Eine Legende aus dem Jahre 5 v.C.

Es war einmal vor der neuen Zeitrechung v.C.,  da lebten die Menschen in Saus und Braus – so sagte man doch?

oder wars in Glanz und Gloria?

oder sagte man außer Rand und Band?

in Bausch und Bogen?

Ach ich habs vergessen! Zu lang ists her, zu lang.

Aber ein paar Bilder haben sich aus jenen fernen Zeiten erhalten, zum Beispiel dieses aus dem Jahre 5 v.C. , das man gelegentlich immer noch als 2015 n. Chr. geschrieben sieht. Das möchte ich nun hier in Erinnerung rufen. Und bitte, sag mir, welche der obigen altmodischen Sprachformeln zum Bild passt?

Sommerzeit, Reisezeit

Es gibt auch Inschriften neben diesem Bild, die mir rätselhaft sind. Vielleicht ist ein  Kulturanthropologe unter euch, der mir beim Verständnis hilft? Ich schreibe einfach mal ein paar der Zeilen ab:

Sommerzeit ist Reisezeit!

Der fliegende Teppich steht bereit.

Du brauchst dich nur bequemen

Und auf ihm Platz zu nehmen.

 

Wo Überfluss herrscht, sind alle vergnügt,

Der Wein und das Brot für alle genügt.

Die Vöglein nähern sich unerschrocken,

Schnappen die reichlichen goldenen Brocken

 

Süß sind der Wein, die Luft, die Gedanken.

Ein Füchslein macht den Teppich schwanken.

IMG_3567

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, alte Kulturen, Ökonomie, Dichtung, die schöne Welt des Scheins, Geschichte, Kunst, Leben, Legearbeiten, Märchen, Meine Kunst, Mythologie, Reisen, Schrift, Tiere, Träumen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Eine Legende aus dem Jahre 5 v.C.

  1. nandalya schreibt:

    Das Jahr 5 n. C. wäre uns allen zur Zeit lieber. Mir schon. 😁

    Gefällt 1 Person

  2. afrikafrau schreibt:

    zauberst und schlägst den Bogen zur heutigen Zeit.

    Gefällt 1 Person

  3. Ule Rolff schreibt:

    Ob die Leute in dem Legebild außer Rand und Band sind und in Saus und Braus leben, weiß ich natürlich nicht, aber sie scheinen schon sehr ausgelassen zu sein. Fast wirkt es, als würden die beiden vom fliegenden Teppich wie von einem Karnevalswagen herab Bonbons in das Volk unter ihnen werfen und mit Fähnchen winken.

    Gefällt 1 Person

  4. www.wortbehagen.de schreibt:

    *lächel*, zu Deinem hübschen Legebild passt gut
    Da lebten die Menschen in Saus und Braus
    und bei den Inschriften daneben könnte ich mir nur vorstellen, daß da
    Sommerzeit ist Reisezeit
    stehen könnte und sonst nichts, Gerda. Oder vielleicht doch noch
    Der fliegende Teppich steht bereit

    Den fliegenden Teppich habe ich selten genutzt. Ich brauchte ihn einfach nicht…

    Deine Bilder sind sehr lebensfroh. Bei uns ist der Sommer vorüber und wir widmen uns den Herbstgedanken, während Du noch immer im Sommer wohnst, liebe Gerda

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.