Tagtägliche Zeichnung: Geschirr-Ensemble

Da sind sie nun wieder, zwei der Kannen, das Kännchen Max, auch die Gläser und die Duftlampe, nun aber nicht mehr als Individuen, sondern als Ensemble und Schnittgrößen. Und um ihren Verlust an Individualität zu kompensieren, habe ich sie gleich mehrfach abgekupfert, mal von rechts, mal von links und auch von vorn. Das sollte sie wohl trösten.

Hier habe ich ein paar der Schnittmengen und Leerräume schraffiert.

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Meine Kunst, Zeichnung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Tagtägliche Zeichnung: Geschirr-Ensemble

  1. puzzleblume schreibt:

    Die letzte Bearbeitung in der Reihe hat für mich eine gewisse intime Party-Atmosphäre, mit Individuen, die sich mal hierhin und mal dorthin wenden, und Grüppchen, die sich leise unterhalten.

    Gefällt 1 Person

  2. Ulli schreibt:

    Man trifft sich, man mischt sich, wendet sich mal hierhin, mal dorthin und bleibt doch immer was man ist … dieser Eindruck ist wohl dem vorhergegangenen Geplausch geschuldet.
    Hab einen guten Tag, liebe Gerda,
    Ulli

    Gefällt 2 Personen

  3. www.wortbehagen.de.index.php schreibt:

    und was für ein anderer Eindruck als zuvor zeigt sich hier. Eine interessante Variante, liebe Gerda.
    Was für ein Gewimmel und was für ein Stimmengewirr wird es sein *schmunzel*.
    Die letzte Bearbeitung rechts unten ist für mich die schönste, hier wirkt alles heimeliger und die Gefäße drehen sich leise im Tanz. So möchte ich sie sehen, im Original verwirren sie mich ein wenig.

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Wie das Wort sagt, liebe Bruni: Stimmen-Gewirr. Kein Wunder, dass sie dich ein wenig verwirren. Da ist es dann ganz gut, nicht mitten drin zu stecken, sondern sich ein wenig abseits zu halten und das Schauspiel von fern zu genießen.

      Gefällt 1 Person

      • www.wortbehagen.de.index.php schreibt:

        Ich habe das Glück, sie alle von ein wenig abseits bewundern zu können, liebe Gerda, weil Du sie so wundervoll zeigst!
        Liebe Gutenachtgrüße von Bruni an Dich

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.