Zwergenvolk

Ich denke, ich darf euch noch mal eine alte Zwergengeschichte servieren. Überholt ist sie nicht. Da ich mich grade mal wieder mit der Marxschen Welt befasst habe – ich beendete eine dicke Biographie über Marx und sein Zeitalter von Friedenthal – kommt mir diese Geschichte sogar ziemlich aktuell vor. Habts gut!

GERDA KAZAKOU

IMG_4932Wo alle klein sind, ist man kein Zwerg. Wo alle in einer Höhle leben, spricht man nicht vom Licht. Wo alle in einem Bergwerk schuften, fühlt man sich frei.

Wo alle den Weg nach oben demutsvoll antreten, um der höheren Instanz die Ernte der Mühsal auszuhändigen, ist man glücklich.

IMG_4933aaDie höhere Instanz ist selbst eine Zwergin, nicht schöner als die anderen, aber sie strahlt. Ihr Bauch ist die Welt. Sie trägt eine Krone. Sie herrscht. Und man hat ihr zu dienen.

IMG_4933aGlückliche Zwergenwelt! Nichts kann ihren Ablauf stören, denn jeder kennt seinen Platz. Oben die Herrin der Welt und unten, in den Eingeweiden der Erde, die Bergleute, die die Schätze nach oben tragen. Das war immer so und wird auch so bleiben.

IMG_4933aaaa

Ursprünglichen Post anzeigen

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Zwergenvolk

  1. Ulli schreibt:

    Ob es immer so bleiben wird, weiß ich nicht, auch wenn ich erst einmal nicke, und dann spüre ich meinen tiefen Wunsch nach einer Gesellschaft auf gleicher Augenhöhe, aber das ist vielleicht nur ein Traum…
    herzliche Grüße
    Ulli

    Gefällt 1 Person

  2. www.wortbehagen.de schreibt:

    Du meinst, wenn alle das gleiche tun, fühlen sie sich wohl, emnpfinden sich als funktionierende Gemeinschaft und als Zwerge empfinden sie sich nur dort, wo alle anderen größer sind?
    Oder kommt einer, der anders aussieht, dessen Hautfarbe sich von der der anderen unterscheidet, oder dessen Nase größer ist als die Nasen der anderen, ist ER der Außenseiter, der ausgegrenzt wird und es ist völlig unabhängig davon, wer gerade die Herrschaft hat?

    Gefällt 1 Person

  3. www.wortbehagen.de schreibt:

    zu viel gedacht?

    Gefällt 1 Person

  4. www.wortbehagen.de schreibt:

    aah, und was?

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      ich schrieb ja, liebe Bruni, dass ich mich mit der Marxschen Welt a la Friedenthal befasst habe. Da schien mir, dass Herr Marx sich eine Zwergenwelt ausmalte – das besitzlose Proletariat – , das von der Kapitalistenklasse ausgebeutet wird. Natürlich hielt er die Zwerge nicht für glücklich. Glücklich würden sie erst sein, wenn sie selbst die Macht übernommen und eine Diktatur der Zwerge ausgerufen hätten….Liebe Grüße dir!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s