XI Die Kraft oder Stärke (Zeichnungen- und Legebild-Collagen)

Eine Karte, die womöglich grad besonders wichtig ist, ist XI Die Stärke. (Sie wird bei Rider-Waite als VIII geführt). Gewöhnlich wird sie illustriert mit einer jungen zarten Frau, die einen Löwen zähmt. „Stärke“ gewinne, wer die löwenhaften ungezähmten Instinktkräfte unter seine Kontrolle bringe. Beide – die starken Lebenskräfte der Instinkte und die domestizierenden Kräfte des selbstbewussten Ich –  müssen zusammenwirken, damit der Mensch in seine volle Kraft kommt. Für die gegenwärtige Situation bedeutet das: Kräftige dich, schütze dich, fühle deine Lebendigkeit, kämpfe, aber sei auch sensibel für die Bedürfnisse der anderen, zügele dich  und nutze deine Stärke, um dich selbst und andere am Leben zu erhalten. 

Ich machte mehrere Anläufe, um die Karte zu illustrieren. Es machte mir viel Spaß.

Als erstes brachte ich in einer Collage den Dürer-Löwen des Hieronymus  (meine Tintenstift-Kopie) mit einem früheren Frauenportrait (Kohlezeichnung) zusammen. Auch eine colorierte Fassung machte ich davon. Sehr kräftig wirken die beiden vielleicht nicht, aber zärtlich und zugewandt. Der Löwe wird unter dem Einfluss der Frau zur zufrieden schnurrenden Katze. Aus dieser Zugewandtheit erwächst ihre Kraft.

Als Zweites machte ich eine Collage von einem Löwen (digital bearbeitetes Legebild) und dem Portrait einer Jugendlichen (Kohle). Diese beiden drücken Kraft und Stärke aus: Stolz ist der Löwen-Beschützer, mitfühlend und zum hilfreichen Handeln entschlossen die junge Frau. Gemeinsam können sie Berge versetzen.

Sicher versteht ihr jetzt, wie diese Karte gemeint ist: die zarte weibliche Kraft ist der wilden männlichen überlegen. Zusammenwirkend sind sie unbesiegbar. Beide Karten gefallen mir, aber sie passen nicht in mein Spiel, Und so machte ich eine dritte Version.

Hier ist die weibliche Kraft noch lieblich-kindlicher dargestellt, aber man spürt, dass dieses Kind-Weib durchaus in der Lage ist, dem wilden Löwen pari zu bieten. Seine noch ungeordneten Antriebskräfte zeigen sich im Leib, der Kopf ist bereits schön ausgeformt. 

Und dann machte ich noch  eine vierte Version. Hier verlasse ich die traditionelle Vorlage. Die weibliche Kraft wird durch eine elegante Füchsin, die männliche durch einen starken ungeschlachten Jüngling in Kampfmontur repräsentiert. Wie werden sie zusammenwirken?

Ich probierte ihre Kraft aus: Ha, wenn sich die Füchsin auf die Schultern des kräftigen Burschen stellt, kann sie es durchaus mit Ritter-Tod-und-Teufel aufnehmen!

 

 

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Collage, Leben, Legearbeiten, Meine Kunst, Mythologie, Natur, Psyche, Tarotkarten-Legebilder, Tiere, Zeichnung abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu XI Die Kraft oder Stärke (Zeichnungen- und Legebild-Collagen)

  1. Ule Rolff schreibt:

    Ich habe schon darauf gewartet, Gerda, und finde deine Karten-Lösung ganz überzeugend. Besonders spricht mich aber die junge Frau mit dem Legebildlöwen an: sie sieht mir ins Herz. Und so stelle ich mir die junge Gerda vor.

    Gefällt 2 Personen

  2. gkazakou schreibt:

    danke, Ule, wo du es sagst: ja, so ungefähr werde ich wohl ausgesehen haben. Die Mutter der Jugendlichen, die das Portrait in Auftrag gegeben hatte, war nicht zufrieden. Das sei nicht ihre Tochter. Ich aber mochte und mag diese Zeichnung sehr.
    ps. hast du die dritte Version (Löwe-Mädchen) gesehen, die ich noch einfügte, da ich sie vergessen hatte? Ist die oder die vierte besser für das Kartenspiel geeignet?

    Gefällt 2 Personen

    • Ule Rolff schreibt:

      Nein, die Lege-Version mit dem Löwen hatte ich noch nicht gesehen. Schwierig, schwierig, deine Frage: einerseits wirkt dies “ nachgelieferte“ Paar geschlossener und damit als EIN Kartenmotiv geeigneter, andererseits ist mir das Mädchen hier zu „lieb“. Ich finde die Füchsin einfach so bestechend elegant und selbstbewusst. Da sehe ich Stärke, in dem anderen eher nicht.

      Gefällt 2 Personen

  3. lyrifant schreibt:

    Mich springen natürlich die Löwen an: Wie innig die Beziehung zu Dürers Löwe – Keim für eine gute Abwehrkraft. Die zweite Liaison wirkt per se stärker, da ist mir aber der Löwe nicht löwig genug. Den Lege-Löwen (Nr. 3) finde ich ganz wunderbar – zusammen mit dem Kind bestimmt unschlagbar. Von da auf den Fuchs zu kommen, finde ich spannend – Du setzt also nicht auf Kraft allein, sondern auf ihre Kombination mit Intelligenz! Wobei auch die Kombination mit der unverstellte Unschuld im vorletzten Bild schon überzeugt hätte. Spannende Entwicklung einer Figur!

    Gefällt 4 Personen

    • gkazakou schreibt:

      danke, lyrifant. Ja, Unschuld oder Intelligenz, das war hier die Frage. es ist natürlich auch eine Frage des Alters. Drum bin ich von der reiferen Frau über die Jugendliche zum Mädchen und von dort zur Füchsin gegangen. Beim Löwen geht es vom alten weisen über den hellwachen kampfbereiten und den noch in seinen Trieben ungeklärten Löwen bis zum kräftigen Burschen, der als Ergänzung unbedingt die Intellligenz der Füchsin braucht,

      Gefällt 3 Personen

  4. Ulli schreibt:

    Ich verstehe wieso du die Füchsin eingesetzt hat, und doch gefällt mir die Karte mit dem Löwen besser, treffender.
    Deine Zeichnungen mag ich auch. Schön, wie du diese Karte entwickelt hast und dass wir dir dabei über die Schulter schauen durften.
    Gute Nacht, Gerda,
    Ulli

    Gefällt 3 Personen

  5. Gisela Benseler schreibt:

    Gerda, das 1. Bild ist einfach bezaubernd, auch das 2. und das 3. Dafür gibt es gar keine Worte! Dann wähltest Du aber das Bild der Füchsin, dazu den Kämpfer. Sie auf seinen Schultern ist wohl stark. Aber wieso tritt sie gegen den Ritter an? Ich finde, er ist ja gerade auch stark, weil er friedlich ist.

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Die Füchsin will mit dem Ritter auf Augenhöhe reden, Vielleicht möchte sie ihm klarmachen, dass es eine Dummheit ist, so hoch gerüstet durch die Welt zu ziehen, bereit zum Kampf, zumal Tod und Teufel in seinem Geleit sind. Vielleicht möchte sie ihm raten, die Rüstung abzulegen und mit seinem schönen Pferd hinaus in die frische Frühlingswelt zu reiten. Wär ich der Ritter, ich täte es.

      Gefällt 1 Person

      • Gisela Benseler schreibt:

        Würdest Du das wirklich tun und ungerüstet absteigen, um vielleicht gefangengenommen zu werden? Gerda, Du fandest den Platz da oben auf dem Pferd vorher doch auch ganz schön.

        Liken

    • gkazakou schreibt:

      klar würde ich das. Ich mag keine hochgerüsteten Ritter. Wozu soll das gut sein?

      Gefällt 1 Person

  6. mmandarin schreibt:

    Ach Gerda, wiedermal verzaubern mich deine Legearbeiten. So ausdrucksstark, ein paar Fetzen zusammengefügt, die Geschichten erzählen. In letzter Zeit bin ich selten im Netz unterwegs, das Leben ist derzeit im Ausnahmezustand, in vielerlei Hinsicht. Ich muss an die vielen Familien mit Kindern denken, die nicht aus dem Haus können. Ihnen allen wünsche ich eine Gerda ins Haus, die mit Ihnen Legearbeiten macht. Was käme da wohl alles zustande? Die stolze Füchsin mag ich am Meisten, vielleicht weil ich derzeit so hasenfüßig bin. Liebe Grüße Maria

    Gefällt 2 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Liebe Marie, wie sehr ich deinen Kummer um den verlorenen Frühling der Kinder verstehe. Ich habe nur noch Fluchtträume, so als säße ich in Alkazaar fest. Wie muss es da erst den Jugendlichen gehen! Dass du die kluge Füchsin besonders gern magst, freut mich sehr. Halt die Ohren steif, liebe Häsin!

      Liken

  7. afrikafrau schreibt:

    Legebilder mit hintergruendigen Gedanken, meine Verbindung sehe ich zu Bild 3. Stark , deine sprechenden Papiergeschichten .

    Gefällt 1 Person

  8. Xeniana schreibt:

    Das ist so wunderschön. Mein Favorit die Frau mit der Löwin.

    Gefällt 1 Person

  9. www.wortbehagen.de.index.php schreibt:

    Toll, deine Auswahl für die Kraft der Stärke, liebe Gerda
    Ich gucke sie in Ruhe an und überlege hin und her und dann komme ich am Ende doch wieder zu Karte Nr. 2, die rechts, coloriert. Aus der Zuwandtheit erwächst ihnen Kraft, oh ja, und gemeinsam packen sie an, was nötig ist. Wenn ich mir nun aber nochmal die scharz/weiße Version ansehen, schwanke ich, denn auch hier finde ich das, was wichtig ist. ein selbstverständliches Miteinander von zwei sehr sehr verschiedenen Wesen.
    Deine Füchsin, elegant wie ein Mannequin, ist zu schön, um sie nicht wieder zu verwenden, in einer anderen Konstellation, liebe Gerda.

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Herzlichen Dank, Bruni. die Karte 2 kommt leider für das Spiel nicht in Frage, da ich ja nur Legebilder verwende. Aber ich hatte auch freude dabei, mal mit Zeichnungen Collagen zu machen.

      Gefällt 1 Person

  10. www.wortbehagen.de.index.php schreibt:

    Sie ist einfach wunderschön

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.