmunzeln

      Gefällt 2 Personen

      • gerda kazakou schreibt:

        Herzlichen Dank, liebe Bruni. Wieder so eine schöne Idee. Nur Zeit – woher nehmen? Grad haben wir in der Frauengruppe vier Stunden lang gezeichnet, Morgen hab ich ne Beratungssitzung, gestern auch….. vorgestern auch…. Übermorgen müssen wir das Behindertenprojekt besprechen…. Ich wollte eigentlich morgen auf den Berg, Schnee begucken, wird nix draus. Ob der Schnee morgen noch da ist, weiß ich sowieso nicht, denn momentan haben wir ein heftiges Gewitter. Du siehst, ich bin zwar im Dauerurlaub, aber keineswegs nicht arbeitslos. 😉

        Gefällt 1 Person

      • www.wortbehagen.de.index.php schreibt:

        *lach*, arbeitslos scheinst Du wirklich nicht zu sein, liebe Gerda

        Gefällt 1 Person

      • gkazakou schreibt:

        eher atemlos….

        Gefällt 1 Person

      • www.wortbehagen.de.index.php schreibt:

        Achtung, Achtung! Mach nicht zu viel, liebe Gerda. Atemlos ist mies

        Gefällt 1 Person

  4. mynewperspective schreibt:

    Oh, da hüpft mein kindliches Herz doch voller Freude (Hara). Die Zeichnungen sind entzückend und die Bearbeitungen regen die Phantasie umso mehr an. Vielelicht gibt es in Zukunft mehr von diesen naiven Zeichnungen mit Deiner Bearbeitung? Wäre toll!

    Gefällt 2 Personen

    • gerda kazakou schreibt:

      Ich liebe Kinderzeichnungen auch sehr. In unserer Sprachschule organisierte ich jährlich eine große Ausstellung, die Kinder (es waren ca 800 damals) konnten Punkte vergeben, und die zwölf Bilder, die die meisten erhielten, druckten wir als Kalender. (Manchmal schummelte ich besonders schöne Bilder in die Siegerliste und warf allzu populäre raus).
      Außerdem hatte ich eine wunderbare Reihe mit fliegenden Teppichen gerahmt als Wandschmuck. Ich ließ sie da, als ich ausschied.
      In Athen gibt es ein sehr aktives, ausgezeichnetes Kinderkunstmuseum.

      Gefällt 3 Personen

      • mynewperspective schreibt:

        Klingt wunderbar. Kinder sind die Zukunft und je gehaltvoller die Kindheit ist, desto größer der Nutzen der Gesamtheit später. Schönes Projekt, was Du organisiert hast. Stelle ich mir sehr lebendig und kreativ vor.

        Gefällt 2 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Mir machten solche Sachen viel Spaß, und den Kindern hoffentlich auch. Ich sehe sowas gar nicht unter pädagogischem Gesichtspunkt und ob es im späteren Leben was bringt. Mir genügt es, dass es mir in der jeweiligen Gegenwart was bringt: Freude, Miteinander, eine wohltätige Unterbrechung der Noten-Schinderei.

      Gefällt 2 Personen

      • mynewperspective schreibt:

        Oh, unter diesem Aspekt hatte ich es gar nicht betrachtet. Dachte eher nur, wer in seiner Kindheit derartiges erlebt, wird als Erwachsener darauf zurückgreifen (können). In der dritten Klasse hatte ich als einzige bei der Hafenrundfahrt ein Fotoapparat dabei, die Bilder sind dann später in einer Hafenzeitung erschienen, die meine Lehrerin und ich damals zusammengestellt haben. An so etwas erinnere ich mich immer wieder zurück, wenn ich Blogbeiträge schreibe. Welches Bild nehme ich, wie breche ich den Text visuell, damit es nicht zu lang erscheint, etc. Es war nur ein einmaliges Erlebnis damals, aber es begleitet mich. Diese Art von Gefühl meine ich. Auch wenn es etwas Einmaliges war und sicherlich kein Grundstein dafür gelegt hat, Herausgeberin zu werden, denke ich, dass ich das Gefühl und die Überlegungen von damals in meine Texte heute reintransportiere.

        Gefällt 1 Person

    • gerda kazakou schreibt:

      dann sind wir uns einig, Serap. Mich machte dein Ausdruck „Kinder sind die Zukunft“ stutzig. Kinder sind vor allem Gegenwart. Das bedeutet natürlich nicht, dass Kindheitserlebnisse nicht prägend fürs Erwachsenenleben sind. O ja, das sind sie, und glücklich, wer gute prägende Erlebnisse hatte. Ich möchte gern weiter mit diesen Kindern kritzeln und ihnen vielleicht auch mal zeigen, wie ihre Zeichnungen durch Filter verändert wurden und dann in meinem Blog erschienen. Es könnte sie beeindrucken, dass ihre Kritzelei ernst genommen wurde. besonders der Junge braucht solche Unterstützung. Danke für dein Kommentieren!

      Gefällt 1 Person

      • mynewperspective schreibt:

        Mich würde eine Fortsetzung tatsächlich äußerst interessieren. In einem Deiner Kommentare hattest Du ja geschrieben, dass Du ihnen die Bearbeitung zeigen möchtest. Auf die Reaktionen bin ich gespannt. Mich hat es auch an ein Video erinnert, welches ich mal vor einiger Zeit sah. Ein Vater hatte aus der Zeichnung seines Sohnes ein 3D-Objekt mit dem Drucker kreiert. Der Sohn war ganz entzückt. So ungefähr war auch meine Vorstellung bei Dir, als ich es gelesen habe. Hier das Video, falls es interessant für Dich sein sollte: https://www.youtube.com/watch?v=UFz0WAPDWC4

        Gefällt 1 Person

    • gerda kazakou schreibt:

      Super das Video! Der Papa hat Spaß und macht dem Sohn ein wirklich persönliches Spielzeug. Toll! Nun, 3D-Drucker ist ne Nummer zu schwierig für mich. Das müssen die Kinder dann selbst entwickeln, wenn sie größer sind. .

      Gefällt 1 Person

  5. Peter Klopp schreibt:

    Erstaunlich wie aus einem Gespräch von Kindern so viele interessante Kritzeleien entstehen können. Übrigens hat der kleine Junge eines der großen Probleme der Mathematik angeschnitten, deren Lösung wir den Arabern zu verdanken haben. Viele liebe Grüße aus dem winterlichen Kanada!

    Gefällt 2 Personen

  6. Kinderkunst ist das größte 😍

    Gefällt 1 Person

  7. Pingback: Kleine Kinder und Erwachsene kritzeln verschieden | GERDA KAZAKOU

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.