Totenschiffe (The Weaping Meadow, Film von Theodoros Angelopoulos)

Heute sah ich in der Zeitung ein Foto, das mir den Film Το λιβάδι που δακρίζει“ (engl Titel „Weaping Meadows“, 2003) von Theodoros Angelopoulos lebhaft ins Gedächtnis rief. Angelopoulos gehört zu den ganz großen leisen Filmemachern. Er kam vor ein paar Jahren bei einem tragischen Unfall während der Dreharbeiten um. So blieb die geplante Trilogie, von der dieser Film der erste Teil ist, unvollendet. – Sein bevorzugter Szenograph war Yorgos Patsas. Der wurde heute beerdigt – daher auch das Foto einer Szene in der heutigen Tageszeitung (Kathimerini). Ich habe es abfotografiert. Sieht es nicht aus wie eine Installation?

„Totenschiffe“ war das Thema von Ullis heutigem Blog-Beitrag. In einem Kommentar dort rätselte ich, warum, archetypisch gesehen, das weiße Segel für den Tod steht. Nun seht einmal diese Filmszene aus dem Angelopoulos-Film an, mit der Musik von Eleni Kalaindrou. Da wird, so scheint mir, das Weiß richtig interpretiert: als Totenlaken.

https://www.google.gr/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwiijpu5ndvZAhXCQZoKHZsiDpUQtwIINDAB&url=https%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3DIMTJYFQLgAc&usg=AOvVaw3r4BKFRVB4AyO2G0187-ZB

Ich selbst habe die Toteninsel oft zum Thema gemacht. Hier ein Beispiel.

Toteninsel (c) gerda kazaou. Akryll und Collage auf Leinwand

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, alte Kulturen, events, Fotografie, Katastrophe, Malerei, Meine Kunst, Psyche abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Totenschiffe (The Weaping Meadow, Film von Theodoros Angelopoulos)

  1. Ulli schreibt:

    Bilder, die mir allesamt unter die Haut gehen, ob nun das Bild aus der Zeitung, das tatsächlich wie eine Installation wirkt oder die verlinkte Szene aus dem Film oder deine Toteninsel –
    Dazu kommt die „Synchronizität“, dass ich gerade heute meine Bilder zu den Totenschiffen eingestellt habe. Sicherlich … es werden in jeder Sekunde Menschen geboren, andere sterben und doch berührt mich das Ganze. Mehr Worte habe ich gerade nicht!
    Ich wünsche dir eine gute Nacht!

    Gefällt 8 Personen

  2. finbarsgift schreibt:

    Bei Toteninsel fällt mir immer das Gemälde von Arnold Böcklin ein, irgendwie einmalig in seiner Art…
    und die kongeniale Vertonung von Sergej Rachmaninoff…
    Liebe Morgengrüße vom Lu

    Gefällt 7 Personen

  3. versspielerin schreibt:

    sehr eindrücklich, sowohl das bild aus der zeitung als auch deine „toteninsel“.
    zum thema „totenschiff“ oder überhaupt „schiff“ fiel mir noch das englische wort für „freundschaft“ ein: friendship. ich fand das schon immer schön!
    einen lieben gruß zu dir.

    Gefällt 5 Personen

  4. kopfundgestalt schreibt:

    Bolwieser von Fassbinder, ein für mich höchst eindrücklicher Film!
    Der völlig gescheiterte und verratene Bolwieser verbringt seine letzten Jahre bei einem Fährmann…

    Auch an Hesse muß ich denken.

    Gefällt 2 Personen

  5. gkazakou schreibt:

    danke dir!

    Gefällt mir

  6. PPawlo schreibt:

    Deine Toteninsel jagt mir Schauer über den Rücken. so viel Verlassenheit, Vergangenes, unnütz Gewordenes und doch dieses tiefgründige, hoffnungstragende Blau! Liebe Grüße, Petra

    Gefällt 1 Person

  7. ann christina schreibt:

    Was für eine wunderschöne Filmszene! Deine Toteninsel sieht nach verbrannter Erde aus und erinnert mich an die zerbombten Städte nach dem zweiten Weltkrieg. Das Bild mit den Schiffen gefällt mir auch sehr, ich musste an die letzte Szene aus „Dead Man“ von Jim Jarmusch denken.

    Gefällt 1 Person

  8. www.wortbehagen.de schreibt:

    Es muß ein wundervoller Film sein. Diese Szene zeigt die weißen Segel/Laken so, daß man ohne jegliche Vorkenntnisse zu diesem Film erkennen kann, um was es geht . Es wird eine tiefe innige Stimmung erzeugt, ein Abschiednehmen …
    DieToteninsel, liebe Gerda, sah ich mir lange an und dann erkannte ich die hochaufragenden Felsen, schroff und schier uneinnehmbar und das Meer davor, geduldig und abwartend. Eine sehr beeindruckende Arbeit von Dir

    Gefällt 1 Person

  9. gkazakou schreibt:

    Nun kennst du ja auch Böcklins Toteninsel, wie ich oben lese, liebe Bruni, und verstehst, dass mir das Bild von Böcklin bei diesem Thema immer vorschwebt. Ich gestalte es allerdings weniger idyllisch.

    Gefällt mir

  10. Pingback: Zu Besuch in der Brandzone | GERDA KAZAKOU

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.