Backstein, Holz und eine Muschel (Bleistiftzeichnung)

Diese Dinge sammelte ich am Strand auf: einen Backstein, eine Muschel und drei Hölzer: ein Wurzelholz, ein angesägtes Klötzchen und eine handliches Rindenstück – alle von Wind und Meer abgeschliffen, ausgebleicht, überformt. Die Schattenwürfe des Backsteins faszinierten mich so sehr, dass ich ihn gleich dreimal zeichnete, wie er sich, von meiner Lampe angeleuchtet, meinen Augen darbot: dunkle tiefe Höhlen, hellere flache Mulden, runde Lichtflecken im Schattenmuster auf der weißen Unterlage.

Die Ziechnung habe ich auf einem leicht gelblichen Zeichenkarton 50 x 70 cm gemacht.

Heute sah ich Ullis „verlassene Orte 002“ und freute mich über die Synchronizität: Wir entdeckten beide gleichzeitig, unabhängig voneinander, die Höhlen der Backsteine …

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Leben, Meine Kunst, Natur, Umwelt, Vom Meere, Zeichnung abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Backstein, Holz und eine Muschel (Bleistiftzeichnung)

  1. Ulli schreibt:

    Gerade der mittlere Backstein kann wieder gut eine Wohnung oder mehrere sein. Ich freue mich ebenfalls über diese Synchronizität, liebe Gerda,
    herzlichst, Ulli

    Gefällt 3 Personen

  2. kopfundgestalt schreibt:

    Ja, dieser Backstein eignet sich für mehrfaches Zeichnen 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. www.wortbehagen.de schreibt:

    und bei Ulli wieder so ganz anders, liebe Gerda, toll!
    Ich grübelte hin und grübelte her, ob es denn nur ein einziger Backstein wär *g*,
    den ich da dreimal vor mir sah und dann las ich Deine Erklärung und wie gut kann ich sie jetzt nachvoillziehen. Treibholz, vom Meer *ver*schliffen, in neue und doch alt gebliebene Formen gebracht. (Ich muß unbedingt, wenn es ein wenig wärmer ist, mal wieder alleine am Necka4r wentlang gehen, denn da ist auch immer wieder ein feines Stück zu finden)
    Die Muschel hat es mir auch angetan, aber alle Stücke sind mit großer Liebe zum Detail gezeichnet und jedem Stückchen gehe ich nach und staune, wie Du es hinbekommst, daß jedes sich gleich beachtet fühlt

    Gefällt 1 Person

  4. TeggyTiggs schreibt:

    …ich habe doch meine „Lieblinge“…das ist einmal das Objekt oben rechts, dessen kompakte Form im Gegensatz zur spinnwebenfeinen Struktur steht und den rechten Backstein, wo der Schatten sich zum Gerippe verlängert und wiedergibt, was der Stein selber nicht zeigen will…doch alle drei Darstellungen des Steines insgesamt finde ich interessant, wie ein und dasselbe Objekt sich verschieden zeigt…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.